Hilft gegen Raucherhusten eine Reduzierung des Zigarettenkonsums oder nur Totalverzicht?

Durch jahrzehntelanges Rauchen habe ich seit einigen Monaten einen regelrechten Raucherhusten. Den möchte ich natürlich gerne wieder los werden, möchte aber nicht total auf das Rauchen verzichten. Könnte eine Reduzierung (um etwa 50% oder so)schon helfen oder muß ich doch total aufs Rauchen verzichten, was meint ihr? Danke schon mal für euer Beiträge. Gruß, Ashmodina

Antworten (8)

Unbedingt aufhören, reduzieren bringt da gar nichts. Es geht ja auch nicht nur um den Husten, die Gefässe verengen sich und akute Herz-Kreislauf-probleme sind dann ebenfalls damit verbunden.

Raucherhusten

Mit Medikamenten ist ein Raucherhusten nicht zu unterbinden, da kann man nur noch mit dem Rauchen aufhören und hoffen dass sich die Bronchien und die Lunge schnell wieder oder überhaupt wieder regenerieren.

mariolove
GRATULATION!

Ich gratuliere dir, Timo!
Halte durch, du wirst bemerken, wie wohl du dich wieder fühlen wirst, wenn du keine Zigaretten mehr anrührst.

Viel Kraft,
du schaffst es,
Mario

Raucherhusten

Das bedeutet eine chron. Bronchitis die bald einen COPD werden kann. Am besten sofort aufhören. Ich war bei *** und habe es geschafft. seit 6 Monaten rauche ich nicht mehr und mein Husten hat sich nach drei Tagen schon gebessert.

Hi Ashmodina
Kenn ich bestens. Hab mit 12 mit Rauchen begonnen und bin nun in meinem 27. Raucherjahr. So mitte 20 war ich krasser Kettenraucher und hab mir fast 4 Schachteln Marlboro reingezogen. Natürlich liess der Husten nicht lange auf sich warten. Vor allem morgens musste ich stark husten. Ich hab dann auch versucht weniger zu rauchen. Momentan sinds noch 2 Schachteln. Doch der Husten geht nicht weg. Ich hab mich daran gewöhnt. Vor kurzem bleibt zum Glück der Auswurf aus. Du siehst das ganze kann auch wieder besser werden. Jetzt hab ich zwar schon noch husten, der zum teil schon recht tief ist. Doch der lästige Auswurf ist wieder weg. Alles Gute, Kevin

@ Franziska

Du meinst, dass man den husten nicht mit medis unterdrücken soll? ich nehm seit einiger zeit hustenstiller, weil ich sonst oft so heftig husten hab, dass ich dabei nicht richtig luft bekomm. außerdem ists in der arbeit nervig. seitdem ich die tabletten nehm ists tagsüber besser. funktioniert das auch mit schleimlöser oder regt der den husten nicht erst an? reicht das abhusten morgens nicht aus?

Kenne ich

Einfache Schleimlöser, auch schleimlösende Brustcremes sind oft hilfreich. Es reduziert die zweischenzeitliche Husterei, aber das Sekret muss ausgehustet werden, dies kommt dann zeitlich vermehrt.

Hallo Ashmodina

Bei mir hilft dreimal täglich eine Kapsel Gelomyrtol, da sie schleimlösend wirkt. Außerdem rauch ich gleich nach dem Aufstehen und zwischendrin mal eine Mentholzigarette (fands anfangs auch ekelhaft, aber man gewöhnt sich gut). Seitdem hab ich mit Husten so gut wie keine Probleme mehr und muss auch nicht meinen Zigarettengenuss (20 - 30 St. am Tag) einschränken.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren