Kann durch implantieren eines "Hirnschrittmachers" schwere Depression gemildert werden?

Meine Muter leidet schon seit vielen Jahren unter schweren Depressionen und bisher hat kein Mittel so wirklich geholfen. Eine Arbeitskolleging hat mal davon gehört, daß es neben Herzschrittmachern jetzt auch Hirnschrittmacher geben solle, die quasi als letzte Möglichkeit genutzt werden. Scheinbar gibt es da aber auch einige Risiken. In welchen Fällen und wo wird sowas angeboten und wie sind die Erfolgsaussichten? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal Vorab. Gruß, Kadauna

Antworten (2)

Man versucht als letzte Möglichkeit, in den Gehirnstoffwechsel einzugreifen, um so die Depressionen in den Griff zu bekommen. Vorher wird man aber erst alle anderen Therapiemöglichkeiten ausschöpfen.

Noch nicht genügend erforscht

Es gibt Ansätze mit Hirnschrittmachern, aber da hat man noch so wenig Erfahrungen mit gemacht, dass man abwarten muss, was die Zeit bringt. Für deine Mutter kommen wohl eher die bereits vielfach erprobten Therapien infrage, auch wenn sie leider bisher noch keine nennenswerten Erfolge gezeigt haben.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren