Habe ich wirklich eine Trigeminusneuralgie?

Ich bin 23 Jahre alt und habe seit nunmehr 12 Tagen relativ wechselnde Kopfschmerzen.
Es fing damit an, dass ich an einem Samstag mit Freunden auf einem Schützenfest war. Wir haben relativ viel getrunken und sind viel Autoscooter gefahren. Am Morgen danach bin ich dann mit sehr starken Kopfschmerzen im kompletten Stirnbereich aufgewacht und habe das zunächst auf den Alkohol geschoben. Die Schmerzen gingen in den Tagen darauf zwar zurück, verschwanden aber nicht vollständig. Am Mittwochabend hatte ich dann kurz vor dem Einschlafen zwei Mal ein Stechen hinter dem linken Auge. Am Donnerstag morgen dann noch einmal. War beim Hausarzt, der mir zunächst Ibuflam 600mg verschrieben hat. Freitag und Samstag hatte ich dann bis auf leichte, eher dumpfe Kopfschmerzen keine Beschwerden.
Am folgenden Sonntag hatte ich den ganzen Tag über immer mal wieder dieses Stechen hinter dem linken Auge, welches aber unabhängig davon was ich tat (auch wenn ich mit der Decke über dem Kopf auf dem Sofa lag) aufgetreten ist. Am Montag trat dieser stechende Schmerz immer noch auf, allerdings nicht mehr so stark, woraufhin mein Hausarzt mich dann zum Neurologen überwiesen hat.
Dienstags war ich relativ beschwerdefrei, bis auf Zahnschmerzen, da mir beim Zahnarzt Karies entfernt wurde.
Am Mittwoch war ich dann beim Neurologen, der bei mir nach unauffälligem EEG eine Trigeminusneuralgie diagnostiziert hat und mir das Medikament Gapabentin verschrieben hat.

Heute ist Freitag. Ich habe seit Mittwoch abend das Gefühl als wenn jemand auf beiden Seiten die ganze Zeit auf meine Schläfen presst und mein ganzes Gesicht kribbelt. Außerdem fühle ich mich sehr benebelt und müde.

Ich bin jetzt sehr verunsichert, da ich immer lese, dass bei einer Trigeminusneuralgie auf die Schmerzattacken eine schmerzfreie Phase folgt. Dies ist bei mir nicht der Fall und außerdem sind die Schmerzen mittlerweile nicht mehr nur auf der linken Seite, sondern verteilen sich über das ganze Gesicht.

Ich bin total verzweifelt und habe natürlich super Angst davor, dass es nun ein Tumor ist, der da auf die Nerven drückt. Einen MRT-Termin konnte ich erst in 4 Wochen bekommen und eigentlich wollte ich vorher auch noch in den Urlaub fahren, aber mittlerweile denke ich, dass ich bis dahin durchgedreht bin vor Angst und weil ich diese ständigen Schmerzen (auch wenn sie nicht sehr stark sind) nicht aushalte.

Habe schon überlegt einfach ins Krankenhaus zu gehen, aber ich weiß auch nicht wirklich, ob mir da schneller geholfen werden könnte...?

Ich würde mich über Antworten sehr freuen! Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder kennt diese Symptome!?

Viele Grüße

Antworten (1)
Hast Du TN, weißt Du das !

Lieber Kili,
hast Du TN, ist es eindeutig zu spüren: Meine erste Attacke hatte ich im Juli 2012: Mich hat es im Büro überfallen: Ich empfand etwas, wie einen ganz wie ganz leichten Luftzug über der rechten Gesichtshälfte, bis plötzlich die Hölle ausbrach. Stell Dir vor, Ein Gewitter mit tausend donnernden Blitzen geht systematisch vom Kinn angefangen, über das ganze Gesicht bis hin über die Augenbrauen: beginnend vom Kinne, über den Unter- und Oberkiefer, den Nasenbereich, dem Unterlied bis zur Augenbaraue. Das ist ein TN-Anfall über alle drei Äste. Du rutscht vom Stuhl, traust dich nicht, die Augen zu bewegen, sie zu schließen oder deinen Mund zu schließen, geschweige denn, zu schlucken... Diese Gewitter ist nach Sekunden vorbei, es ist so, als sei nichts gewesen... du hast nur unglaubliche Angst und weißt nicht, was mit Dir vorgeht. und dann kommt es wieder, genauso stark, genauso grausam... ich habe das erlebt. und weiß nun, was die Hölle ist. Dann hilft Dir nur die Notaufnahme und gaaanz viel Kortison und Carbamazepin. Ich hab's dann wegen der Nebenwirkungen nicht mehr vertragen, wurde dann nach Monaten umgestellt auf Oxcarbazepin. Weil's mich auf allen drei Strängen ergriffen hat, kannst Du Dir das Ganze auch auf einem Strang (Unter- und / oder Oberkiefer) vorstellen. Das habe ich jetzt zurzeit. Bitte - lass Dich nicht hinreißen, Deine Zähne ziehen zu lassen !! Die Ursache für Deine Zahnschmerzen sind nicht die Zähne, sondern der Nerv. Es kann sogar sein, dass die äußersten Nervenenden Deine Zahnwurzelspitzen berühren können. Also, vertrau Deinen Zähnen und lass sie in Ruhe. Angenommen, Du würdest die Zähne des gesamtem Unterkiefers ziehen lassen, bliebe eins - der Schmerz. Alles Gute - liebe Grüße !

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren