Depressionen? Chaos seit ich 14 bin und habe Perfektionismus oft Stimmungsschwankungen

Hallo liebe Forenmitglieder. Dies ist ein verzweifelter Versuch mit jemandem über meine Probleme zu "sprechen". Zu meiner Vorgeschichte : ich komme aus einer Familie die quasi nur aus Chaos besteht, bis zu meinem 14. Lebensjahr war alles völlig normal. Doch dann trennten sich meine Eltern, ich blieb bei meiner Mutter. Seither, machen meine Eltern sich bei mir jeweils gegenseitig schlecht. Sie waren nie wirklich für mich da, wenn ich sie gebraucht habe und das sitzt sehr tief, ich muss jedes mal heftig schlucken, wenn Feiertage anstehen, die andere mit ihren Familien verbringen. Bei uns gibt es sowas nicht. Meine Mutter verbringt ihr Leben mit ihrem Mann, mein Vater mit seiner Frau. Ich freue mich von Herzen für die beiden, werde aber das Gefühl der Einsamkeit nicht los. Ich konnte mit den beiden nie über meine Gefühle sprechen, weil ich immer stark sein musste. Ich durfte vor meinen Eltern keine Schwäche zeigen, sonst wäre der Trennungsstreit eskaliert. Mittlerweile bin ich 20 und habe das Gefühl der kühlste Mensch der Welt zu sein. Dadurch das ich nie den Vater hatte, den ich gebraucht hätte, hab ich mir immer die falschen Männer ausgesucht, der letzte, an welchem ich ziemlich hänge, hat mich erneut zu fall gebracht. Ich war schwanger, aber hab das Kind verloren. Ihm ist das ganz recht, alles was ich von ihm zu hören bekomme ist " Du arme" ... Ich könnte momentan schreien, aber ich darf nicht. Das schlimmste ist, sich in solchen Fällen eine Maske aufzusetzen und sich nichts anmerken zu lassen. Durch frühere "Beziehungen", die eigentlich keine waren, leide ich an extremen Perfektionismus. Ich denke ich kann von mir behaupten das ich sehr gut aussehe, ich hab Sport bis zum Exzess getrieben, bin groß, dünn und zu guter Letzt hab ich mir meine Brüste machen lassen. Trotzdem bin ich so unzufrieden mit mir selber, dass ich mich am liebsten noch 3 weitere Male unters Messer legen würde. Ich kann so manches mal nicht mehr und würde am liebsten davon scheiden, aber dazu fehlt mir der Mut. Ich habe von Tag zu Tag unterschiedliche stimmungsschwankungen, ich fühle mich furchtbar alleine. Ich bin mittlerweile so emotionslos, dass jeder mich fragt warum ich so abweisend und hart bin. Ich will nicht mehr so sein, ich möchte kein Kühler Mensch mehr sein, aber jedes mal wenn ich auch nur irgendwie Gefühle zeige, werde ich verletzt und ich bin hochsensibel. Wenn man mir seelisch weh tut, dann hab ich da dran ein paar Jahre zu knabbern. Ich habe nichts richtig verarbeitet und auch keine Ahnung wie das weiter gehen soll. Kann mir jemand von euch sagen, ob es euch genau so geht? Und was ihr dagegen tut?

Antworten (1)

Du solltest mal aufarbeiten was du schon alles erlebt hast. dir vielleicht mal professionelle hilfe suchen, wenn du ja selbst schon merkst, dass es so nicht so gut läuft...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren