Grundlose Sorge?

Folgendes zu mir: Ich bin weiblich und 30 Jahre jung. Seit nunmehr 6 Wochen habe ich mit immer wiederkehrenden Halsschmerzen, teils Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit und leichter Gewichtsabnahme (obwohl ich in der 38. SSW schwanger bin), extremer Müdigkeit und Erschöpfung seit ca. 12 Wochen, Schmerzen an Hals- sowie Kieferlymphknoten und Schweißausbrüchen über Tag zu tun. Natürlich bin ich gleich zum Hausarzt, der mir Penicillin verschrieb, was aber überhaupt nicht half. Ein Blutbild fertigte er auch noch. Die Leukozyten waren erhöht mit 11.7, Lymphozyten erniedrigt mit 0.2 und Eosin. Granulozyten erniedrigt bei 0.8. Auch ein weiteres Blutbild 4 Wochen später zeigte immernoch eine leichte Erhöhung der Leukozyten.(testl. Werte sind alle i.O.)
Dann bin ich zu einem HNO-Arzt, der eine Rhintitis diagnostizierte, da die Nasen hin und wieder läuft und die Rachenschleimhaut stark gerötet ist (schaute nur kurz in den Hals und in die Nase).
Ich bin nun aber, total verunsichert, eben weil die Beschwerden schon solange anhalten und nicht abklingen wollen und ich viel zu viel im Internet gelesen habe.
Überall liest man, dass bei einer derartigen Müdigkeit und Erschöpfung (bin morgens ne Stunde wach und danach schon wieder total müde und erschöpft) Krebs ausgeschlossen werden sollte. Aber wie sollte dies erfolgen? Oder mache ich mir grundlos Sorgen? War übrigens bis zum Eintritt der SS sehr starker Raucher.

Vielen Dank im Voraus Manuela

Themen
Antworten (1)
RE: Grundlose Sorge?

Hallo Ela,
also ich kann erstmla sagen, dass du dich auf keinen Fall verrückt machen solltest. Die Psyche spielt immer eine große Rolle.
Ich kann leider nicht detailliert antworten, denn mit verschiedenen Krebsarten kenne ich mich nicht so gut aus.
Ich selbst habe ein Rhabdomyosarkom (bösartiger Weichteil-Tumor) im Kopf (Nase, Kieferhöhle, Augenhöhle, Stirnhöhle). Bei mir machte sich das durch starke, stechende Schmerzen bemerkbar und immer wiederkehrende Krankheiten (Erkältung, Virusinfekt, Kieferhöhlenentzündung). Meine Zimmermitbewohnerin hat Leukämie. Bei ihr machte sich das durch Halsschmerzen und teilweise starkes Fieber bemerkbar. Vielleicht solltest du deinen Arzt bitten, dein Blut auf krankhaft veränderte Blutzellen untersuchen zu lassen. Aber grundsätzlich solltest du nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen!
Vielleicht hast du auch einfach nur eine Erkältung o.Ä. verschleppt.

Ich wünsch dir viel Glück!
Sandra

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren