Pflege seit einigen Monaten keine privaten Kontakte - ist das der Beginn einer Depression?

Momentan geht es ziemlich stressig in meinem Beruf zu und ich bin abends froh, endlich meine Ruhe zu haben. Auch am Wochenende unternehme ich nichts und die ersten Freunde beschweren sich schon, dass ich mich nicht mehr blicken lasse. Das ist mir so garnicht aufgefallen. Könnte das schon der Beginn einer Depression sein?

Antworten (3)

Ja, Depressionen zeigen sich schleichend an. Auf jeden Fall sollte man auf sich achten und auch ja nicht versuchen, den Gefühlzustand mit Alkohol zu kompensieren, dass ist ganz gefährlich.
Lieber versuchen mit Freunden oder Familienangehörigen darüber zu sprechen. Oft kommen zu den Depressionen noch Angstzustände hinzu, man kann das Haus aus lauter Angst nicht mehr verlassen. Hochbrisant und sehr einschränkend!

Depressionen

Private Kontakte sind sehr wichtig, um am sozialen Leben teilzunehmen. Man sollte schon darauf achten, inwieweit man die Kontakte schleifen lässt. Ob es aus einer Enttäuschung heraus geschieht oder ob man wirklich keine Kraft mehr hat. Bei einer schleichenden Depressionen kommen neben Kraftlosigkeit, die sich wirklich körperlich zeigt auch Müdigkeit und Lustlosigkeit auf allen Gebieten hinzu.

Außere Merkmale sind eine fahle Gesichtshaut, müde Augen und/oder eine stumpfe Gesichtshaut.

Beginnender Burn-Out

Bei solchen medizinisch-psychologischen Fragen solltest Du Dir lieber fachärztliche Hilfe einholen. Wir sind hier fast alles Laien, und eine Ferndiagnose ist so oder so schlecht möglich.

Die Symptome, die Du beschreibst, deuten weniger aud eine beginnende Depression als auf einen beginnenden Burn-Out hin, wenn überhaupt. Manchmal gibt es eben sehr stressige Phasen im Job oder auch im Privatleben, wo man keine Lust zu gar nix mehr hat.

Ich durchlebe momentan auch so eine Phase. Ich schlafe deswegen schon relativ schlecht (Gedanken an unerledigte Aufgaben kreisen im Kopf herum), fühle mich dauernd abgespannt und müde, bin auch in der Arbeit kaum leistungsfähig, obwohl so ein Stapel Arbeit vor dem Urlaub auf mich wartet, zu Hause häufen sich auch die unerledigten Arbeiten (ich sag nur Steuererklärung 2012...), daneben noch die Family mit 2 Kids, und alles andere, Freunde, Freizeitaktivitäten usw. will ich schon gar nicht haben, weil mir die Zeit dafür zu "schade" ist.

Wenn dieser Zustand bei Dir in ein paar Monaten wieder ein Ende hat, dann denke ich war es nur eine vorübergehende Stressituation. Wenn es aber länger anhält oder noch schlimmer wird, solltest Du Dich unbedingt an einen Arzt wenden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren