Unzufrieden mit BH-Größe

Ich bin absolut frustriert wegen meinen relativ großen Brüste.
Vor 3 Wochen bin ich 17 geworden und habe immer 75D gekauft, was nach der Maßtabelle auch meine richtige Größe wäre. Also ich bin relativ dünn, aber obenrum eben doch eher voller.
So richtig zufrieden war ich mit meinen BHs nie, weil die Brüste beim Bewegen schnell wippen und der BH oft verrutscht ist etc.
Zum Geburtstag hat meine Mutter mir nun eine professionelle BH-Beratung mit Kauf etc. geschenkt.
Die Vermessung hat dann ergeben, dass 70F meine richtige Größe wäre, also 2 Cups mehr und eine UBW kleiner. In dieser Größe haben wir dann auch 3 BHs von Freya für mich gekauft, die recht teuer waren (zusammen ca. 150 €).
Das hat mich total schockiert und ich bin gestern nochmal alleine zu einem Brafitting Studio gefahren. Die haben aber auch 70F empfohlen und auch ähnliche Modelle wie die Freya.
Ich kann das einfach nicht glauben, aber es wird wohl stimmen mit der Größe.
Jedenfalls habe ich jetzt bestimmt 2 Wochen lang die neuen BHs getragen. Klar, die geben super Halt und die Formgebung ist auch ok und nach Aussage der Verkäuferin(nen) passen die alle perfekt.
Ich sehe das auch ein irgendwie, zumal ich natürlich auch Angst habe vor Hängebusen, Bindegewebsschäden usw.
Aber ich finde die neuen BHs einfach viel zu fest !
Ich bin abends immer heilfroh, wenn ich da rauskomme und ich habe auch deutliche Druckstellen. Angeblich ist das auch normal.

Also es scheint so zu sein, dass ich mich irgendwie daran gewöhnen muss, aber wie lange dauert das noch?
Was würde überhaupt Schlimmes passieren können, wenn ich wieder die alte (falsche) Größe trage?
Wie kann es sein, dass ich laut Tabelle 75D habe, im Fachgeschäft aber 70F empfohlen wird?

Vermutlich ist das Hauptproblem meine sehr schlanke Figur (Konf. 36) gepaart mit viel Busen.
Das passt einfach nicht zusammen und schon deswegen bin ich todunglücklich.

Wie kann man mit Sowas am besten umgehen?
Sollte ich weiterhin die passenden aber für mich echt nervigen BHs tragen oder einfach weitere Größen riskieren?

Danke an Alle

Wendy

Antworten (1)
BH Größenproblem

Liebe Wendi,
ich arbeite als Verkäuferin in der DW-Abteilung eines Kaufhauses und erlebe genau diese Thematik häufig.
Die BH-Maßtabellen stammen aus einer Zeit, als die BHs noch weniger elastisch und auch tendenziell anders geschnitten waren.
Beim kleineren Größen wirkt sich das nicht aus, aber bei den Randgrößen schon. D.h. da liegen die Tabellen oft daneben, weil
z.b. Brustfestigkeit, Form und erforderlicher Steg nicht weiter berücksichtigt werden.
In deinem Falle kann es durchaus zutreffen, dass die Zielgröße 70F ist, obwohl du laut Tabelle bei 75D liegst.
Spätestens, wenn der BH hinten hochrutscht, sollte man ein UBW kleiner wählen, hier also dann 70.
Normalerweise ist eine BH-Beratung sehr qualifiziert und das Ergebnis zumindest eine ernstzunehmende Empfehlung.
Wenn also gleich 2 unterschiedliche Brafitterinnen auf 70F kommen, solltest du diese Größe auch unbedingt tragen.
Natürlich schneiden die Firmen unterschiedlich, aber gerade Freya ist auf große Cups spezialisiert und somit sicher auch eine gute Empfehlung.
Fazit: ich vermute 70F ist richtig und du solltest dich langsam dran gewöhnen. Zuerst ist jeder BH ungewohnt, zumal man ihn ja auch nicht auf nächst größere Häkchen stellen kann.
Neue BHs sollte man nämlich immer so kaufen dass das weiteste Häkchen gerade noch passt, weil sich der BH eh dehnt.
Mein Tipp: trag die neuen BHs nur noch - auch wenn es vielleicht noch etwas nervt. In kurzer zeit wirst du das ok finden, weil dann die Vorteile klar überwiegen.
Abends kannst du natürlich auch mal wieder einen "Alten" anziehen, nur ganz ohne bitte NIE.
Alles Gute wünscht
Kerstin, 34 Jahre alt

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema