Gibt es Fälle bei denen die Krankenkasse die Kosten einer Brustverkleinerung übernimmt?

Hallo! Ich leide schon seit Jahren unter meiner übergroßen Brust, und habe mich zu einer Verkleinerungs-OP entschieden. Muß ich die Kosten der OP allein bezahlen, oder gibt es Fälle, bei denen die Krankenkasse einen Großteil übernimmt? Wer kann mir einen Hinweis dazu geben? Vielen Dank!

Antworten (6)

Ja, eine Operation wird nur genehmigt, wenn es ganz schlimm ist und die Wirbelsäule extrem unter der Last der Brust leidet. Ein ärztliches Gutachten ist da ganz wichtig um das der zuständigen Krankenkasse entsprechend zu vermitteln.

Mit einem ärztlichen Gutachten, welches beinhaltet, dass es zu schweren Schädigungen der Wirbelsäule durch das Gewicht der Brust kommt, übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Verkleinerung der Brust.

Brustverkleinerung

Bei wirklich extremen Ausnahmefällen übernehmen die Krankenkasse die Kosten für eine Brustverkleinerung. Da muss es schon extrem viel Brust sein und die Wirkung auf den Rücken sehr stark sein.

Schnelle Bewilligung

Hallo!

Ich hatte richtig Glück!
Auch bei mir habe ich mich auf einen langen Leidensweg vorbereitet...
Ich dachte es dauert Jahre bis meine Krankenkasse die Kostenübernahme bewilligt.
Da hatte ich falsch gedacht!

Nach Jahren der Überlegung und das Ergebnis einer bekannten die es auch gemacht hat, habe ich in Böblingen Dr. W. aufgesucht.
Ich habe mich September 2011 vorgestellt und er hat alles notiert und es zur Krankenkasse geschickt-mit Bildern!

Die haben mich dann im Dezember angeschrieben.
Ich habe ein Formular bekommen, was ich ausfüllen musste.
Das habe ich recht zügig gemacht und musste darauf hin auch ein paar Nachweise von Ärzten mit einschicken!

Im Februar, wo ich aus dem Urlaub kam, lag dann die Bewilligung zur Kostenübernahme in meinem Briefkasten!

Jetzt ist meine OP noch nicht mal eine Woche her und ich fühl mich wie neu geboren! :-)

Mein Fazit: es kommt wohl immer auf die Krankenkasse an! Man kann nie sagen wie schnell es klappt...!

Bei mir übernimmt die kasse diekosten

Also es ist eine sehr langwierige sache ich habe 3 jahre gekämpft und endlich letzte woche bewilligt bekommen mein rat an alle, macht es nicht auf den seelischen weg sonst bekommt ihr nur eine terapie.
Besorgt euch ein arzt der euch unterstützt frauenarzt oder hausarzt, dannalle möglichen befunde und sehr viel geduld nicht aufgeben.

Ja

Also, wenn Deine Krankenkasse das nicht übernimmt - wechsel sie.
Scherz beiseite.
Es ist folgendes, nur weil Deine Brust zu groß ist und Du sie kleiner haben willst - zahlt die Kasse nicht.
Wenn Du aber nachweisen kannst, da Du dadurch seelische und körperliche Probloeme hast, dann zahlt sie im Regelfall.
Sprich hierzu doch mal bitte mit deinem Hausarzt/Frauenarzt.
Du benötigst eine Bestätigung das Dir durch die VErkleinerung medizinisch und Seelisch geholfen werden kann.
Dann darf sich die Kasse im Regelfall nicht mehr streuben.
Nur muss man ihnen eben klar machen, das es bei der Verkleinerung NICHT um eine Schönheits-OP handelt sondern um einen Medizinischen Eingriff, der notwendig ist :0)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren