Befund vom Nuklearmediziner - Wer kennt sich aus? :/

Hallo zusammen,
Ich bin noch neu in der ganzen Thematik und nachdem ich nun die Kopie des Befundes bekommen habe ganz beunruhigt.
Kann mir jemand vielleicht helfen zu verstehen ob ich besorgt sein sollte oder nicht? Kam mir bei der Besprechung irgendwie im nachhinein so "abgefertigt" vor. Mich macht ehrlich gesagt die Erwähnung der Knoten etwas unruhig, auch weil ich nicht weiß ob sie nun "groß" sind oder nicht...

Hier mal die Ergebnisse aus dem Bericht:

Sonographie:
Bds. deutliche Vergrößerung der SD, links mehr als rechts. Rechts kranial ein großer echoinhomogener Knoten von ca. 27x22mm Größe. Im basalen Abschnitt des Lappens ein weiterer echoinhomogener eher echoarmer Knoten von ca.28x25mm Größe. Links ähnlich großer echoinhomogener Knoten im kranialen Abschnitt des Lappens von ca.35x33mm Größe. Im basalen Abschnitt des Lappens ein weiterer Knoten von ca 22mm Durchmesser.
Lappenvolumen: links 40(normal 8, 4+/-3, 2ml) rechts 30(normal 10, 8+/-3, 8ml)

SD-Szintigraphie:
nach i.v Applikation von 68, 5MBq Tc-99m Pertechnetat:
Flächenmäßig rechts deutlich vergrößerte SD-Lappen mit inhomogener Nuklidaufnahme und V.a zwei "warme" Areale rechts basal und kranial. Links komplett fehlende Nuklidaufnahme bzw. V.a. große "kalte" Knoten.
Der Gesamt-Tc-Uptake beträgt 2, 56% (norm bei suppr. TSHb bis ca. 1, 8-2, 0%)

In Vitro-Diagnostik:
FT3: 3, 44 pg/ml (normal 2.00-5.70)
FT4: 1, 06ng/dl (normal 0.80-1.70)
TSH basal: 3, 26µlU/ml (normal 0.30-2.50)
Thyreoglobulin-AK(TgAK):

Antworten (1)

Mittlerweile kenne ich mich eigentlich ganz gut aus, aber das erscheint mir dann doch zuviel Fachchinesisch.
Am besten ist da echt das Gespräch mit einem Arzt zu suchen, der dir wirklich genau erklären kann, was die Werte bedeuten und was du mit ihnen anfangen kannst.
LG

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren