Wegen Migräne MCP-Tropfen genommen, hat das Auswirkungen beim Blutspenden?

Wegen eines Migräneanfalls habe ich MCP-Tropfen verschrieben bekommen.
Morgen will ich gemeinsam mit einer Freundin zum Blutspenden. Sie meinte aber, dass ich beim Spendetermin vorher angeben sollte, dass ich diese Tropfen nehme.
Könnten diese Tropfen negative Auswirkungen beim Blutspenden haben?

Antworten (1)
Blutspende und MCP-Tropfen

Man muss das auf jeden Fall angeben, wenn man die MCP-Tropfen genommen hat. Es ist besser ein Zeitfenster von etwa sieben Tagen vergehen zu lassen nach der Einnahme der MCP Tropfen und eines Blutspende Termins.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren