Zum Höhepunkt lancieren

Liebe Männer,

es gibt solche von Euch, die erheblich lange an ihrenr Gefühlsgrenze (dem Point of no Return) ab der danach der Höhepunkt einsetzt, entlang lancieren könnnen, ohne dabei gleich den Höhepunkt (Ejakulation) selbst auszulösen.

Um die Gefühle bei den Männern nachvollziehen zu können, vor allem den Gefühlsmechanismus zum lancieren am Punkt des Point of no Return verstehen zu können, bin ich auf Eure detailgetreue Beschreibungen zu einer Studie angewiesen.

Bitte beschreibt mal gefühlsseitig so authentisch und detailgetreu wie möglich den Weg zu Eurem Höhepunkt bei der Mastrubation ab dem Punkt an dem zu spüren ist, das der Höhepunkt bald kommen wird und dem Endpunkt der letzten Muskelkontraktion zur Ejakulation.

Bei der Beschreibung sollte auch, wenn möglich, die Gefühlsbeschreibung bei der Verzögerung, der Lancierung, als auch die Technik zur Verzögerung des Höhepunkts beschrieben werden und wie und wann Ihr die Verzögerung einleitet.

Ich bin mal gespannt auf Eure Antworten, auf die vielleicht eine gängige Verhaltesnstrategie abzuleiten ist.

Euch erst einmal vielen Dank

Eure

Cym

Antworten (149)

Hallo lieber Zordiac71,

eigentlich sollte ich zu Deiner Frage hin keine Antwort geben, ich hoffe Dir jetzt nicht zu nahe zu treten.
Also ich bin eine sehr selbstbewusste Frau, die nicht nur sehr attraktiv ist, sondern auch weiß was sie möchte und deshalb auch ihr Sexualleben in vollen Zügen auskosten kann und dies auch tut. Wenn ich dies auch öffentlich mache, das heißt sozusagen über dem Tabu darüber zu reden, ist dies ein Spiegel meiner Freiheit mit diesem Thema umzugehen.

Alles liebe,
Cym

Hallo Cym,
Ich denke mir das Du sehr Interessiert bist. Zumindest
Schließe ich das aus den vielen Beiträgen an denen Du Dich beteiligt hast. Kommt es mir nur so vor, oder hast Du ein sehr großes Interesse am
Männlichen Geschlecht? Wenn ich
Ehrlich bin, habe ich noch keine Frau getroffen die sich
So sehr damit auseinandersetzt wie Du. Ich
Finde das Bemerkenswert.
Darf ich Dich indiskreter weise
fragen Warum Dich das so
Interessiert? Macht Dich das
Geil? Ich meine jeder Mann
Kommt ja anders. Und jeder
Penis ist ja auch Einzigartig.
Bei mir ist es der Unterschied.
Ich finde es immer wieder spannend eine neue Vagina zu
Beglücken, und mich macht die unterschiedliche Reaktion
Geil. Wie ist das bei Dir?
Gruß Frank

Also meistens ist es so, dass der Penis die Berührungen intensiver wahrnimmt, je länger er stimuliert wird. Mit zunehmender Dauer immer besser anfühlt, wird meist auch schneller gerieben. Es kommt dann ein kurzes, wohltuendes und kribbelndes Gefühl, und schon beginnt der Orgasmus bzw die Ejakulation. Hat man jedoch die Lust und die Zeit (und das Glück), dann kann man das Gefühl der baldigen Ejakulation relativ lange feiern. Während der ganzen Zeit hat man das Gefühl, dass der nächste Stoß eine Ejakulation auslösen kann. Der Penis ist dabei maximal erigiert und kribbelt bei jeder Bewegung. Im Gegensatz zum Orgasmus, bei welchem man Berührungen eigentlich nicht mehr wirklich differenzieren kann. Der läuft einfach ab, egal was man tut oder nicht tut.
ich kann je nach geilheit zwischen 2 min und2 h lacieren bevor ich komme

Um ganz genau diesen Punkt erstmal zu finden ist auch die Stellung sehr wichtig. Sehr gut eignet sich dazu die Sitzposition mit aufgespreizten Schenkeln, Füße schön dicht an den Körper heran. Vorsichtig an die kribbeligen Wellen heran tasten, den Penis nicht mehr direkt reizen sondern auf und ab "wedeln" der Bewegungsreiz in der Wurzel reicht nun völlig aus. Ganz ruhig atmen (nicht Husten!!) Sobald sich ein deutliches Kribbeln auf den Innenseiten der Oberschenkel bemerkbar macht, still halten, an nichts denken ... ruuhig atmen ... unter dem Bändchen wird es ganz süß aufgeregt ticken, es genießend abwarten es wird langsamer, wieder heran "wedeln", eisern dem Drängeln des Samens wiederstehen ... das kann man so n par Stunden machen. Es kullern viele Sehnsuchtströpfchen. ;D
Man kann nun aufhören, das so am nächsten Tag wieder machen oder aber einen seehr langen Höhepunkt provozieren, denn der Muskel, der den Samen zurück hält und für das Kontrahieren (spritzen) verantwortlich ist, ist bei diesem Spiel derart "verwirrt", das er ganz zittrig langsam auf geht (der traut sich nich, das er nu wirklich darf ^^) dadurch läuft der Samen eher, ganz gleichmäßig wie eine sprudelnde kleine Quelle mit Bogen. Das Gefühl, als würde man den Höhepunkt raus ... äh ... pinkeln. (ein anderes Wort paßt hier eher)

Also ich "lanciere" seit dem ich weiß wie man masturbiert ohne damals überhaupt zu wissen dass es andere auch machen geschweige denn dass es dafür ein Begriff gibt - ich bin also geübt auf diesem Gebiet^^
Tatsächlich kann man deine These so bestätigen dass der Orgasmus deutlich intensiver ist wenn man sich 1-2 std. mit dem Höhepunkt Zeit lässt, egal wie sehr man den Druck ablassen möchte.
Ich habe es auch schon geschafft "handfree" zu kommen... das klappt bei mir wenn ich den Orgi schon ca eine halbe Stunde herauszögere und die "Geilheit" irgendwann so auf 100% ist, dass man nur noch mit anspannen des Beckenbodens den Orgasmus aufhalten oder kommen lassen kann.

Lieber Dirk,

das verstehe ich nur zu gut. Viele Frauen leiden ja schließlich auch darunter, daß Männer beim Sex zu schnell kommen, die Frauen aber dadurch auf der Strecke bleiben und der Mann danach nur noch bedingt einsatzfähig ist. Darum wäre die Methode des lancierens für den Mann ebenso interessant wie für die Frau, eben die Fähigkeit zu üben seinen Höhepunkt lange zurückzuhalten und gleichzeitig durch den schöneren Höhepunkt belohnt zu werden. Das Lancieren darfst Du jetzt zusammen mit dem Haargummi gleichzeitig einmal üben um die größt mögliche Wirkung zu erzielen. Ich bitte Dich und Du weißt ja wie ich das meine, mir einen Überblick zu diesen beiden Übungen zu verschaffen. Wenn möglich gleich noch heute.

Viele liebe Grüße
Cym

Hallo Cym,

möchte es auch nicht verschweigen oder totschweigen.
Es ist nun mal so, dass der Mann nur bedingt "einsatzfähig" ist.

Gruß,
Dirk

Das wissen wir Frauen, und, es ist ja auch nicht zu übersehen :-)

LG
Cym

Hallo Cym,

da hast Du selbstverständlich recht.
So wie ich es geschrieben habe und so ist es auch, fängt der Mann, zumindest ich, von vorne an.

Gruß,
Dirk

Lieber Dirk,

nicht ganz stimmt hier Deine Betrachtungsweise, nämlich jenen Höhepunkt zu verpassen, wie ich beschrieben habe, impliziert nicht, eine Pause der Ruhe einlegen zu müssen, sondern es verlängert nur die Zeit zusätzlich wieder an den Punkt, also den Weg zu kommen an dem wieder ein Höhepunkt möglich wird. Sonst wäre es uns Frauen nicht möglich mehrere Höhepunkte hintereinander zu bekommen. Verstehst Du?

Grüße
Cym

Hallo liebe Cym,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort und Beschreibung.
Kann Dich in den Punkten gut verstehen.
Auch mir passiert es schon mal, dass ich lanciere und den Höhepunkt so lange hinaus zögere, dass die Erektion nachlässt und ich wieder Ruhe und Zeit brauche, bis ich wieder eine Erektion habe.

Gruß,
Dirk

Lieber Dirk,

kurz und knapp beantworte ich Deine Frage, mit der Anmerkung das meine Antwort auf mich persönlich oder meine Vorlieben zutrifft, so also nicht auf die gesamte Frauenwelt übertragen werden kann. Wenn ich mir selbst einen Höhepunkt verschaffen möchte, möchte ich ihn so schnell wie möglich erreichen, das ist der ganze Zweck an diesen Spiel. Wenn ich aber auch gleich die Lust an der Lust genießen, d. h. das Gefühl lange auskosten möchte gleich zu kommen, was sich sehr schön anfühlt, dann versuche ich es zu lancieren. (Daher auch damals meine Idee, dies auch bei Männern bekannt zu machen)
Auf die Idee des Lancierens bin ich selber gekommen, muße aber etwas Erfahrung dabei sammeln, weil ich oft beim Lancieren meinen Höhepunkt verloren habe, also verpasst habe. Heute weiß ich auch aus eigener Recherche, daß der Weg zum Höhepunkt bei mir (bei anderen Frauen wahrscheinlich auch) viel länger dauert als beim Mann. Der Weg ist hier begrifflich von mir begrenzt und meint damit: der Weg ist die Zeitspanne vom ersten Gefühl zu merken bald zum Höhepunkt zu kommen - bis zum Einsetzens des Höhepunkts selber. Also diese Zeitspanne ist bei mir wesentlich länger als bei Männern. Das Spiel diese Zeitspanne durch lancieren zu verlängern kann die Gefahr in sich bergen keinen Höhepunkt mehr zu bekommen. Dieses Feingefühl mußte ich erst erlernen. Der dann resultierende Höhepunkt wird natürlich belohnt und ist meist wesentlich intensiver.
So lieber Dirk, ich hoffe ich konnte Dir nun detailliert Auskunft geben und alle Deine Fragen beantworten.

Alles liebe
Cym

Hallo Cym,

Frage an Dich!
Du als Frau, hast ja den Vorteil, mehrere Höhepunkt zu bekommen.
Aber wie ist das bei Dir, wenn Du masturbierst?
Möchtest Du so schnell als möglich zum ersten Höhepunkt kommen?
Oder lancierst Du auch?
Und zögerst ihn hinaus?
Oder dann eher die nachfolgende Höhepunkte?
Kannst Du lancieren als Frau?

Vielen Dank für Deine Antwort.
Gruß,
Dirk

Lieber Leo,

gern geschehen, wenn Du damit etwas anfangen konntest, wollte
ich gerne Deine >Lehrerin< und für andere hier im Forum sein.
Und vielen lieben Dank für Dein nettes Kompliment.

Viele Grüße
Deine Cym

Liebe Cym

Ich habe dir viel zu verdanken und es gibt nicht viele von denen man so wie von dir lernen kann.
Die Kunst ein erfolgreicher Schüler zu sein ist es einen wirklich fähigen Lehrer zu finden.
Ich hatte ja in sexueller Hinsicht einen verkorksten Start der dazu führte das es niemals mein Orgasmus war weil er nie selbstbestimmt war. Ich fand das normal bis du mir die Augen geöffnet hast das es das nicht ist. Ich bin ja eher von Beruf aus der Techniker beschäftige mich aber auch nebenbei mit medizinischen und psychologischen Dingen. Irgendwann habe ich dann begriffen welches Potential in der Fähigkeit steckt die möglichst vollständige Kontrolle über meinen Orgasmus zu bekommen, ihn perfekt zu steuern und vor allem zu genießen, aber auch meiner jeweiligen Partnerin dadurch höchste Wonne zu schenken. Immer öfter funktioniert das auch und ich lerne aus jedem Misserfolg den ich analysiere. Hilfreich sind natürlich auch die optimierten Rahmenbedingungen wie zum Beispiel die Sache mit meiner Beschneidung aber auch meine Versuche durch Masturbation dazu zu lernen.
Ziel war es meine Defizite auszugleichen, ich bin aber dabei darüber hinaus zu schießen weil es mich fasziniert was da möglich ist. Ich habe aber auch gelernt mit Misserfolg umzugehen zu akzeptieren das ich auch mal die Kontrolle verliere.
Es ist aber auch schön das man seinen Orgasmus und die Ejakulation durch das Lancieren so zu steuern lernt das man nahezu spontan ejakulieren kann wenn ich das möchte. Bei meinen Mädels kommt das gut an aber wem sage ich das....

Alles Liebe Dein
Leo

Lieber Leo,

ich glaube Du bist einer der ganz wenigen oder sogar der einzigste in diesem Forum, der die meisten Erfolge für sich verbuchen kann. Du bist sehr intelligent, experimentierfreudig, offen, wandlungs, lern und aufnahmefähig. Wie sind die Erfolge gemäß nach meiner Technik des Lancieres zum Höhepunkt zu kommen, gestiegen? Konntest Du große Erfolge verbuchen? Ich meine erlebst Du Deinen Höhepunkt nun schöner oder ausgiebiger? Ist Deine Ejakulation stärker geworden als früher? Hast Du mehr Lust als früher einen Höhepunkt zu erleben und lebst ihn also öfter aus wie früher? Beschreibe mal was ist durch das Lancieren anders oder besser geworden als früher.

Alles liebe Deine

Cym

Stimmt

Seit dem es bei mir mit der Masturbation funktioniert habe ich da erst so richtige Fortschritte gemacht. Mit einer oder verschiedenen Partnerinnen das Lancieren zu trainieren ist viel schwieriger als beim Masturbieren wo man sich voll auf sich selbst konzentrieren kann. Aber Abwechslung macht das Leben Süß und es muss ja auch nicht immer einfach sein, ein Meister wächst an seinen Aufgaben.

LG Leo

Übung macht den Meister und wer rastet, der rostet.

Gruß
Dirch

Hallo Dirch,

Deine Antwort hört sich für mich etwas pessinistisch an...
Aber nett, das Du auch mal wieder hier bei uns im Forum bist.
Ich kann mich noch vage daran erinnern, dass auch bei Dir diese Methode
erfolgsversprechend war und auch Dein Höhepunkt sich dadurch gesteigert hat. Oder hat die Performance inzwischen wieder nachgelassen? Dann empfehle ich wider das Training geziehlt in Angriff zu nehmen. Der Erfolg ist nicht von dauer gekrönt ohne daran zu arbeiten.
Wie geht es Dir?

Liebe Grüße Deine

Cym

Hallo Cym,

Hauptsache, Deine Methode hat Erfolg und die Menge und die Schübe, haben sich erhöht.
Ist doch super.

Gruß,
Dirch

Hallo Norm,

entschuldigt bitte meine späte Antwort, bin beruflich zur Zeit sehr angespannt - die Fashion Week in Paris steht vor der Tür und ich bin von meiner Firma mit der führenden Verantwortung für dieses Jahr zu diesem Event betraut worden. Jetzt gerade nehme ich ein kurzes, kreatives aus um hier im Forum etwas zu stöbern und Fragen zu beantworten. Zunächst finde ich es schön, daß meine Methode bei den Männern den Höhepunkt zu intensivieren und gefühlsbetonter zu machen und zu trainieren bei euch beiden auch erfolgreich funktioniert. Um auf die Frage von Norm9 zurückzukommen bekommt mein Freund durch dieses intensive Training nun bei seinem Höhepunkt fast immer zwischen 8-10 Schübe. Auch sei sein Höhepunkt nun auch gefühlsbetonter geworden als früher und seine Disziplin den Höhepunkt zurückzuhalten ist gestiegen. Wieviel Sperma in ml gemessen bei seinem Höhepunkt austreten, habe ich, ehrlich gesagt noch nie in Erwägung gezogen dies so zu bemessen.

Alles liebe Eure

Cym

@cym
Da jetzt viele über ihre Erfolge, Praktiken und lancierzeiten geschrieben haben würde ich von dir gerne nochmal wissen cym, wie du die Lancierzeit(Länge) und die dazuabhängige Anzahl an Schüben (Volumen an Sperma) bei deinem Freund beobachtet hast oder einschätzt?

Ich habe ein spermiogramm gemacht. Während meine Freunden diese Methode angewandt hat. Während normale Männer auf 2 bis 6 ml kommen sollen, bin ich dank ihr und dem Training auf überdurchnittlich 8ml!!

Ich glaube jetzt verstehe ich es :) hab es gestern noch probiert.
Und was soll ich sagen? Das war die beste Ejakulation seit langem. Es waren zwar nicht so viele Schübe wie zu besten Zeiten aber immerhin 7. Und bei 3 davon ist das Sperma über 1, 5 m weit geflogen :)

Das muss ich auch mal probieren. Ggf. kann wer kurz zusammenfassen wie das geht? Ist sonst sehr viel zu lesen :)

Früher hatte ich viel gespritzt, heute leider nicht mehr so....

@ Leolust

Hallo Leo,

so sehe ich das auch.
Vielleicht, kann uns Cym dabei helfen.
Hoffe es zumindest.

Gruß,
Dirch

@ Dirch

Ja so sehe ich das auch, man muss sich permanent verbessern und sich weiterentwickeln. Es lohnt sich auf jeden Fall.

LG Leo

@ Cym

Hallo Cym,

muss Leo recht geben.
Auch der Mann muss sich verbessern und kann es auch.
Ein sehr interessanter Beitrag von Dir.

Danke und Gruß,
Dirch

@ Cym

Ich profitiere ja nun auch schon längere Zeit von deinen Ideen und Anregungen wenn auch nicht immer alles so klappt wie geplant kann ich doch bestätigen das Übung den Meister macht. Wichtig ist Misserfolg zu nutzen um daraus zu lernen.
Es ist auch mit meinen beiden Partnerinnen sehr verschieden was ihre Wünsche betrifft. Gerade beim Lancieren und der daraus resultierenden kräftigen Ejakulation. Eine genießt es die vielen Schübe in sich zu spüren und die Andere mag es nicht wenn ich solche Mengen in ihr verspritze so das ich dann in ihr nicht ejakulieren darf. Die Ladung ins Freie zu verschießen hat aber auch was, das zu beobachten gefällt beiden sehr.

LG Leo

Liebe Männer hier im Forum,

ich muß es Euch einfach sagen und ich möchte mich hier auch nicht vorenthalten: Norm ist einer von wenigen Männern, die meine Methode zur Verstärkung des Höhepunktes erfolgreich praktizieren konnten. Ich habe mit einem Mitglied hier aus diesem Forum auf Facebook näheren Kontakt, weil wir uns dort alleine und in Ruhe unterhalten können. Seit längerer Zeit trainiere ich mit ihm, also ich gebe ihm Tipps zur Umsetzung wärend seiner Mastubation, von denen ich annehmen muß, daß sie zum Training hin zu meiner Lanciermethode beitragen können. Kurzum er soll lernen seinen Höhepunkt herauszuzögern und die Gefühle dabei zu genießen und sie nicht gleich, wenn sie einsetzen über den Point of no Return hinaus zum Höhenpunkt hinzuleiten, sondern durch lancieren zu bündeln und zu verstärken. Kurzum die Lancierzeit ist dafür da, um die Gefühle, die vor dem Höhepunkt eintreten, möglichst lange zu genießen und im Resultat daraus einen sehr gefühlsintensiven Höhepunkt und eine maximale Ejakulation zu erreichen, so wie Norm es beschrieben hat. Nun mit meinem Trainee auf Facebook hatte ich mir eine List für seine nächste Mastrubation einfallen lassen und angeordnet, die Lancierzeit bei ihm durch eine orgasmusverzögernde Salbe aus der Apotheke, künstlich, also chemisch zu verlängen, mit dem Nachteil, daß er während dieser Lancierzeit allerdings keine schönen Gefühle zu erwarten hatte, wie er mir später auch dann berichtete, wohl aber eine sehr erhöhte Steigerung seiner Ejakulation von normal 5 auf 12 Schüben. Auch hier zeigt meine Methode seine wesentliche Wirkung, auch wenn sie durch die Salbe künstlich hervorgerufen wurde. Also liebe Männer… weiter üben.

Ganz herzlich Eure

Cym

@Norm9 vom 11.07.19

Lieber Norm,

es scheint mir so, Du konntest von meiner Methode zum Lancieren als erster richtig profitieren. Nach Deiner Beschreibung zu Deiner enormen Ejakulation während Deines Höhepunktes, die selbst Dich übberraschte, (mich ehrlich gesagt auch) zu urteilen, hast Du nicht nur meine Methode zum Lancieren richtig angewendet und trainiert, sondern auch das Resultat und die Gefühle Deines Höhepunktes voll zu 100 Prozent ausgeschöpft. Eine weitere Steigerung zum Höhepunkt und der Ejakulation eines Mannes ist meines erachtens dann nicht mehr möglich. Möglich wäre lediglich die gefühlsbetonte Lancierzeit (Deine 5 Minuten Angabe) vor dem einsetzten des eigentlichen Höhepunkt und der Ejakulation noch zu verlängern. Ich will das Geühl hierzu mal hier Schwebezeit taufen.

Ganz herzliche Grüße

Cym

I@ Stefan

Es ist tatsächlich weniger als zuvor aber das wusste ich vorher. Vor allem ist die Empfindung an der Eichel anders wenn das Frenulum vollständig entfernt wurde. Ich habe aber trotzdem noch Schwierigkeiten mit vorzeitigem Erguss. Die Reibung in der Scheide ist intensiver weil der Penis in seiner Haut nicht mehr gleiten kann und sich die Eichel ohne Vorhaut deutlich vom Schaft hervorhebt.

LG Leo

@Leo

Wenn Du nachbeschnitten wurdest, wie hat sich das denn auf Deine Empfindungen im Penis ausgewirkt?
Mein Urologe meinte, dass die Sensibilität im Penis abnehmen würde, weswegen er von der kompletten Entfernung meiner Vorhaut abriet...

@ Stefan

Ja ich wurde schon als Kind teilbeschnitten was aber nicht besonders gelungen war. Meine Freundin störte das sehr und so ließ ich mich vierzig Jahre später straff beschneiden was ich eindeutig besser finde jedenfalls aus heutiger Sicht.

LG Leo

@leo

Ja, in der Tat. Meine mangelnde Kontrolle beim Vaginalsex – der Ejakulationsreflex kommt relativ unvermittelt und dann mit Wucht – hat dazu geführt, mit einem Urologen die komplette Entfernung meiner Vorhaut, also eine radikale Beschneidung zu erörtern. Er riet aber davon ab.
So bleibt es dabei, dass ich beim „klassischen“ Sex wenig Kontrolle über meine Lust habe und den Orgasmus so gut wie nicht lancieren kann.
Beim manuellen Stimulieren freilich ist das Gegenteil der Fall. Hier ermöglicht die straff gespannte innere Vorhaut eine sehr feinfühlige Stimulation inkl. einem anhaltenden Lancieren/Verzögern des Orgasmus. Gerade, wenn dann meine Partnerin die Kontrolle übernimmt, ist das ein äußerst lustvoller zusätzlicher Kick, wenn die Geduld auf die Probe gestellt wird und ich mich hilflos ausgeliefert fühle.
Eigentlich möchte ich diese Spielart nicht missen, so dass ich mit meiner Beschneidung (auf deren Stil ich ohnehin keinen Einfluss hatte, das geschah bereits im Kleinkind- bzw. Babyalter) letztlich zufrieden bin (selbst wenn ich auch aus optischer Sicht eine radikale Beschneidung grundsätzlich ästhetischer finde).

Bist Du beschnitten?

LG

@ Stefan

Ja manchmal kommt es sehr auf den Stil der Beschneidung an aber damit muss man dann leben. Ich denke die ideale Lösung gibt es nicht.

LG Leo

Liebe Cymberline

Beim Vaginalsex gelingt mir selten das Hinauszögern/Lancieren des Orgasmus. Grund ist wohl, dass meine Vorhaut, genauer, das sehr sensible innere Vorhautblatt infolge einer lockeren Beschneidung straff am Penisschaft gespannt ist und damit sehr intensiv stimuliert wird. Nach einer bestimmten Zeit nimmt das bereits viel beschriebene Kribbeln im Penis schnell sehr stark zu, so dass ein Hinauszögern ein Herausziehen aus der Vagina notwendig wäre, was dann aber auch zu einem Lustabfall bei meiner Partnerin führen würde.
Anders ist es beim gegenseitigem manuellen Stimulieren bzw. beim Masturbieren. Mit der Händen/Fingern wird die exponierte Lage meiner Vorhaut sehr viel gezielter zur Steuerung meiner Lust genutzt. Dann vollzieht sich das Kribbeln in Wellenbewegungen.Nicht immer gelingt meiner Partnerin oder mir, dabei die richtige Balance zu finden, also ein langanhaltendes sog. „edgen“. Da dem Verlangen nach einer Ejakulation zu widerstehen, ist schon herausfordernd für mich. Wenn ich es aber schaffe und meinen gesamten Körper entspanne, breitet sich dieses wunderschöne Kribbeln über den gesamten Körper aus. Nicht so intensiv wie bei einer Ejakulation, dafür sehr viel länger anhaltend.
LG

Hallo Dirch,
wie gesagt: Tantra ist eine Lebenseinstellung und gehört nicht in der Bereich der Sexualdienstleistungen. Daher werben die Anbieter auch meist nicht offensiv, sondern werden von Interessierten gefunden. Das kannst du eigentlich nur über Suchmaschinen mit den entsprechenden Suchbegriffen machen. Bei den Ergebnissen musst du dann entscheiden, ob es sich um eine wirkliche Tantra-Massage handelt, die da angeboten wird, oder ob irgendeine Professionelle meint, das kopieren zu können. Und: auch du musst bereit sein, dich darauf einzulassen. Für den PLZ-Bereich 53... kann ich dir eine wirkliche Expertin empfehlen.

Hallo zusammen

wo gibt es solche "Tatra-Massagen?
Werden diese offiziell angeboten?
Habe davon zwar schon gehört, aber noch nie Werbung irgendwo gesehen oder gelesen.

Gruß
Dirch

Hallo Norm,
ich denke, du hast da eine echte Tantra-Massage erlebt. Dabei werden Energieflüsse in deinem Körper aktiviert und Blockaden behoben. Ziel ist nicht die Ejakulation; wenn sie geschieht oder sogar gewollt ist, ist es ok. Ich durfte bisher einige mehrstündige Tantra-Massagen genießen und habe mir gewünscht, zum Abschluss kommen zu dürfen. Zeitgefühl hatte ich da nicht, aber gefühlt würde ich mindestens 15 Minuten lang auf dem Punkt gehalten, bis eine einzige Bewegung reichte, um zu spritzen. Danach hat mein Körper minutenlang gezuckt, was laut meiner massierenden Tantrikerin absolut normal ist. Das Gefühl ist unbeschreiblich! Die wirklichen Tantriker belassen die aufgebaute Energie in ihrem Körper und profitieren davon im täglichen Leben. Leider kann man Tantra nicht einfach so nachmachen; es ist eine Lebensart. Also, ob deine Freundin das so in der Intensität hin bekommt, bezweifle ich mal. Wünsche euch aber trotzdem viel Glück und Erfolg dabei.
LG Markus

@cymberline

Ich habe viel Zeit gehabt und geübt in probiert und es hat gedauert bis zum gewünschten Ergebnis...
Ich war vor 1ner Woche mal bei einer erotisches Paarmassage also Tantra. Und da hat die Masseuse an meinem Besten Wunder bewirkt. Sie hat es geschafft mit langsamen kreisenden Bewegungen am Eichelkranz + Frenulum den unheimlichen Druck aufzubauen und zu halten. Als ich dachte ich würde mich nicht mehr kontrollieren können, machte sie es einfach und hielt mich kurz vor dem point of no return. Meine Eichel war groß angeschwollen und ich zuckte manchmal vor Freude sogar. Das hab ich bis zu 5 Minuten durchgehalten, bis sie mit 1ner Handbewegung und dem dazugehörigen Druck auf das Frenulum mich direkt abspritzen ließ!
Solch einen Orgasmus hätte ich noch nie!
Es kamen 11 oder 12 Sperma Schübe wobei die letzten 2 nur noch plätschert und die ersten 3 neben bzw einer auf meinem Kinn landete. Aber es war noch lange nicht schluss...
Ich hatte weitere höchst erotisches Kontraktion auch noch danach, trotz das das Volumen schon verspritzt war.
Ich war glaub noch mehr erstaunt als meine Freundin und Masseuse zusammen 😂
Wir üben das nun auch weiter zuhause. Ich danke dir wirklich sehr!!!, für deinen Tipp.
Dieser hat meine Ejakulation und das Gefühl intensiviert
danke cym

@Cym

Da hast Du recht das muss Mann erst lernen. Aber Du kannst ihnen dennoch dabei helfen. dur drüber reden und beim massieren des Penis. Dass Du kontrollierst.
Die Daoistinnen haben da ne Methode um mit ihrer Seidenmuskulatur den Penis am kommen zu hindern. Sie üben das mit Jade-Eiern. So kontrollieren sie seinen Orgasmus und erreichen bei ihm trockene Orgasmen.
Liebe Grüße Luc

PS gibt es hier eigentlich auch die Möglichkeit für PN's

Hallo Luc,

Deine Frage, ob ich mit allen meinen Liebhabern das Lancieren übe, kann ich hier mit einem jein beantworten. So wie ich Deiner Beschreibung entnehmen kann, bist Du ein Mann, der meine Methode (Idee) des lancierens scheinbar perfekt verstanden hat und auch so in die Praxis mit seiner Partnerin umsetzt. Wirklich sehr bewundernswert!!! Das jein und mein bewundernswert gibt Dir die Antwort auf die Bestätigung, das dies mit den meisten Männern gar nicht so leicht umsetzbar ist. Von üben kann dort beim Geschlechtsakt mit einem Partner oftmals gar nicht die Rede sein, weil er es in den meisten Fällen gar nicht so lange durchhält. Vielmehr sollten die Männer das Lancieren vordergründig erstmal bei der Mastrubation üben, da die Anwendung wie bei Dir mit der Partnerin oftmals noch viel schieriger ist.

Viele liebe Grüße

Cym

Liebe Cym,

Übst Du das lancieren nun mit allen Deinen Liebhabern ?:-)

Wenn ich an diesen Punkt komme nehme ich die St0ßgeschwindigkeit zurück und stosse langsam und sehr tief in sie damit ich genügend Zeit habe den Erguss durch "hochziehen" zu kontrollieren. Es ist ein Genuß sich lange an dem Punkt zu verweilen und ihn zu genießen, aber auch sie zu genießen wie sie dabei (auch öfter) kommt.
Manchmal machen wir ein Spiel. Ich fordere sie immer wieder auf im Minutentakt zu kommen und wenn ich dann soweit bin halte ich mich zurück um sie noch weiter zu fordern.
Manchmal komme ich beim Hochziehen trocken dann kann ich sie einfach weiter machen. Wenn das jedoch nicht klappt kann es auch mal passieren dass ich einfach auslaufe in sie weil ich die Kontrolle verloren habe. Das ist zwar ganz schön aber nicht orgastisch. Da Du aber immer wissen willst wie lange das geht, kann ich Dir nur sagen ich weiß es nicht genau so zwischen 10 und 20 Minuten beim lancieren mal mehr und mal wenigen intensiv.

L. G. Luc

Lieber Ali,

das kannst Du gerne tun. Würdest Du dann auch bitte den Leser und Leserinen in diesem Forum hier berichten, damit sie sich durch mehr Informationen eine Meinung bilden können?


Lieben Dank und Grüße

Cym

Liebe cym

Dir zu liebe werde ich das lancieren üben *grins*

Lieber Norm,

vielen Dank für Deine positive Rückmeldung.
Falls Du meinen Tipp nun wie Du schreibst öfter versuchen möchtest, wäre ich und bestimmt auch die Leser hier im Forum sicher gespannt sein, wenn Du mal eine Rückmeldung dazu scheiben würdest ob das Lancieren zum Höhepunkt Deinen Höhepunkt schöner gestaltet hat, Deine Ejakulation dadurch stärker geworden ist und oder ob Du diese Methode weiterempfehlen kannst.

Alles Liebe

Cym

@cymberline

Den Samen zu unterdrücken während der Kontraktion ist möglich. Da die spermaejakulation ja durch das starke zusammenziehen der beckenbodenmuskulatur verursacht wird. Und ein Muskulatur kann man trainieren und selbstständig anspannen(jeder Mann). So kann mann während der Kontraktion mit krampfartigen anspannen einen intensiveren aber nicht so ganz erotisches und trockenen Höhepunkt erleben. Mit Beckenbodenübungen kann man auch die Ausdauer des Mannes verbessern und Orgasmen wenn man will unter bestimmten Eregungsgrad durch anspannen selbst hervorrufen. Mir gibt es die Möglichkeit meine Freundin so oft ich will zu ärgern und zum Höhepunkt zu bringen und selbst zu entscheiden wann ich mich leeren lasse. Und das geht beliebig oft.
Und ja danke dir für den Tipp ich werde es öfters versuchen. Du hast mir trotz meiner guten Kenntnisse trotzdem geholfen mich ein bisschen besser zu verstehen! :)

Ich hoffe du konntest auch einiges mitnehmen :)

Hallo lieber norm,

auch Dir lieben Dank für Deinen Beitrag hier im Forum.
Deine Beschreibung des Heranziehen des Hoden kurz vor Deinem Höhepunkt habe ich auch schon persönlich, wenn auch in einer eher extremen Form, beobachtet und beschrieben. Auch viele andere Männer hier im Forum haben beschrieben, daß sich ihre Hoden kurz vor dem Höhepunkt heranziehen. Dies scheint also bei den Männer unterschiedlich ausgeprägt bis gar nicht wahrnembar der Fall zu sein. Diese Erscheinung ist damit somit Verifiziert. Das Du, wie beschrieben, nicht lange lancieren kannst, wäre hier mein Threat geradezu geeignet und ist von mir extra dazu erstellt worden, um die Männer gerade dazu zu animieren das Lancieren zu üben um das schöne Gefühl dabei länger zu genießen zu können und um den darauf aufbauenden Höhepunkt zu verstärken. Deine beschriebene Methode den Höhepunkt so zu unterdrücken, so daß Dein Höhepunkt trocken ausfällt, habe ich so in der Art noch nicht gelesen, beschreibst aber gleichzeitig den trockenen Höhepunkt intensiver zu erleben aber gleichzeitig mit weniger Gefühl. Der angestaute Höhepunkt, oder der wie von mir beschrieben lancierte Höhepunkt sei demnach eher oder mehr gefühlsreicher. Das zeigt oder bestätigt einmal mehr, daß meine Theroie des lancierten Höhepunkt in die richtige Richtung weist.

Alles liebe

Cym

@cymberline

Aufgrund der halbjährigen Inaktivität des chats weiß ich nicht obs jemand ließt aber wollte trotzdem dir auf Grund deines Interesse in dem Thema antworten.

Zum Thema lancieren habe ich selber festgestellt das während der Stimulation das gribbelgefühl bzw der Druck sich in der Eichel anhäuft. Gleichzeitig wird die Eichel bei einer vortgeschrittenen stimulation praller und ändert leicht die farbe. Der Hoden sieht sich Richtung Schaft ein. Wenn ich also das leichte brennende/starke Grippeln Gefühl halten will ist es mit Konzentration und viel Leidenschaft möglich das lancieren bis auf 1, 15 bis 1, 30 bei mir zu halten bis die Eichel und jetzt der ganze penis unter dem immer stärker werdenden Druck explodieren.

Trotz des Überschreiten des "point of no return" kann ich immer noch verhindern die jetzt in großer Menge produzierte Masse an Sperma rauszuschießen. Diese Praktik tuhe ich schon seit längerem praktizieren. Man spannt dazu (wenn ausgeprägt vorhanden) die beckenboden Muskulatur und penis an. Dies ist nicht leicht da es enorm Energie und Kraft kostet und vorallem Wochen bis monatelang Übung. Meine Höhepunkt erlebe ich dadurch trocken, langsam aufgebaut und höchst intensiv. Ist aber nicht ein so geiles Gefühl wie unter dem hohen Druck normal abzuspritzen. Während des orgasmus habe ich auch Kontraktionen.
Leider ist diese Praktik so anstrengend das ich sie wenn überhaupt nur einmal Wiederholung kann.

Ich hoffe ich kann dir mit dieser ausführlichen Schilderung helfen den Orgasmus des Mannes bzw deine Studie zu verfollständigen :)

LG norm

@Masteline

Frage dazu:

wenn Du über den Point of no Return hinaus gekommen bist und Deinen Höhepunkt doch noch verhindern kannst, hast Du dann dabei trotzdem Muskelkontraktionen? Und kannst Du dann nach der Verhinderung auch gleich wieder den Point of no Return erneut erreichen?

Viele liebe Grüße,

Cym

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren