Habe eine Fruchtzuckerintoleranz und 8 Kilo in 4 Monaten abgenommen, ist das normal?

Hallo!Ich habe eine Fruchtzuckerintoleranz und darf kein Obst, Gemüse und keinen Fruchtzucker essen.Ich halte mich auch an diese Diät.Doch in den letzten vier Monaten habe ich acht Kilo abgenommen.Hat jemand von euch eine ähnliche Erfahrung gemacht?Viele Grüße andrea

Antworten (11)
Fruchtzucker

Moin,

ich verzichte auf (fast) Weizen, Alkohol und Fruchtzucker. Habe bis jetzt in einer Woche bereits 2KG abgenommen. Geht super schnell und endlich keine Bauchschmerzen mehr & flachen Bauch, yeah! :) Kanns nur empfehlen, nach dem 3. Tag war auch die Lust auf Süsses komplett weg. Würde nur achten auf Blutzuckerspiegel (hab niedrigen Blutdruck), mir war dann bissel sehr schwindelig&müde. Daher Traubenzucker gekauft oder notfalls (selten) dann was mit Weizen essen. Hat jedenfalls geholfen. :)

Hallo zusammen,
Diese Diskussion ist schon alt aber ich versuche es trotzdem noch.
Ich verzichte seit April 2018 auf Zucker, Obst und Milchprodukte. Ich habe LI und FI. Seitdem habe ich bis heute 4kg abgenommen (3 Monate). Ich bin mir eigentlich auch nicht sicher ob es normal ist. Wie ist eure Erfahrung.
Grüße und DANKE

Gewichtsverlust

Hallo,

Ich weiß jetzt seit 5 Jahren dass ich eine Fruktose und Sorbit Intoleranz habe. Bei mir geht es nur über den Magen. Ich vertrage z.b kein Tropfen Fruktose oder Sorbit. Auch die Vanille ist eine Katastrophe. Aromen genau so... und zu den geschwichtsverlust: mir wurde gesagt, dass es ganz normal ist dass man paar Kilos abnimmt (habe selber 8 Kilo innerhalb 2 Wochen abgenommen) da wohl Fruchtzucker mit einer der stärksten Kalorienbomben sein soll aber ob es wirklich der Fall ist kann ich auch nicht genau sagen. 🙈

LG
Michéle

Frucaid nehme ich in Ausnahmefällen wenn man mal Essen geht oder wo eingeladen ist. Es erleichtert das ganze sehr. Nur zu oft sollte man es natürlich nicht nehmen.
Du weißt das Fruktose nicht nur in Obst ist, sondern auch in Gemüse und im industriell hergestellten Zucker?

Ähnliches Problem...

Hallo zusammen, Es ist jetzt schon viel Zeit vergangen aber vielleicht ist es bei dem ein oder anderem auch noch aktuell!? Bei mir hat es etwa im Oktober letztem Jahres begonnen, dass ich auch überwiegend weichen stuhl bis Durchfall hatte. Es war eine Qual, nicht zu wissen was ich habe. Eine Laborprobe ergab nun nichts und daher geh ich, mit paar mal probieren von Obst weh lassen und bewusst essen, davon aus, dass ich auch FI habe. Wenn ich mittlerweile Saft Terrine oder Obst bestimmtes Obst esse, reagiert mein Magen massiv darauf! Sitze tlw die halbe Nacht auf der Toilette. Habe dadurch auch ca 7 Kilo abgenommen und fühle mich immer schlapp, müde, unmotiviert und bin extrem blaSs! Es ist wirklich eine Qual für mich! Nun gibt es wohl Tabletten (Fructaide glaub ich)dagegen, hat die schon jemand ausprobiert?

Danke fürs Lesen und Schreiben! :)

Gruß Henri

Geht mir ähnlich!

Hallo Moira,

ich habe vor knapp 1, 5 Jahren auch plötzlich 7-8Kg abgenommen, mir ging/geht es schlecht. Aus dem nichts... Ich bin 1, 85 groß und wog damals 84KG. Knochen-. und Muskelschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, die volle Bandbreite.. Ich habe gedacht dass ich bald drauf gehe weil keiner mir sagen konnte was los ist. MRTs, Blutanalysen und zig andere Untersuchungen wurden gemacht. Seit ca. 10 Jahren hatte ich einen - sorry - sehr weichen Stuhlgang. Dann vor einigen Wochen Unverträglichkeitstest machen lassen. Fructose und Sorbit haben voll angeschlagen - Laktose nicht. Ich denke es muss da einen Zusammenhang zwischen Gewichtsverkust und den Intoleranzen geben.

Fructose Gewichtabnahme

Nein es liegt nicht daran das weniger oder gar kein Zucker mehr gegessen wird. Ich habe von Anfang Juni bis Oktober 10 kg abgenommen und wußte nicht wieso als ich dann Anfang Oktober einen Atem Test machte und der Fructoseintoleranz anzeigte. Aber ich bin mir auch heute noch nicht im klaren warum ich soviel Gewicht verloren habe. Kann mir da jemand eine Antwort geben - Danke

Gewichtsverlust durch Fruchtzucker-Intoleranz

Durch die Ernährungsumstellung kann so ein Gewichtsverlust eintreten.
Vorsichtshalber würde ich mir aber noch die Schilddrüse überprüfen lassen.

Gewichtsverlust durch Fruchtzucker-Intoleranz

Das scheint normal zu sein, da im Bekanntenkreis der gleiche Effekt eingetreten ist.
Wenn du dich wohl fühlst und gesund bist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, falls du aber Magen-, Darmprobleme hast, dann solltest du deinen Arzt aufsuchen. Vielleicht hast noch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit (Laktose-Intoleranz?)

...

Hey!

Das hängt nicht nur mit der verminderten Zuckeraufnahme zusammen, sondern hauptsächlich auch damit, dass man durch Mangelernährung zusätzliches Gewicht mit sich herumschleppen kann. Fruktoseintolerante leiden schließlich generell auch an Mangelerscheinungen (Folsäure, Zink). Außerdem kann durch die gestresste Darmschleimhaut die Aufnahme von anderen Stoffen (abseits der Fruktose) vermindert sein.

Es ist übrigens absolut nicht notwendig (und vor allem nicht gesund) gänzlich auf Obst und Gemüse zu verzichten. Wenn du schon seit fünf Monaten auf Diät bist, solltest du mal damit anfangen, vorsichtig deine persönlichen Grenzen rauszufinden. Dafür gibt es ja diverse Listen mit Werten.

Viel Erfolg dabei! Es ist zwar mühsam, macht das Leben aber wieder leichter.

Gewicht

Hallo,
ich glaub ja. hab auch so 7 kilo in 3 -4 monaten verloren. kommt bestimmt davon das man keinen zucker isst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren