Abtreibung - Wie läuft es ab und wie groß sind die Schmerzen?

Heute war ich beim Frauenarzt um durch eine Untersuchung klarzustellen ob ich schwanger bin oder nicht. leider hat sich dann herausgestellt das ich schwanger bin und jetz sitze ich daheim und denke drüber nach das Kind abtreiben zu lassen. Ich habe jetzt in vielen foren reingeschaut und viel über abtreibungen gelesen. Ganz ehrlich, so viel wie ich schon gelsene habehabe ich angst es abteiben zu lassen. Ist das wirklich so schlimm wie all die anderen es sagen oder ist das nur abschreckung ?!
Ich hoffe hier kann man mir auch sagen wie es abläuft und wie es bei ein oder anderen den so mit den schmerzen ist oder war?! ich hoffe hier kann man mir die Angst ein bisslchen Nehmen.
Liebe Grüße Nici =)

Antworten (9)
@Amrei vom Ausweg Pforzheim

Ihr habt wohl euren Standardtext, den ihr in saemtlichen Foren verfasst, unglaublich. Egal ob hier, bei gofeminin oder Urbia, ueberall findet man den gleichen Text mit der Verlusterfahrung. Nichts von dem was dort geschrieben wird entspricht einem Funken Wahrheit. Ihr wollt den Frauen, die eine Abtreibung vor sich haben nur Angst einjagen. Merkt euch: Ihr koennt keine Frau beeinflussen, die bereits ihre Entscheidung getroffen hat, fuer euch ist das pure Zeitverschwendung.

@Nici

Liebe Nici!




Ich verstehe dich sehr gut, dass du Angst vor den Schmerzen hast, deswegen möchte ich dir eine wirklich tolle Ordination empfehlen, wo ich meine Abtreibung durchführen lies. Die Ärzte dort sind sehr nett und vor allem kompetent.
*Link gelöscht* Lieben Gruß und alles Gute

@Jessica

Hallo Jessica,
Du hattest gestern eine Abtreibung und nun geht es Dir schlecht und Du bereust es. Du stehst mit der Erfahrung nicht alleine da, auf andere gehört zu haben und nun zu weinen. Bleibe mit dieser Not nicht alleine. Gerne kannst Du Dich an ausweg-pforzheim. de wenden, die werden Dich auf diesem Weg gerne begleiten. Die Aufarbeitung ist kein leichter Weg, aber ein lohnender. Und ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Leben bald wieder hell und froh werden kann. Lass die Trauer zu, denn Du hast eine Verlusterfahrung hinter Dir.
VLG Amrei

Nein abtreiben bloss nicht...

Ich kann dir nur sagen ich habe gestern eine Abtreibung gehabt es dauert zwar nicht lange aber danach geht es dir so schlecht ich bereue das so sehr ich will es wieder haben mein Baby haben sie mir rausgerissen :( naja ich bin es ja auch selber schuld und danach habe ich mir die Spirale einsetzen lassen bitte tuhe es nicht kann ich dir nur raten es ist soo schrecklich danach man weint nur du wirst es ein leben lang nicht vergessen auch wenn du danach ein Kind bekommst es ist ja nicht das erste :( ... mach es nicht glaub mir ich würde es nie wieder tun..und ich war so doof obwohl mein Freund mich unterstützen wollte! aber meine Mutter meine immer ja du bist zu jung schaffst du nicht undsoo.. und ich war einfach nicht ich selbst ich habe einfach auf sie gehört kurz vor der op wollte ich gehen aber ich wollte meine mutter nicht enttäuschen .BIITTE TUHE ES NICHT ...

Fabienne1502

Hallo Fabienne1502,
vielen Dank für Dein offenes Berichten, wie sehr Du Deine Abtreibung bereust und häufig noch weinst. Es ist gut, dass Du die Tränen zuläßt, denn Du hast eine Verlusterfahrung hinter Dir.
Es würde Dir sicher gut tun, dass ganze Erlebte aufzuarbeiten. Denn allein geht man ein. Gerne darfst Du Dich an ausweg-pforzheim.de wenden, denn die sind einfühlsam und werden mit Dir den schweren aber lohnenswerten Weg der Aufarbeitung gehen. Ich wünsche Dir, dass Dein Leben bald wieder hell und froh werden kann.
Viele Grüße Amrei

Ausschabung

So nun habe ich leider ein anderes Problem,
ich war heute beim Frauenarzt und man hat mir gesagt das mit der Abtreibung wäre jetzt erledigt weil ich eine fehlgeburt habe,
Jetzt haben sie mir einen Termin auf morgen ins Krankenhaus gegeben um eine Ausschabung vorzunehmen. Jetzt wollte ich halt wissen ob das schmerzt wenn man so etwas wegbekommt und wie es später sein wird nach der Aussschabung?" Ich hoffe ihr könnte mir da meine Angst ein wenig nehmen.
Liebe grüße

Meine Erfahrung

Hallo Nici..
Die Angst kann dir wirklich keiner nehmen..Und bei allen ist es unterschiedlich.
Nach meiner Abtreibung musste ich 4 Tage später operiert werden..Meine ganze Gebärmutter war voller Blut.. Sprich: Es kam zu einem Bluterguss.
Das Ganze quasi nochmal zu durchleben (Krankenhaus, Tropf etc.) war nicht grade einfach für mich..Aber es ging alles gut.
Mach dir keine Gedanken um die Schmerzen oder so..Sondern einfach ob du das Kind willst oder nicht..
Ich werde in den kommenden Tagen 20 und hatte am 06.01. meinen Abbruch.Ich war da in der 10. Woche..
Ich bereue es und ich glaube, es gibt keinen Tag wo ich mal nicht weine..
Ich beneide einige Frauen darum das sie nach der Abtreibung damit klarkommen (wenn sie es denn auch wirklich tun, so wie sie sagen ..?! )..
Das war der schlimmste Fehler in meinem ganzen Leben und muss aufgrund meiner jetzigen Depressionen in Behandlung..
Lass dir, nicht wie ich, von Leuten reinreden.
Die Zeit war echt hart, aber trotzdem die schönste in meinem Leben.Nur leider zu kurz..
Hinterher habe ich nur von meiner besten Freundin gehört das ich, egal was war, immer gestrahlt habe.
Ich hab mich auch nicht meinetwegen für den Abbruch entschieden, sondern einfach weil ich durch Familienmitglieder weiß wie es ist alleinerziehend zu sein und ohne abgeschlossene Berufsausbildung..Und eben wie die Kinder darunter leiden.Und das wollte ich meinem Kind nicht antun.
Es tut aber verdammt weh und ich hoffe, das du dir das gut überlegst.
Lieben Gruß

Moderator
Hmmm...

Ich frag mich immer wieder was Amrei mit ihren Antworten bezweckt, denn es gibt auch Beratungsstellen in deiner Nähe?

Wenn du Abtreiben willst, musst du dich so oder so beraten lassen. Wende dich an eine Schwangerschaftsberatungsstelle in deiner Nähe. Sie stehen deiner Entscheidung nicht im Weg sondern unterstützen dich, egal wie du dich entscheidest. Ich denke ein persönliches Gespräch hilft dir besser, als ein Foreneintrag. In Foren steht viel Blödsinn und Falschinformationen, deshalb solltest du Menschen fragen die sich wirklich damit auskennen: Die Mitarbeiterinnen einer Schwangerschaftsberatungsstelle.

Beratungsstellen in deiner Nähe und viele Informationen rund um die Schwangerschaft findest du auf folgenden Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):

www.schwanger-unter-20.de

www.familienplanung.de

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

@Nici

Hallo Nici,
nein, Deine Angst kann ich Dir nicht nehmen, denn ich halte sie für berechtigt. Es gibt verschiedene Abtreibungsmehtoden. Aber keine davon kann ich Dir empfehlen. Denn unabhängig von der Methode kann eine Abtreibung für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Gerne kannst Du Dich an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen, da kannst Du ganz offen über Deine Ängste und Fragen reden.
MfG Amrei

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren