Schilddrüsenunterfunktion bei TSH von 2,5?

Hallo, schön das ich endlich ein forum gefunden habe und hoffe mir kann so manch einer nen rat geben :)

Ich bin vor einigen wochen zum doc, da ich dauernd symtome habe, wie herzklopfen, kopfschmerzen, frieren, depris, abnormale müdigkeit, kraftlos uvm... ich dachte erst das meine psyche vielleicht spinnt... dann hat er mir blut abgenommen und hat sich herrausgestellt das ich eine "leichte"? unterfunktion habe TSH 2, 5 (was ja eigendlich noch der norm enspricht) aber noch nicht wohlfühlbereich ist, wie es mir der arzt erklärt hat.

Nun dann, er hat mich zu einem radiologen überwiesen, der hat bei mir einen ultraschall gemacht, was er gesagt hat, keine knoten aber eine minimale verkleinerung normal >10, ich hab 9

Dann hat er mir nochmal blut abgenommen und nun hab ich heute die ergebnisse bei meinem hausarzt nachgefragt, zitat des ja so netten radiologe: keine medikamenttöse therapie notwenig...

Ich war damit nicht einverstanden, ich habe so oft gelesen das ein super wert bei 1, 0 liegt und viele schon bei 1, 6 behandelt werden usw...

Angeblich antikörper hab ich keine, angeblich wird dann eine entzündung der schilddrüse ausgeschlossen??

Nun dann er wollt mir l-thyroxin verschreiben, darauf hin hab ich ihn gefragt da gibts doch auch was mit jodthyroxin oder so änlich, dann meinte er ja okay und hat mir das verschrieben???

Nun bin ich ein bisschen durcheinander, was die 2 medis angeht...

Soll ich lieber thyroxin pur nehmen oder das mit jod??? :(((

Hab angst das ich was falsches mache und mir es noch schlechter gehen wird...

Lg die kata

Antworten (7)
Man kann den Werten entgegenwirken

Hi, ich hab auch eine Unterfunktion und Hashimoto. Durch viel Sport haben sich meine Werte verbessert, so das wir nach und nach die Dosis verringert haben.
Versuch Nahrung zu dir zu nehmen die
Chrom, Magnesium, Selen, Zink, Eisen enthalten. Einmal die Woche Fisch, Sauerkraut und auch Paranüsse sind sehr gut.

Ich würds jodthyrox net nehmen bis net klar is, obs evtl ne autoimmunerkrankung der schilddrüse ist!

OKay

Ja werde mir alles ausdrücken lassen wenn er vom urlaub wieder da ist. Aber soviel ich weis stand glaub nix besonderes mit antikörper drinnen, aber ich weis es natürlich auch nicht mehr aber werds mir dann alles geben lassen!!

hab nächste woche sowieso nochmal einen termin beim internisten da wird blut abgenommen wegen meinen schlechten mineralstoffwerten und dann wird nochmal ein großes bild gemacht und dann sehen wir weiter bin gespannt drauf, danke für den forum tip, hab mich angemeldet schon :)

Hab trotzdem ziemlich angst vor nebenwirkungen und ÜF symtome :/

Ultraschall, werte etc.

Huhu kata. :)

dein ft3 ist recht normmittig, dein ft4 ca. kante unteres drittel der norm.

im verhältnis mit dem tsh von 2.5 ist eine unterfunktion - welcher art auch immer - nicht undenkbar.

ich würde aber das jodthyroxin echt net einfach nehmen, ohne zu wissen obs ne "normale" unterfunktion ist oder eben z.b. ne hashimoto, mittlerweile wohl die häufigste ursache für ne unterfunktion in unseren breitengraden.

interessant wäre eben die gewebsstruktur deiner schilddrüse = ultraschall und wie die antikörper aussehen, ob nicht vorhanden = null oder nicht vorhanden = unter der norm, da handeln viele ärzte leider net ordentlich.

wenn du dich mal eher mit betroffenen austauschen willst, guck mal ins forum von htmb = http://www.ht-mb.de/forum

da habe ich in 2006, als meine hashimoto ausgebrochen ist, sehr gute und ausführliche hilfe gefunden, und erst dadurch habe ich gelernt, worauf es ankommt und erst anfang 2008 habe ich dann nen wirklich ordentlichen arzt gefunden.

lg,
chaoskoeppsche

Schilddrüsenunterfunktion

Ja der doc hats mir nur vorgelesen mit dem bericht von der schilddrüse beim radiologen, da wäre nix sicherbares, nic erwähnt mit echoarm oder so angeblich alles okay ausser das sie eben kleiner ist.

Tsh: 2, 5

Ft 3: 3, 4 (2.2-4.5)
ft 4 : 1.0 (0.7-1.6)

Ich werde mit t-tyoxin 25mg einsteigen.

Muss ich da mit argen nebenwikungen rechnen?? :(

Lg kata hab schon bisschen angst davor, das sich alles verschlimmert durch die medikamente hab ich schon oft gelesen, und das ich dann immer mehr brauche weil die schilddrüse selber ihre funktion zurückstellt :(( ist doch blöd alles :((((

Antikörper

Huhu kata.

die von dir genannten symptome sind mir bestens vom beginn meiner schilddrüsenerkrankung - hashimoto thyreoiditis, autoimmunerkrankung, bekannt - und als leichte unterfunktion kann man das nicht pauschal bezeichnen.

du scheinst dich ja schon mit autoimmunerkrankungen der schilddrüse befasst zu haben, da du von antikörpern und einem 1, 0er tsh als optimum sprichst.

keine antikörper: hast du dir die laborergebnisse in kopie geholt? machen! steht dir zu, der arzt darf dir max. 50ct/din a4-blatt abnehmen, ich hab alle kopien bis jetzt immer umsonst bekommen.

der tsh allein sagt wenig aus, ft3 und ft4 sowie ggf. antikörper müssten her - auch bei nem gesunden kann der tsh 3 sein und er hat NIX, ebenso aber kann ein schilddrüsenkranker mit nem 1, 5er tsh auf dem zahnfleisch kriechen!

zum ultraschall: auch hier wäre ein bericht interessant, denn die größe und ob knoten oder nicht sagt noch nicht alles. sind begriffe gefallen wie (in)homogen und echonormal/echoarm?

wenn du eine autoimmunerkrankung hast, wäre jodthyroxin eher kontraproduktiv - du hast keinen kropf und eine jodmangelbedingte unterfunktion ist heutzutage in unseren breitengraden geradezu vernachlässigend selten - auch wenn immer noch gepredigt wird, dass deutschland jodmangelgebiet ist, trifft dies durch jodierung von tierfutter und jodbeimengung in lebensmitteln alles andere als zu.

im gegenteil, jod steht im verdacht, einer der auslöser für autoimmunerkrankungen der schilddrüse zu sein, könnte dich also eher tiefer in eine unterfunktion katapultieren, falls es bei dir autoimmuner ursache wäre.

die blutbestimmung nach thyroxineinnahmebeginn und auch -erhöhung sollte früüühestens 4 bis 6 wochen nach einnahme der gleichen dosis stattfinden.

dein doc, also nicht der radiologe, scheint schon ein bissle fit in puncto schilddrüse zu sein, da ihm der begriff wohlfühlwert geläufig ist - andererseits finde ich es etwas merkwürdig, dass er jodthyroxin rausgibt, denn wie gesagt, ein jodmangel ist sehr selten die ursache für eine unterfunktion.

mein mann, wie ich hashimoto, hatte am anfang nen arzt, der ihm, "um die schilddrüsenfunktion mal zu reizen" reine jodtabeletten aufgeschrieben hat - damals kannten wir uns noch nicht aus und er hat sie brav genommen - und ist total abgestürzt in eine unterfunktion.

dass radiologen überhaupt empfehlungen für ne medikation für schilddrüsenhormone aussprechen, finde ich schon, naja... es sind reine diagnosten und führen, wie mein arzt es so schön formulierte, reine dienstleistungen aus. auch typisch scheint zu sein, dass sie von einer medikation oder zumindest einer ordentlichen dosis abraten. wäre es nach dem radiologen gegangen, bei dem ich zu beginn war, wäre ich wohl noch bei 50µg, mittlerweile bin ich aber gut eingestellt bei 175µg. ;-)

aber keine sorge, auch die dosis ist nicht die pauschallösung für alle - es kommt auf den stand der erkrankung an und wie der körper mit dem zusätzlich eingenommenen schilddrüsenhormon umgehen kann. :-)

wenn du antikörperwerte oder ft3 und ft4 sowie ergebnisse des ultraschalls rausbekommst, immer mal her damit - aber bitte bei den blutwerten mit normen, denn die können von labor zu labor variieren, da sie in verschiedensten einheiten messen.

sooo, roman ende!

lg, chaoskoeppsche

Probieren oder nichts machen

Hi Kata, ich habe auch eine latente Unterfunktion der Schilddrüse, sprich die Schilddrüse arbeitet temporär nicht ausreichend genug. Der Hormonspiegel schwankt deswegen immer mal wieder in den Bereich einer Unterfunktion. Bei mir liegt dann der TSH Wert bei 4, 5 - 5. Hatte ihn aber auch schon bei 12!!! Es kommt immer auf den Tag der Messung an. Jedenfalls habe ich mit L-Thyroxin angefangen. Das muss eingestellt werden, es wird eigentlich immer leicht gesteigert von 50 auf 75 dann 100 usw... Aber bei einer latenten Unterfunktion sollte man sehr vorsichtig sein, mich hat der Arzt nämlich einmal überdosiert...als mein TSH bei 12 lag hat er die Dosis von 50 auf 100 erhöht...nach 3 Wochen hatte ich die heftigsten Symptome einer Überfunktion (TSH 0, 14 + T4 1, 80), und das ist 1000mal schlimmer als die Müdigkeit usw... einer leichten Schilddrüsenunterfunktion. Zur Zeit liege ich bei 2, 5 TSH und nehme 50. Damit fühle ich mich gut. Ich habs auch schon mit 75 ausprobiert...das geht dann richtung Überfunktion. Sprich meine optimale Dosis würde bei ca. 60 liegen. Probiers einfach mit einer geringen Dosis aus, die 50er Tabletten kannst du teilen, also 25 nur einnehmen am Anfang (immer morgens nüchtern mit nem Glas Wasser und dann ca. eine Stunde nix essen)...dann nach nem Monat mal einmessen gehen und schauen wie du dich fühlst. Jedenfalls ist es auch wichtig das du bei einem Hersteller bleibst wenn du die Dosis erhöhst. DIe Bindemittel usw der Hersteller sind unterschiedlich und dann wird das L-Thyroxin auch anders aufgenommen. Ich nehme durch diese ganze Testerei jetzt nur noch Tabs von Henning. Mit dem Jod kenn ich mich nicht aus. LG und gute Besserung Mike

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren