Inkontinenz nach Blasensenkung - wer hat Erfahrung damit?

Hallo, ich bin weiblich und 62 J. Im März 2016 gab es mir in der rechten Leiste eine Stich und dann hatte ich im Oberschenkel längere Zeit Muskelschmerzen. Im Mai 16 tröpfelte es plötzlich in die Hose. Von Woche zu Woche wurde es schlimmer. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich sportlich sehr aktiv. (Marathon laufen). Ultraschall, MRT, CT, 3x Blasenspiegelung, 2x Blase röntgen, Blasendruckmessung - alles ohne Befund. Urin geht ständig ab, auch im liegen. Bei Belastung(z. B. Husten) aber ist sie dicht. Erstdiagnose: enge Harnröhre - wurde gedehnt. Zweite Diagnose: überaktive Blase - Tabletten Vesikur 4 Monate ohne Erfolg. Dritte Diagnose: Dranginkontinenz - Tabletten Oxybutinin 1 Monat ohne Erfolg. Vierte Diagnose: Abriss eines Haltemuskels der Blase mit Blasensenkung: Siebschalenpessar - Inkontinenz verstärkt. Woran liegt es, was kann ich tun? Wer hat Erfahrung?
Esther

Antworten (1)
Stich im Oberschenkel

Hallo Esther
Bei mir war letztes Jahr im August, meine rechte Hüfte blockiert und ich war in der Notaufnahme. Die spritzen den Schmerz weg, nach mehreren dieser Spritzen war mein Beckenboden Muskel blockiert .
Jetzt bin ich Harninkontinent.
Welche Therapie war bei dir bis jetzt am erfolgreichsten?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren