Herzprobleme unklarer Genese

Guten Tag; Ich nutze mit 47 Jahren das erste Mal solch ein Forum.

Nachdem Ich heute wieder einmal den Tag in der 'Chest Pain Ambulance' in Heidelberg verbracht hatte, meiner Frau und mir gesagt wurde; ist nicht lebensgefährlich wende Ich mich nun an Sie, da Ich irre werde.

Ich fasse mich kurz.

- Cardio CT vor 4 Wochen. Kleine Stenosen ohne Einschränkungen. Kleine angeborene Gefässe. Kurzer Aortenstamm.

- Ultraschall ok

- Belastungs EKG 225 Watt

- Blutfette bestens

- Lunge ok

- Magenspiegelung ok

- MRT Wirbelsäule ok

- Laut Neurologen / Psychologen keine Depression oder Sonstige Mentale Erkrakunng

jetzt zum Problem.

- jegliche Belastung führt zu Druck bei Anfang der Belastung, dann besser und bei weiterer Erhöhung der Last wieder Druck.

- fahre seit 4 Monaten täglich zur Arbeit mit dem Rad. 20 km. Letzte Woche Montag komme Ich nach Hause, Puls noch hoch, ging in die Hocke, Druck in der Brust, ging nach 3 Minuten wieder in Stand, schmerzhafter Druck in der Brust, Puls rast über 130, schmerzhafte Extrasystolen setzten ein mit Schwindel und Übelheit, Extrasystolen die ganze Nacht hindurch

- heutiger Anfall in der Badewanne, durch Naseschneuzen (Nasenhöhlenprobleme) in der Wanne sitzend, der Druck beim Schneuzen löste extreme Extrasystolen aus, Schwindel, mehrmaliges Erbrechen, danach fuhr mich meine Frau nach Heidelberg in die Chest Pain Unit. Ergebnis - alle Werte bestens, kein Infarkt etc.

Auf der Liege Puls 50-60 beim Aufstehen Puls 143 innerhalb 1 Minute Lageänderung, dabei Schmerzen und Druck in der Brust, auf EKGMonitor Extrasystolen, Arzt zuckt mit den Schultern ?!?

Kurzum - meine Anfälle entstehen grundsätzlich bei Druckänderungen - Naseschneuzen, Treppensteigen, Husten

Das geht jetzt schon seit Monaten so !

Ich/Wir wissen nicht mehr weiter.

Was kann getan werden? Wohin wenden?

Verzweifelt. Das kann doch alles nicht mehr wahr sein .....

beste Grüsse und Danke Ihnen vorab

kb

Antworten (1)
Herzrasen

Hallo K B O,

bevor ich hier eine Diagnose-Idee abgebe, möchte ich gerne noch einige Gegenfragen stellen…!

Bist du mit deinen 47 Jahren ein sportlicher Typ…?
Hast du schon vorher Fahrrad gefahren…?
Warum hast du vor 4 Monaten die Idee gehabt mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren…?

Nun noch ein Paar andere Fragen…:

Was war in deinem Leben vorgefallen vor ca. 4 bis 5 Monaten…?

Hast du mit dem Auto einen Unfall gehabt…?
Warst du vorher Arbeitslos (dies bedeutet seelischer Stress)…?
Gab es in der Familie einen Schicksalsschlag (Krankheit oder Tod)…?
Stehst du mit deinem Chef auf Kriegsfuß…?
Arbeitest du mit jüngeren Kollegen zusammen, und gab es mit ihnen Stress…?

Der Arzt hat im Grunde genommen Recht, dass dies nicht Lebensgefährlich ist.

Extrasystolen entstehen, wenn der Sinusknoten den Rhythmus vorgibt, aber die Reizweiterleitung einen Aussetzer anbringt, dann gibt es immer wieder einen kompensatorischen Schlag dazu…!

Das Herzrasen kann max. bis zu 4 Std. dauern. Die Extra-Systolen können dann schon mal länger dauern.

Betroffene fühlen sich durch die Extrasystolen stark beeinträchtigt. In ausgeprägten Fällen können Symptome wie Dyspnoe, Schwindel oder Panikattacken auftreten.

Der Auslöser durch das Niesen, Husten und Anstrengung ist eine Irritation des 10. Hirnervs, des Nervus Vagus. Er ist der einzige, von 12 Hirnnerven, der auch in den Bauchraum abwandert (lat: vagus – der Wanderer).

Diesen Nerv kannst du wieder beruhigend innervieren, indem du eiskaltes, kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinkst, oder dir einen kleinen Weinbrand gönnst.

Weil der Nervus Vagus zum Parasympathikus gehört wird dadurch „meistens“ wieder Ruhe einkehren.

Wenn du eine der obigen Fragen beantworten könntest, kann ich vielleicht mehr sagen…!

Gruß JürgenD

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren