Was hilft bei Fußfehlstellung besser: Einlegesohlen oder Krankengymnastik?

Ein zehnjähriges Mädchen aus der Nachbarschaft hat eine Fußfehlstellung. Sie hat jetzt spezielle Einlegesohlen verschrieben gekriegt. Ich denke aber, daß eine spezielle Krankengymnastik besere Erfolgsaussichten auf Heilung hätte als solche Einlegesohlen, die doch wohl nur den Fuß entlasten. Was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge. Gruß, Niki

Antworten (2)

Einlegesohlen sind erstmal ganz wichtig. Vor allen Dingen müssen die Einlegesohlen in allen Schuhen getragen werden, die das Kind hat bzw. in der jeweiligen Saison auch trägt. Gerade auch im Sportunterricht, eben in den Sportschuhen sind die verschriebenen Einlegesohlen absolut wichtig.

Fußfehlstellungen können dann auch noch zusätzlich mit Krankengymnastik behandelt werden, das ist sicher sehr sinnvoll.

Bei Fußfehlstellungen ist es sicher sinnvoll, sowohl Einlegesohlen zu tragen als auch Fußgymnasik zu machen. Beides wirkt sich positiv auf die Fußfehlstellung aus.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren