Unwürdige gynäkologische Untersuchung an Uni-Klinik?

Hallo, habe letzte Woche meine Frau begleitet zur ein Termin in eine bekannte Uni Klinik hier in Deutschland und ich fand was die Untersuchungs ablauf und Intimsphaer sehr unwuerdig.Ich wuerde gerne ein paar meinungen hoeren zur geschehen.f
Wegen eine Unterleibsbsache sollte mein Frau Stationaer aufgenommen im Klinik. Nach der Aufname kam ein Schwester und bat uns mitzukommen zur beschprechung mit der Arzt.Sie brach uns Im Sprechzimmer(Behandlungszimmer)und ist gegangen.
kurzer zeit spater kam der Arzt rein gefolgt von noch 2 junge Maennliche begleitung , auch Im Weissen Kittel.Der Arzt stellte sich vor , und erklaerte die anderen sind im Aerztliche Ausbildung im Uni Klinik
Nach einige fragen zur Gesundheitliche geschichte sagt der Arzt er moechte sie Untersuchen und sie sollte sich Untenrum frei machen in die Umkleidekabin.
An dieser stelle hatte ich erwartet das ich und die zwei Studententen rausgehen hatten.aber die sind geblieben.Als mein Frau wieder raus kam , konnte ich sehen das sie die situation sehr peinlich war.
Der Arzt hat sie den gebeten auf eine Stuhl platz zunehmen und die Beine links und rechts in der Kniestuetzen zu legen.Langsam war mir es alles ein bisschen peinlich was die von mein Frau velangt habe.
Nach der Arzt mein Frau Vaginal Untersucht hat bat er eine Seine Studententen er sollte eine Tastenuntersuchung machen.Ich fand es war sehr rucksichtslos und a
eine verletzung die Intimspheare was geschehen ist.
Meine Frau sagt naher sie fuehlte sich ausgenutzt.Bisher hatte sie keine erfahrungen Im Kliniken , sonst nur in ihre Gyn Praxis.
War das alles normal was Klinken betrifft?
Ich wuerde gerne einige meinungen hoeren und bin am ueberlegen Beschwerde an der Klinik einzureichen
Danke in voraus

Antworten (10)
So etwas darf nicht sein!

Die Patientin muss unbedingt vorher gefragt werden ob sie einverstanden ist, dass ein Lernender dabei steht oder sogar untersucht. Das gehört sich so! Eine gynäkologische Untersuchung ist an sich schon für die meisten Frauen eine enorme psychische Belastung, daher sollte genau in diesem Bereich sehr vorsichtig und rücksichtsvoll mit Wahrung der Patientenwürde gearbeitet werden. Leider sind gerade Spitalärzte oftmals schon sehr abgestumpft und merken manchmal nicht mehr was sie ihren Patienten antun. Das Verhalten der Ärzte war unprofessionell und absolut rücksichtslos. Ich persönlich würde diesen Fall dem Chefarzt melden.

Untersuchung

Hallo

Während meiner Ausbildung im Krankenhaus war ich auch auf der Gynäkologie. Beiden Gesprächen und der Untersuchung war ich alleine mit dem Arzt/in und der Schwester im Raum.
Hatte mich im Hintergrund gehalten. Die Untersuchungen habe ich beobachtet und nach die Patientin fertig war und den Raum verlassen hatte habe ich mit der Arzt/in den Fall besprochen.
Bei Routineuntersuchungen konnte ich dann selbst untersuchen und der Arzt/in stand hinter mir.
Nach einer gewissen Zeit und Ausbildung konnte ich dann auch andere Untersuchungen/ Behandlungen durchführen (z.b. Spirale einsetzen/entfernen, Ultraschall).
Überall im Medizinischen Bereich besteht die Ärztliche Schweigepflicht.
Im Krankenhaus sind z.b. bei Op`s auch mehrere Personen im Raum.

Nach der Ausbildung war ich auch bei einer Niedergelassen Frauenärztin und wurde von den Patientinen akzeptiert.

Gruß Susanne

Tut euch mit den anderen Betroffenen zusammen und macht eine Sammelklage.

Trauma

Es tut mir sehr leid was deine Frau mitgemacht hat. Diese Ärzte haben gegen die Aufklärungspflicht verstoßen, deine Frau hätte gefragt werden sollen und sie hätten ihre Zustimmung einfordern müssen. Es ist auch Verletzung der Patientenwürde. Man geht völlig ahnungslos in die Klinik und vertraut den Ärzten, welche die Unwissenheit der Patientinnen völlig ausnutzen. Die Strategie ist immer die selbe, einfach die Patientin überrumpeln welche in so einer Situation nicht mehr die Kraft hat sich zu wehren. Mir ist haargenau das selbe passiert, ich wurde dadurch schwerst traumatisiert was Gynäkologen angeht, mir ist es gar nicht mehr möglich zu einem Frauenarzt zu gehen. Leider werden in der Gynäkologie sehr viele Frauen aufs schlimmste missbraucht und ausgenutzt, unter Narkose lässt man oft ganze Studentenklassen an Frauen herumfingern. In der Frauenheilkunde passiert sehr viel unwürdiges. Wende dich an das Qualitätsmanagement oder mach eine Anzeige. Und erzähle es herum. Was deiner Frau passiert ist ist absolut unmenschlich. Ich habe damals auch geklagt und habe eine Abfindung bekommen.

Noch einmal für alle die schwer von Begriff sind: Informiert euch vorher über die Gegebenheiten der Klinik!

Zudem ist im Krankenhausalltag keine Zeit mit jedem Patienten zu diskutieren. Ihr seid nicht die einzigen Patienten.

Wem irgendwas nicht gefällt der muss den Mund aufmachen, wer dazu nicht in der Lage ist hat Pech gehabt.

Ich finde das nicht OK. Aus genau diesem Grund gehe ich nie zum Arzt ohne meinen Mann. Alleine bin ich viel zu schüchtern um den Mund aufzumachen. Mein Mann Weiss Auch durch Absprachen was ich für akzeptabel halte und Gäste bei der Gynuntersuchung sind für mich absolut nicht akzeptabel.
Ich hatte einmal einen ähnlichen Fall da habe ich gesagt dass ich das nicht will und die Gäste haben den Raum verlassen. Wenn die nicht gegangen wären wäre eben ich gegangen.
Dass der Nachwuchs Auch trainiert werden muss ist sicher richtig aber ich möchte zuerst gefragt werden und muss mich auf sowas Auch erst moralisch vorbereiten sonst geht es nicht.

@Ham0681

Man darf nicht den Fehler machen eine Untersuchung in einer Uni-Klinik mit der zu Hause beim Gynäkologen zu verwechseln.

Zudem sind 6 Augen doch allemal sicherer als 2.

Ob es sich dabei um Männer oder Frauen handelt die untersuchen ist doch so ziemlich egal. Es herrscht schließlich Gleichstellung.

Wie schon erwähnt, einfach vorher über die Klinik informieren und wenn einen was nicht passt, dann gleich den Mund aufmachen und nicht hinterher jammern.

Ich für meinen Teil bin immer wieder mal in einer Uni-Klinik zu Untersuchungen und mir ist es so ziemlich egal wie viele bei der Untersuchung anwesend sind und ob sie männlich oder weiblich sind. Hauptsache ist, dass mir dort geholfen wird.

Untersuchung in Uni Klinik

Hi Rice
Danke für die Antwort. Es ist mir klar das junge Ärzte lernen muss, ohne Nachwuchs wäre schlecht, aber trotzdem fand es nicht in ordnung. Wenn ich ein Urologische untersuchung hätte im Anwesenheit von drei weiblichen Aerztinnen wäre mir das auch nicht ok.
Wie gesagt, mein Frau hat sonst nur gynäkologische Erfahrung mit ihren Frauenarzt zu tun und dar geht es anders, nicht mal die sprechstundenhilfe ist dabei.
Sie sagen auch, das es Alltag für die Ärzte und die denken nichts dabei, aber veleicht kann mann ein bißchen denken was das für ein gefühl ist für ein frau.
Halb nackt ausziehen und mit gespreiztes Beine dich zu präsentieren für drei fremde personen, egal Arzt oder nicht.
Ich denke es wäre höflich und angebracht wenn der Arzt sich wenigstens meine Frau gefragt hätte wenn der Anwesenheit die zwei Studenten in ordnung wäre.
Zuruck am station hat sie die gleiche erfahrungen von ihren mitpatieninnen und viele haben sich auch negativ über die intimsphäre beim untersuchung geäußert.

Unikliniken

Ich kann da Rice nur in allem zustimmen

Hallo Dani,

In meinen Augen war das eine völlig normale Untersuchung.

Ihr wart ja in einer Uni-Klinik, Uni steht für Universität. An solchen Kliniken werden Studenten ausgebildet und sie werden nunmal in die Untersuchungen mit einbezogen um zu lernen. Woher sollen unsere zukünftigen Ärzte sonst ihre Praxiserfahrung hernehmen?!

Informiert euch in Zukunft lieber vorher über die Klinik und ihre Aspekte dann habt ihr hinterher nicht solche Gedanken.

Zudem braucht sich deine Frau nicht benutzt fühlen, es war eine normale Untersuchung und sie wird wohl nicht die erste Patientin des Arztes und der Studenten gewesen sein. Für diese sind solche Untersuchungen Alltag.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren