Gibt es PSA-Tests auch in der Apotheke?

Hallo zusammen!

Ich würde gerne mal einen PSA-Test machen einfach um zu wissen, ob alles in Ordnung ist. Aber extra dafür zum Arzt zu gehen und vorher einen Termin machen zu müssen würde ich gerne vermeiden. Deshalb wollte ich hier mal nachfragen ob es PSA-Tests auch in der Apotheke gibt. Kann mir da jemand etwas zu sagen? Sind die denn dann auch sicher?

Antworten (6)
Nein, den gibt's nicht in der Apotheke

Die Kurzfassung ist nein, es gibt in nicht in der Apotheke.
In der etwas längeren Variante würde ich dir dazu raten, dich mal etwas ausführlicher zu dem Thema zu informieren, wenn es dich beschäftigt.

Schöne Grüße

Das sehen ich genauso. Zudem kommt noch, dass die Schnelltests einfach kein 100%iges Ergebnis liefern können und immer mal falsch sein können.

Gerade wenn es um sowas geht, sollte man sich doch in Absprache mit einem Arzt testen bzw. testen lassen.
Auch wenn man nicht von ausgehen will oder muss, was ist wenn der Test etwas zeigt, was einem nicht gefällt?

Natürlich!

Du hast recht! Man(n) sollte sich nicht mit mit zwei Dingen gleichzeitig Beschäftigen! Aufrichtigen Dank, für die Korrektur! :( Schäm!

Moderator
Hmmm...

Peppilein, meinst du nicht eher den Andrologen (Facharzt für Männerheilkunde)?

Ein Antropologe ist ein Wissenschaftler, der sich mit dem Menschen und seiner Entwicklung auseinandersetzt. Es gibt philosophische, biologische, kulturelle und forensische Antropologen z.B. Dr. Temperance Brennan aus der Krimiserie Bones ist forensische Antropologin.

Willst Du dich verrückt machen?

Der Test gibt Dir doch keine wirkliche Sicherheit, daß Du "Nicht daran erkrankst!" Mittlerweile gehört der Test nicht mehr zum Standardumfang der Kassenleistungen und wird Dir außer in besonderen Fällen nur noch als IGEL angeboten, was auch gut so ist!
Warum?" AUSZUG -Linkverweis Wikipedia PSA-TEST- !

http://de.wikipedia.org/wiki/Prostataspezifisches_Antigen

WIKI: Wie bei anderen Screeningverfahren auch ist jedoch zu erwarten, dass Karzinome entdeckt wurden, die dem Patienten während seines Lebens nie Probleme bereitet hätten. Nach neueren Untersuchungen wird das Verhältnis für den Prostatakrebs auf mindestens 1:1 geschätzt, d.h. von jeweils zwei entdeckten Krebsfällen hätte einer den betroffenen Mann in dessen Leben nicht beeinträchtigt. Das Problem liegt aber darin, dass man nicht sicher voraussagen kann, wer eben doch von einer Therapie profitieren würde.

Bitte lies´den ganzen Artikel und mach´keine Selbstexperimente! Wenn Du Probleme damit hast geh´zum Urologen oder Andropologen. Wenn "Der" gut ist wird er Dir da ganz sicher kompetent zur Seite stehen. L.G.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren