Schlimme Beschwerden nach Schilddrüsenentfernung

Meine Schilddrüse wurde 2011 entfernt und seitdem geht es mir schlecht. Ich habe Herzrasen, Bluthochdruck, Weinkrämpfe, bin ständig müde und gereizt, nehme immer mehr zu, friere oft und die Narbe sieht unmöglich aus. Das alles fing kurz nach der OP an...ich würde jedem von einer OP abraten
Habe demnächst einen Termin bei einem Endokrinologen, bin gespannt was da raus kommt.

Antworten (1)
Schilddrüsenentfernung

Hallo Stefanie,
ich kann es ehrlich gesagt nicht verstehen, dass du erst 5 Jahre nach deiner Schilddrüsenentfernung was unternimmst. Dass es dir so schlecht geht, liegt sicher nicht an der Entfernung deiner Schilddrüse ansich, sondern eher daran, dass du nicht richtig auf ein Schilddrüsenhormon entgestellt worden bist. Du solltest also anderen deshalb nicht einfach von einer OP abraten.
Welches Präperat nimmst du denn? Und hast du regelmäßig deine Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen?
Gut dass du jetzt zu einem Endokrinologen gehst (leider viel zu spät!!!). Der wird dir mit Sicherheit helfen können, indem er dich mal vernünftig auf ein Schilddrüsenhormon einstellt. Du wirst seh'n, dann geht es dir auch besser und alles wird gut. Du wirst dich dann sicher fragen, warum du nicht schon viel eher zu ihm gegangen bist.
Liebe Grüße und viel Erfolg!
Susi

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren