Wie schaffe ich es nachts nicht mehr an den Kühlschrank zu gehen?

Hey Leute!

Ich habe eine ziemlich schlimme Angewohnheit, die ich dringend los werden möchte. Ich schleiche mich oft mitten in der Nacht an den Kühlschrank und esse alles was ich finde. Ich mache das nachts quasi im Halbschlaf und ärgere mich jeden Morgen darüber! Kennt das jemand von euch auch? Wie schaffe ich es mir das abzugewöhnen?

Antworten (3)

Ach, schlimm! Das kenn ich selber auch von mir. Ich habs damals so geregelt, dass ich (ohne scheiß) den Türschlüssel meiner Mitbewohnerin gegeben hab. Sie zu wecken, kam für mich nämlich nicht in Frage, und nach 1, 2 Nächten denkt man auch nicht mehr drüber nach, denn hey, der Schlüssel ist ja gar nciht da. Irgendwann lebt es sich dann wieder wie gewohnt ein, und die Macke ist weg.

Das ist ja eine unangenehme Angewohnheit, wenn man Nachts an den Kühlschrank geht und Essen muss. Da kann man sich nur selbst schützen und muss sich entsprechende Sicherheitsregeln ausdenken. Der Kühlschrank sollte wahrscheinlich nicht so gut mit Esswaren gefüllt sein. Das ist dann schon mal ein erster Schritt, sich nicht vollzu Essen.

Nächtliches Hungergefühl

Um sich wirklich nachts nicht satt zu Essen, sollte man eben den Kühlshchrank am Abend ausräumen und die Sachen auf dem Balkon oder im Keller unterbringen, zumindestens die extremen Kalorienbomben oder den Schlüssel zur Küchentür verstecken, aber eben vorher die Küche abschließen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren