Beinamputation und Männer

Hallo
ich bin 44 Jahre alt und seit meinem 17. Lebensjahr linksseitig sehr kurz amputiert. (Motorradunfall als Sozia )
Kathastrophe, vor allem für eine unreife Jugendliche deren Komplexe sich ins unendliche steigern. Prothese nach diversen Versuchen, nein danke.
Also bleiben nur die Krücken und dann tauchst du als Jugendliche so in der Disco auf und du hast das Gefühl, alle starern dich nur an an.
Man wird älter, reifer und auch selbstsicherer und irgendwann merkt man das es einige Männer gibt, die besonders auf deine Behinderung abfahren.
Du persönlich bist Ihnen gar nicht sio wichtig aber deinen Amputationsstumpf zu berühren ist alles für Sie. Nach dieser Erkenntnis beginnt das eigentliche Problem, wie trenne ich die Spreu vom Weizen ?
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?
Mittlerweile bin ich verheiratet und habe einen super Partner den mein Handicap nicht stört, aber der Weg bis dahin war weit.
Beste Grüße Pia

Antworten (1)
Was für Frauen gilt, gilt auch für Männer!

Hallo Pia! Deine Erfahrungen sind für mich als Mann nicht unähnlich!
Ich hatte mit 26 Jahren einen schweren Unfall, der mein ganzes Leben geändert hat. Ich wurde beidseits Oberschenkel amputiert und sitze seitdem im Rollstuhl. Obwohl ich mit Prothesen nicht wirklich laufen konnte, trug ich sie trotzdem. Ich hatte Angst, in der Öffentlichkeit angestarrt zu werden. Ein Mann ohne Beine im Rollstuhl. Doch mit der Zeit, behinderten mich diese unnützen Prothesen im Alltag. Vor allem das einsteigen und aussteigen in das Auto war mühsam. Nach etwas mehr als einem Jahr verzichtete ich auf die Prothesen und gewöhne dich daran, dass viele Menschen, auch Frauen auf meine beiden Strümpfe glotzten. Auch ich lernte Frauen kennen die offene sagten, Sie wollten mir nur einmal auf die Stufe greifen. Und dann lernte ich eine Frau kennen, Die dieses Geheimnis vor erst für sich behielt. Wir kamen uns näher und sind jetzt seit fünf Jahren ein Paar. Erst nach einiger Zeit erzählt sie mir, dass sie mein Handikap extrem erotisch findet. Anfänglich war ich geschockt, doch bin ich heute froh, dass es auch Menschen gibt, für die ich körperlich erotisch bin. Wir verstehen Uns bestens, haben viel Spaß im Leben aber auch viel Spaß im Bett! Es muss also nicht alles immer negativ sein. Liebe Grüße Erich

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema