Dringende Hilfe gesucht - was kann ich unternehmen?

Hallo.
Habe mich vor 5 monaten vom vater meines sohnes (jetz im jan 2 jahre geworden)getrennt aufgrund häuslicher gewalt haben aber geteiltes sorgerecht.
habe danach auch fast 2monate im frauenhaus mit meinen 2 kindern gelebt. nun hatten wir gestern gerichtstermin weil er den kleinen für sich haben wollte. er lebt wieder mit seiner exfrau zusammen und sie haben auch ein gemeinsames kind(4jahre)
Das hat er zum glück nicht durchbekommen. Aber die Richterin machte mir die ganze zeit vorwürfe weil ich es mir so einfach gemacht hätte mit dem umzug usw.
nun beschloss sie das er das kind schon am Samstag abholen darf ohne das das kind die chance hat ihn kennenzulernen(sie haben sich fast 5 monate nicht gesehen) bis dienstag... in der Zeit soll er aber hauptsächlich von seiner neuen Freundin betreut werden, die aber nachweisbar alkholabhängig ist(deswegen haben ja auch min 2 ihrer kinder das Fetale alkohol syndrom) und ihre eigenen 4 kinder nicht behalten durfte weil sie nicht klarkam. Kann ich dagegen nicht irgendwas unternehmen? muss ich das tatsächlich so hinnehmen und hoffen das es meinem sohn dort gut geht???

lg kristina

Antworten (7)

Hier wird man bestraft wenn man kinder in die welt setzt bei mir hat ein richter obwohl hohe kindswohl gefährdung und gegen den willen meines kindes dem erzwuger umgang gewährt psychische schäden sind vorprogrammiert scheiss deutschland

Kristina

Würde mich trotzdem noch einmal ans Jugendamt wenden und darum bitten, die Besuchsrechte schrittweise aufzubauen. Oder versuche, Eurem Kind zuliebe ein Gespräch mit Deinem Mann zu führen. Wenn er sein Kind wirklich liebt, wird er das verstehen und dem Kleinen Zeit lassen, sich an die neue Situation zu gewöhnen. So wie er das jetzt durchziehen will, kann das für den Kleinen nur schlecht sein. Kann nicht verstehen, wie ein Richter so ein hartes Urteil für ein Kind fällen kann. Ich hätte mich wahrscheinlich auch schon schriftlich mit dem Richter in Verbindung gesetzt und ihn gebeten, für das Kind eine langsame Regelung in das Urteil einzubauen. Ich denke, Du hast keinen guten Anwalt, sonst hätte er sich längst dafür eingesetzt. Euer Kind tut mir furchtbar leid, hab aber sonst auch keine Idee mehr. Such Dir nen Anwalt der spezialisiert ist auf Sorgerecht- glaub mir, der kann noch was tun. Wünsche Euch nochmals alles gute und geb nicht auf, kämpf weiter für Dein Kind.

Es bringt aber nix denn das jugendamt dort war ja anwesend bei gericht und hat deutlich gemacht das es die idee für gut hält... und das trotz der ganzen vorgeschichte :( ... ich sage ja nichts gegen umgang... aber doch nicht so?! das er gleich mit muss?! ohne sich dran zu gewöhnen?! und das diese frau auf ihn aufpassen soll was mit ihren kindern nichtmal klar kam?! ich will doch nur sicherheit für mein kind... ich war doch nicht umsonst 2 monate im frauenhaus? als würde sich das ne frau aus spass antun um dann noch von komplett null anzufangen nichtmal ein babybild hab ich noch nur die sachen die wir am körper hatten :( wie kann irgendjemand denken das man sowas aus spass macht :(

Kristina

Dann wende Dich telefonisch an das zuständige Jugendamt und frage, wie Du weiter vorgehen sollst. Ich würde auf jeden Fall nichts unversucht lassen. Deinem Kind zuliebe!!

Das ist ja mein problem
mein anwalt sagt sowas hat er noch nie erlebt aber wir können nix machen das wäre das beste gewesen was wir rausholen konnten(weil die richterin erst wollte das er 2 wochen bei mir und dann 2 wochen bei ihm wohnt im monat)
das Jugendamt hier kann mir auch nicht helfen bei dem fall... die sagen zwar das es eigentlich unvorstellbar ist und unter aller sau aber sie sind nicht für mich zuständig sondern das jugendamt 300 km weit weg(weil ich zum zeitpunkt des antrages ja im frauenhaus war und somit dort noch gemeldet)das Jugendamt dort ist aber der meinung ich habe nicht im interesse des kindes gehandelt als ich weg bin denn sonst hätte ich auch in der stadt ins frauenhaus gehen können was wohlgemerkt 2 straßen von der wohnung meines ex entfernt ist. von daher bekomme ich von dort auch keine unterstützung :( und was so umgang anbelangt kann ich da echt hilfe vom frauenhaus erwarten???

lg

Kristina

Geh sofort zum Anwalt und zum Jugendamt dort findest Du Hilfe. Du darfst keinesfalls warten wenn Du nicht willst das Dein Kind schaden nimmt. Auch im Frauenhaus wirst Du Beratung und Hilfe finden, die wissen genau was man in solchen Situationen tut. Wünsche Dir viel Kraft und Glück. Alles Liebe.

Unfassbar

Unglaublich!!! Das kann die Richterin doch nicht durchgehen lassen!! Was sagt dein Anwalt dazu?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren