Altbauwohnung - keine Dämmung - sehr kalt - Schimmel - Familie mit Baby

Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich ein großes Problem wo ich Hilfe benötige. Es wird ein langer Text (durch alle Info`s), dafür schonmal entschuldigung. Weiß auch nicht ob es das richtige Forum ist für mein Problem.

Und zwar bin ich und meine Familie zum 1.9.08 in eine 87 qm² Wohnung, 1. Obergeschoss gezogen in einem Altbauhaus, für die wir 523 € warm zahlen. Das Haus ist nicht gedämmt und die Wohnungen wurden in den letzten Jahren ausgebaut und so.

Nun im Winter merkt man dass das Treppenhaus sehr sehr kalt ist sowie die Aussenwände, was wahrscheinlich an der fehlenden Aussendämmung des Hauses liegt. Nun ist es auch so dass das Haus 2 Eingangstüren hat, eine Haupteingangstür und eine Tür zum Hof. In meiner Wohnung (1. Obergeschoss) befindet sich in jedem Raum Auslegware, ausser in der Küche (PVC) und im Bad (Fliesen).

Der Boden ist im Wohnungsflur und in meinem Arbeitszimmer (3 Aussenwände) und im Schlafzimmer (1 Aussenwand) und der angrenzenten Abstellkammer (3 Aussenwände) sehr kalt, trotz Auslegware. Hier denke ich auch das es durch die fehlende Wärmedämmung kommt, da die Wärme von der Heizung ungehindert durch das Mauerwerk nach aussen kommt.

Im Flur liegt/lag es auch an der Wohnungseingangstür die nicht richtig dicht war/ist. Man hat schon 2 mal an dieser was getan aber trotzdem keine Besserung. Haben da jetzt so ein Zuglufttier davor gelegt und auch keine Hilfe.

Vielleicht wurde auch bei der verlegung von den Holzplatten unter der Auslegware auch kein Dämmmaterial verwendet, da man auch die Musik des nachbarns über einem und unter einem hören kann obwohl er diese nur normal laut hat.

Wie schon erwähnt haben wir an unserem Schlafzimmer einen kleinen Raum, den wir als Abstellkammer nutzen, da darin keine Heizung enthalten ist.

In diesem raum hat es seit anbeginn des Winters angefangen zu Schimmeln. Ich habe den Vermieter sofort informiert und dieser meinte der Raum soll erstmal austrocknen und er stelle mir einen Stromheizungsgerät zur Verfügung und erläßt mir 20 Euro monatliche Miete.

Dann im Frühjahr könne der Maler kommen und sich dies anschauen und neu streichen. Das es in dem Raum zu Schimmel kommt denk ich mal liegt daran das es dort zu kalt ist, da keine Dämmung und keine Heizung vorhanden ist. Und durch das aufmachen der Tür vom Schlafzimmer zum Raum warme luft reinströmt, diese sich dann an den Kalten Wänden für Feuchtigkeit sorgt.

Alle Fenster sind neu (doppelverglasung) und dicht, da sich an einigen wasser absetzt. Stoßlüften und in jedem Raum heizen tun wir auch, falls jemand denkt das es daran liegt.

Haben auch mal die Temperaturen gemessen in allen Räumen die wir erreichen wenn die Heizung auf "3" steht:

Küche: 16, 5 ° Grad
Bad: 15, 5° Grad
Schlafzimmer: 15, 3 ° Grad
Abstellraum (ohne Heizung): 3, 8 ° Grad
Kinderzimmer: 17, 5° Grad
Wohnzimmer: 17, 6° Grad
Arbeitszimmer: 12, 8° Grad


Nun wissen wir nicht was wir tun sollen, da es a) sehr kalt ist obwohl heizung an ist und b) ob und wie man den Schimmel beseitigen kann im Abstellraum und woher es kommen kann. Vielleicht kann uns ja auch jemand Antworten auch auf die anderen Fragen im Text geben. Wären sehr dankbar.

Danke schonmal,
Marco

Antworten (5)
Hallo Marco

Deine Beschreibung passt sehr gut auf das, was bei uns zur Zeit los ist. Die Abstellkammer hat sage und schreibe 4°C, liegt an der Außenwand mit Fenster aber ohne Heizung. Das Schlafzimmer direkt daneben wird von uns mit Heizkörpereinstellung 3-4 geheizt, und es sind trotzdem nur 14°C! Wir lüften mehrmals am Tag immer nur 5min wie vorgeschrieben, da sakt die Temperatur auf 11°C ab und ackert sich dann langsam wieder hoch auf die 14°C... selbst mit Heizung auf 5 wirds nicht wärmer :-(

Uns hat der Vermieter als erstes vorgeschlagen die Abstellkammer komplett zuzumauern - wir brauchen die Platz aber eigtl. Natürlich ist sie in diesem Zustand jetzt aber auch nicht nutzbar...

Kannst du uns vielleicht mal ein Feedback geben, was inzwischen bei dir passiert ist? Wir sind bisschen ratlos.

Hallo Marco

An der ersten Antwort erkennt man schon sehr deutlich, daß die Mieter und die Hausbesitzer sehr hilflos vor diesem Feuchtigkeitsproblem stehen.
Feuchte Wände lassen die Schimmelpilze sprießen, das Wohnklima wird unerträglich und eine warme, thermisch behagliche Wohnung ist nicht mehr zu erreichen. Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter über eine kurzfristige und nachhaltige Abhilfe mit einer Beschichtung auf die feuchten Wände.
www.hygrosan.de hat bei uns damals auch sofort geholfen.
Liebe Grüße
Franzjosef

Hallo Marco

Das klingt verdammt übel. Vor allem weil das Schimmel-Zimmer ans Schlafzimmer angrenzt. Ihr könnt ja mal abwarten, ob da jetzt mit dem Austrocknen und anschließenden Anstreichen der Schimmel verschwindet. Wenn nicht, kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, eine andere Wohnung zu suchen.
Bekannte hatte vor einiger Zeit auch mal ein Haus gekauft und festgestellt, dass es anfing zu schimmeln. Ich glaube, sie wohnten maximal 2 Jahre dort. Es führte dazu, dass das Kleinkind und die Mutter krank wurden und sie das Haus wieder verkaufen mussten.
Ein Umzug ist zwar viel Stress, aber für die Gesundheit allemal besser.
Ich wünsch euch viel Glück, dass alles gut wird.
Liebe Grüße
Lotte

Heizun g & Energieausweis

Ja ich dachte auch das eine Heizung auf "3" mehr bringt. Den Energieausweis hat das Haus, habe auch schon mehrmals um einsicht gebeten bzw. eine Kopie um ihn mir mal anzusehen, aber bis jetzt nichts passiert. Der Abstellraum ist komplett leer also steht nichts an einer aussenwand. Zwecks Tür auflassen, das sieht doof aus, da der abstellraum am schlafzimmer ist und wenn man dann ins schlafzimmer kommt jeder sehen kann was in der abstellkammer drin ist und ausserdem kühlt sich ja dadurch das schlafzimmer dann noch mehr aus als jetzt schon, da wir abends frieren beim einschlafen.

Auch Altbau

Hallo Marco,
wir wohnen auch in einem Altbau, teilweise mit einfacher Verglasung, aber unsere Heizung schafft auf 3 über 20 Grad.
Ich weiß jetzt nicht wie es gesetzesmäßig nun mit dem Energieausweis aussieht. War der letztes Jahr schon Pflicht, oder ist das erst seit diesem Jahr?
Um Türen untenrum abzudichten gibt es die Möglichkeit, einen Türbesen anzukleben. Zusätzlich kannst du natürlich noch das Tier davor legen.
Gegen den Schimmel gibt es im Baumarkt diverse Schimmelentferner, aber ich meine mich zu erinnern, dass es auch irgendwelche Hausmittelchen aus Omas Zeiten gab. Stöber einfach nochmal im Netz. Wichtig ist, dass ihr den Schimmel nicht einatmet, also am besten beim Entfernen Atemmaske tragen. Dann mit dem Heizgerät versuchen, den Raum trocken zu bekommen.
Was für eine Tür hat der Raum? Sind da Lüftungsschlitze/-Gitter drin oder handelt es ich um eine normale Wohnungstür? Dann evtl. die Tür in er kalten Jahreszeit offen lassen oder durch einen Vorhang ersetzen. Liegt der Raum an einer Außenwand? Dann achtet darauf, dass die Außenwand frei bleibt.

Die Geräusche der Nachbarn müsst ihr wohl ertragen. Ich habe an meinem ersten Abend in einer neuen Wohnung beim Tapezieren des Schlafzimmers auch mal bei einer Quizsendung, die bei der Nachbarin im TV lief, mit raten können. Vielleicht kann man das noch ein wenig dämmen durch Korkplatten unter dem Teppichboden (auch gut gegen die Kälte) und evtl. Deckenplatten aus Styropor. Da solltet ihr euch aber nochmal im Fachgeschäft beraten lassen.

So, das sind mal ein paar Anregungen gewesen. Ich hoffe, sie haben dir ein wenig weiter geholfen.
Liebe Grüße
Lotte

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren