Ist Wireless LAN in der Wohnung gesundheitsschädlich?

Hallo! Ich habe einen Job, bei dem ich zu Hause arbeiten kann. Da ich dafür mit dem Laptop arbeite habe ich mir einen Wireless LAN-Anschluss legen lassen. Vor drei Monaten habe ich einen netten Mann kennengelernt. Ich bat ihn, doch bei mir einzuziehen, weil wir uns so gut verstehen. Doch er weigert sich, weil er meinen Wireless-LAN-Anschluss in meiner Wohnung für zu gefährlich hält. Er hat Angst Krebs zu bekommen. Hat er mit recht Bedenken?

Antworten (2)

Diese Bedenken hinsichtlich der krebserzeugenden Wirkung von WLAN kann man sicher nicht so locker abtun wie kuschi es versucht hat.
Ich fürchte nur, dass Gabys Freund im Grunde nur Angst vor zu viel Nähe hat und den WLAN-Anschluss nur vorschiebt. Er weiß ja, dass Gaby praktisch keine Möglichkeit hat, wieder wie in der Steinzeit zu leben. Und ich glaube, darauf spekuliert er. So braucht er den wahren Grund, warum er nicht bei ihr einziehen will, nicht zu nennen. Sehr bequem für ihn!

Vergiss den Typen

Wenn du meine Meinung wissen willst, vergiss den Typen! Mit so einem wirst du nie glücklich! Der wird auch kein Handy, keine Mikrowelle und keinen Fernseher vertragen. Überall gibt es schließlich irgendwelche Wellen, dagegen kann man sich gar nicht wehren. Und wenn du kein WLAN im Haus hast, deine Nachbarn haben es garantiert. Und die WEllen schwirren dann trotzdem auch durch deine Wohnung.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren