Hab ich eine psychische erkankung?

Hallo erstmal mein name ist daniela.
Seit ungefähr einem halben jahr leide ich an für mich , , merkwürdigen´´ oder auch unnormalen Symptomen. Ich muss dazu sagen ich bin noch recht jung 19.
Erst dachte ich ich habe eine normale , , depri-phase´´. Aber es wird immer schlimmer und es gibt sehr selten dinge, die mir freude bereiten können.
Ich habe in letzter Zeit öfters das bedürfniss zu weinen, ohne jeglichen Grund. Manchmal sitze ich da und denke an nichts bestimmtes und mich überkommt dieses leere Gefühl und ich muss weinen. Ich empfinde auch oft diese innere Unruhe obwohl ich an nichts bestimmtes denke. Ich habe mir ein fantasieleben erschaffen in das ich mich oft flüchte. am anfang fand ich es nicht aussergewöhnlich, ich dachte es sind einfach träume oder vorstellungen in die ich mich flüchte. Aber jetzt ist es soweit das ich mich bei fast jeder situation in das fantasieleben flüchte. Das bereitet mir Angst, angst davor irgentwann zu glauben es sei die realität. beim Arzt war ich bisher noch nicht, weil meine schwester meinte es sei manchmal ganz normal.Könnte es wirklich eine psychische störung sein???

Antworten (3)
Vielen Dank,

Lieber Jean1969, für deine Antwort. Bis ich dieses fürchterliche Gefühl am eigenen Körper gespürt hatte, war ich der Meinung: was haben die alle mit ihren Depressionen - schlecht geht es doch jedem mal. Aber über einen Witz zu lachen und dabei tiefste Traurigkeit in sich zu spüren - das ist ein Alptraum. Ich bin froh, dass ich es ohne Arzt und Medikamente überwinden konnte und wünsche Euch beiden, dass ihr es schnell in den Griff bekommt.

Ganz liebe Grüße und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2009
Lotte

Depressionen

Das war ganz bestimmt eine Depression, genau dieselbe Deprssion habe ich auch seit einem Jahr um genau zu sein da ich mich einigermaßen damit auskenne antworte ich auch auf eure Fragen, obwohl ich selbst an einer
Depression erkrankt bin ich habe letztes Jahr mitte Juli einen sehr lieben
und mir eine der wichtigsten Bezugspersonen in meiner frühen Kindheit
verloren und hatte diverse Krankenhausaufenthalte hinter mir und ich sage ich das es eine psychische Erkrankung ist am besten gehst du Daniela zu deiner Psychiaterin oder Psychiater der oder die kann dir da bestimmt weiter
helfen ich kann zwar wenn ich alleine bin weinen ja aber wenn jemand bei mir ist verdränge ich meine Tränen so gut es eben geht da ich nicht möchte
das jemand sieht das ich weine so ich hoffe das ich dir damit weitergeholfen habe Daniela

Kenn ich..

Hallo Daniela,

genau das, was du da beschrieben hast, hatte ich auch mal. Ging ein halbes Jahr (oder länger?), weiß es nicht mehr genau. Zu der Zeit hatte mich sehr viel bewegt:
- Beendigung einer sehr langen, aber zum Scheitern verurteilten Beziehung
- Tod eines mir nahe stehender Mensch
- Studium neben dem Beruf
Das war einfach zu viel auf einmal.
Ich hatte mich allerdings nicht in eine Phantasiewelt zurückgezogen.

Weißt du, woher es bei dir kommen könnte?

@all
Kennt sich hier irgendjemand mit Depressionen aus und kann mir sagen, ob das eine war?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren