Kann ich lernen in einer Vagina zu ejakulieren und stärkere Erektionen zu erlangen?

Ich habe in meinem Leben erst mit zwei verschiedenen Frauen Sex gehabt. Beim Sex mit ihnen bin ich nicht gekommen. Die Vagina der ersten Frau war so eng, dass es weh tat. Die Vagina der zweiten Frau so weit, dass ich nichts gespürt habe. Ich habe noch nie in eine Vagina ejakulieren können. Ich habe sexuell devote Neigungen und habe die meiste Zeit meines Sexlebens damit verbracht entsprechendes Filmmaterial mit dominanten Frauen anzuschauen und dazu zu Masturbieren. Wenn nicht jenes Filmmaterial, so habe ich auf Frauen, die ich kannte und die ich angebetet und geliebt habe masturbiert. Oder ich habe auf Fantasien, wie ich von Frauen, die ich kenne, dominiert werde, masturbiert. In dem Moment, wenn ich beim masturbieren komme, bin ich im Geist immer in einer Situation in der ich dominiert werde oder die Frau anbete oder erniedrigt werde.

Bei meinen letzten sexuellen Erfahrungen habe ich nur schwer eine Erektion erlangen, aber nicht lange genug aufrecht erhalten können. Ich habe gemerkt, dass mein Penis den Reiz einer Vagina, die er gerade penetriert, nicht als ausreichend erregend empfindet, um eine Errektion, die ich vorher mühsam per Hand herbei geführt habe, aufrecht zu erhalten, sodass man mit Spaß bei der Sache die Frau beglücken kann. Ich empfinde bei der Penetration einer Vagina, der Vorstellung alleine, etwa beim Masturbieren keinen sexuellen Lustgewinn. Ich habe noch nie ejakuliert und dabei daran gedacht eine Vagina zu penetrieren.

Habe ich mich über Jahre der Masturbation entsprechenden Materials und entsprechender Fantasien für normalen Geschlechtsverkehr soweit desensibilisiert, dass ich diesen schlichtweg nicht ausführen kann? Oder hätte ich das nie gekonnt? Ist so etwas möglich? Ich weiß noch, dass ich mit 11, 12 Jahren bereits ähnliche Fantasien hatte, aber beispielsweise schon beim Anblick von Brüsten eine Errektion bekam oder mit 13, 14 und 15 Jahren eine Erektion, wenn eine Frau auf meinem Schoß saß. Die waren dauerhaft. Mit denen hätte ich eine Frau stundenlang beglücken können. Ob ich dann in einer Vagina ejakuliert hätte, kann ich nicht sicher wissen, aber ich halte es für wahrscheinlich, dass das in dem Alter noch geklappt hätte. Damals war die sexuell devote Prägung noch nicht derart ausgeprägt, sodass ich zum Lustgewinn völlig auf sie angewiesen war. Aber leider hatte ich meinen ersten Sex erst mit 20 und da war die Prägung schon stärker, aber da war ich lä
nger erregt als bei meiner zweiten Partnerin mit 26, aber nicht so stark wie beim Masturbieren, ich hatte vielleicht 87, 5% meiner maximalen Errektion. Heute bin ich 28.

Jetzt ist meine Frage: Kann ich mich für "normale" sexuelle Reize konditionieren? Kann ich lernen Sie erregend zu finden? An andere Männer: Wo seid ihr im Geiste, in dem Moment, in dem ihr ejakuliert? Woran denkt ihr dann? Welches Skript läuft dabei in euch ab? Was ist es, was euch kommen lässt? Was genau ist der Reiz? So sehr ich es auch versuche, wenn ich mir vorstelle eine Vagina zu penetrieren, baut sich nicht die geringste Erektion bei mir auf. Kann ich eventuell wieder Körperkontakt wie das Sitzen auf meinem Schoß oder auch den Anblick von Brüsten wieder derart erregend empfinden, dass ich damit eine Erektion erlange mit der man arbeiten und Spaß haben kann und eine Vagina stundenlang penetrieren kann bis zu dem Punkt an dem ich komme? Kann ich das lernen? Und wenn ja, wie geht das? Hat einer vielleicht Ratschläge für mich, was ich mal ausprobieren könnte? Ich selbst komme nicht weiter und verharre in meinen Mustern. Ich möchte aber gerne in der Lage
sein eine Frau sexuell zu beglücken und Kinder zu zeugen. Das ist also ein wichtiges Thema für mich. Ich habe mir überlegt Viagra zu besorgen und in ein Bordell zu gehen, um mit einer starken Erektion möglichst unkompliziert penetrieren zu können in der Hoffnung, dass dann die Erektion stark genug ist, um in der Vagina zu kommen. Aber wie komme ich an Viagra? Verschreibt mir das der Hausarzt, wenn ich frage? Hatte ich einfach Pesch, dass ich nicht die richtige Vagina bei meiner Sexualpartnerin vorfand, weil diese einfach zu weit oder zu eng war? Ich denke, ich muss es wohl einfach öfter probieren, aber so oft kriege ich nicht die Gelegenheit und wenn Sie da ist, würde ich gerne mit einer gewissen sexuellen Sicherheit den Sex für mich und die Frau angenehm gestalten können. Das liegt auch nicht daran, dass ich mir zu viel Druck aufbaue oder so. Ich habe auch nicht die Haltung in dem Moment, dass ich jetzt unbedingt funktionieren muss. Aber es ist echt schad
e, weil ich aufgrund dessen einen One Night Stand oft nicht angehe und liegen lasse, weil ich schon weiß, dass ich nicht erregt genug sein würde, um es zu einer schönen Erfahrung für beide Seiten zu machen. Gibt es einen Masterplan mit dem ich das lernen kann? Dann könnte ich sexuell durchstarten und mir ein erfüllendes Sexleben aufbauen. Aber so wie ich bin, bin ich gar nicht in der Lage dazu. Es sei denn, ich ginge zu einer Domina, aber da penetriere ich ja auch keine Vagina, was ja das ist, was ich will: In einer Vagina ejakulieren.

Themen
Antworten (2)

Ich vermute, dass dahinter eine psychische Ursache steckt. Hol dir doch mal einen Termin bei einem Psychologen, schildere ihm dein Problem und er wird dir hoffentlich weiterhelfen können.

Ich kann nicht verstehen das ein Mann nicht in die Vagina ejakulieren kann.
Wenn man den Penis in der Vagina hin und her bewegt kann man das meiner Ansicht nich sehr lange ohne zu ejakulieren meistens doch nach 5-10 Minuten.
Es ist doch schöner als alles anderes. Oral bringt mir nichts.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren