Ist ein Nebenjob trotz HartzIV möglich?

Ich lebe leider von HarztIV und muß sehen, daß ich aus meiner Wohnung herauskomme und mich nicht vergrabe.Am beszen wäre es, wenn ich ein bisschen arbeiten würde, dann käme ich nicht so aus den alten Gewohnheiten heraus.Man kann sich auch an das Nichtstun gewöhnen.Am liebsten würde ich einen Job auf 400Euro Basis annehmen.Das würde mich schon weiterbringen.Ich weiss aber nicht genau, ob das erlaubt ist.Kann mir jemand weiterhelfen?Vielen Dank!Gruß kitty27

Antworten (3)

Der Nebenjob würde bei dir auf die Leistungen angerechnet, die du vom Arbeitsamt bekommst. Dadurch hättest du zwar nicht mehr Geld, aber das Arbeitsamt übernimmt ja auch Krankenversicherung, Miete und Strom.

Erlaubt ist das schon. Aber das verdiente Geld wird dir dann von den Bezügen abgezogen da es den Freibetrag überschreitet. Die Frage ist also ob sich das überhaupt lohnt.
Wenn es dir darum geht einfach nicht zu Hause herum zu sitzen, dann ist das wahrscheinlich schon sinnvoll, falls es dir aber darum geht mehr Geld zu verdienen dann würde das keinen Sinn machen. :(

Nebenjobs...

... für Hartz-IV-Bezieher sind möglich, jedoch wird ein Teil des erzielten Einkommens auf die bezogenen Leistungen angerechnet. Die ersten 100, - Euro sind anrechnungsfrei, vom Betrag, der 100.- Euro übersteigt, werden 80 % angerechnet.
Beispiel: Erzieltes Einkommen 400, - Euro, davon 100, - Euro ohne Anrechnung plus 20 % von 300, - Euro ergibt 160, - Euro, die man behalten darf.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren