Kann man sich vor Depression vorbeugend schützen?

Einige Frauen unserer Familie leiden an Depressionen. Ich möchte mich so gut es geht vorbeugend davor schützen. Ist sowas überhaupt möglich und mit welchem Methoden oder Mitteln könnte man es erreichen? Danke für jeden Tipp dazu. Gruß, Finjiha

Antworten (3)
Depressionen vorbeugen

Ich rede jetzt nicht von endogenen Depressionen, auf die man ja keinerlei Einfluss hat. Aber diese modernen "Depris", die so um sich greifen, die gehen mir auf den Geist! Solchen Luxus können sich nur Frauen leisten, die zuviel Zeit haben. Früher nach dem Krieg haben unsere Mütter keine Depressionen gehabt, weil sie vollauf damit beschäftig waren, die Kinder satt zu kriegen und die Kohlen zu beschaffen. Mein Tipp gegen Depressionen: Sich selbst nicht so wichtig nehmen, und sich dafür um andere kümmern, die es wirklich schwer im Leben haben.

Ich denke, dadurch, dass du dich mit dem Thema Depression befasst, hast du schon einiges getan, um vorzusorgen. Wenn du an dir jetzt merken solltest, dass du dich immer mehr zurückziehst, dass dir nichts mehr Freude macht usw., dann sollten bei dir die Alarmglocken läuten und du solltest zu einem Arzt gehen, um dich untersuchen zu lassen.

Es wäre zu klären, ob deine Verwandten unter echten Depressionen oder nur unter depressiven Verstimmungen leiden. Eine im klinischen Sinn echte Depression ist eine Stoffwechselkrankheit des Gehirns und muss unter Umständen medikamentös behandelt werden. Eine solche Disposition ist natürlich grundsätzlich vererbbar, aber das heißt nicht, dass du diese Gene hast oder dass sie bei dir zum Ausbruch der Krankheit führen müssen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren