Wie vermeidet man das Beschlagen der Schwimmbrille?

Ich habe mir neulich im sportgeschäft ein schwimmbrille gekauft. Die war auch nicht gerade billig und ich bin davon ausgegangen, dass die qualitativ gut sei. Allerdings beschlägt sie dauernd im wasser und manchmal dringt auch wasser hinein. Mache ich beim aufsetzen was falsch und welche tipps habt ihr für mich?

Antworten (2)
Taucherbrillen

Es ist fast egal, wie teuer eine Taucher oder Schwimmbrille ist, das Problem des Beschlagens haben die Brillen leider immer. Es gibt ein altes Hausmittelchen. Einfach in die Brille spucken und verteilen. Das hilft.

Guter Sitz der Schwimmbrille

Damit eine Schwimmbrille gut sitzt und kein Wasser mehr eindringt, musst Du ein bisschen rumprobieren: Länge des Haltebandes variieren, ebenso die des Nasenstegs (lässt sich meistens einstellen, wenn auch mühsam). Außerdem darf natürlich kein Haarbüschel zwischen der Augenmuschel und der Haut bleiben. Wenn Du das Gefühl hast, die Brillenmuscheln saugen sich durch leichtes Andrücken fest, dann müsste es auch beim Schwimmen klappen.

Wenn Du das Halteband zu straff einstellst, kann das auch schlecht sein. Erstens kann durch zu starken Zug auf die Brillenmuscheln die Dichtigkeit im Wasser beeinträchtigt sein, zweitens drücken dann die Muscheln evtl. zu stark auf die Augenhöhlen (besonders bei sehr kleinen Muscheln wie bei den Profibrillen), so dass sogar die Wimpern die Glasinnenseite berühren können.

Bzgl. Beschlagen kenne ich nur ein altes Hausrezept: Reinspucken, verreiben und kurz mit dem Badewasser ausspülen... Ansonsten die Gläser so wenig wie möglich innen berühren, da sie meist spezialbeschichtet sind, um das Beschlagen zu vermeiden. Bisher hat aber jede Brille bei mir mehr oder weniger beschlagen...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren