Ich befürchte, ich werde inkontinent, kann ich die Erkrankung noch aufhalten?

Guten Abend!Seit ein paar Wochen habe ich das Problem die Toilette nicht schnell genug zu erreichen.Bis jetzt habe ich es immer noch geschafft, aber in mir macht sich die Angst breit, daß ich Inkontinent werde.Kann ich das jetzt noch aufhalten?Was soll ich tun?Vielen Dank!Gruß Bettina

Antworten (4)
Das gleiche Problem

Hallo.

Ähnlich wie bei mir. Nur das es bei mir langsam schlimmer wird. Ich habe mit keinem darüber gesprochen und auch hier fällt es mir schwer. Ich bin 22 Jahre alt. Anfangs habe ich es immer gerade so auf die Toilette geschafft. Mittlerweile ist meine Hose immer öfter nass. Gehe kaum noch vor die Tür und zu Hause verbringe ich viel im Bad. Ich brauche Hilfe. Vor allem jetzt. Traue mich nicht zum Arzt.

Behandlung mit Medikament

Hallo Bettina,

du solltest dich auf jeden Fall bei einem Urologen untersuchen lassen. Der wird dir dann helfen, deine Inkontinenz zu bekämpfen. Oft ist das mit einfachen Mitteln möglich. Du kannst es zum Beispiel mit Beckenbodengymnastik versuchen. Genauere Infos dazu bekommst du beim Urologen oder in der Apotheke.
Ich hatte selber über lange Zeit große Probleme mit meiner Blase und wurde teilweise sogar zur Bettnässerin. Mir hat damals das Medikament Vesikur sehr geholfen. Damit habe ich meine Reizblase in den Griff bekommen und bin heute beschwerdefrei. Informier dich doch auch über Vesikur und versuche es damit.

LG Martina

Erstmal zum Arzt würde ich sagen, denn solange es noch im Anfangstadium ist, kann man vermutlich am meisten machen. Möglicherweise ist es ja auch nur eine Reizblase/ Blasenentzündung, die bei richtiger Behandlung wieder weggeht. Das Blasentraining, das sixergt beschreibt, ist zwar sinnvoll, aber es macht Sinn, das erstmal ärztlich abzuklären.

Das Problem hatte ich nach einer Blasenentzündung, da der Schließmuskel nicht mehr stark genug war. Zwar rate ich zum Arztbesuch, da es ja viele Ursachen für so etwas gibt, aber parallel dazu gibt es auch sogenanntes "Blasentraining". Streng genommen trainiert man dabei den Schließmuskel und nicht die Blase. Den Muskel merkt man, wenn man beim Toilettengang kurz den Strahl anhält, das ist genau der Muskel. Also die Aufzug-Übung geht zum Beispiel so: Man stellt sich vor, man wolle mit diesem Muskel etwas zwischen den Beinen "aufsaugen" und langsam nach oben ziehen, dann lässt man langsam wieder los. Man kann es auch schnell machen Ziehen/Loslassen immer wieder. Beides stärkt den Muskel.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren