Kann man eine ambulante Psychotherapie abbrechen und sie später wieder aufnehmen?

Seit vier Wochen mache ich eine ambulante Psychotherapie und merke, wie mich die ganzen Sitzungen überfordern. Ich mache die Therapie nach meiner Arbeitszeit, aber eigendlich habe ich das Gefühl, daß mir das im Moment nicht weiterhilft. Kann ich die Therapie abbrechen und später, wenn Badarf da ist, weitermachen? Weiss jemand, ob das funktioniert und die Krankenkasse mir z. B. in einem halben Jaht erneut Therapien genehmigt? Herzlichen Dank für eure Antworten!

Antworten (4)

Sicher kann man alles abbrechen. Aber ob es sinnvoll ist, ist hier die Frage.

Man ist ja nicht umsonst in Behandlung bei einem Therapeuten.

Abbrechen ist nicht gut. Besser ist es, vielleicht eine Pause zu machen. Das ist dann auch nicht so schlimm, da man dann auch wieder einen Termin bei dem behandelnden Therapeuten bekommt. Es ist ja auch in Deutschland eine Frage des "Glücks", ob man einen Therapeuten bekommt.

Eine ambulante Psychotherapie sollte man natürlich erstmal versuchen abzuschließen. Die Krankenkassen übernehmen ja wohl die Kosten für acht Monate, danach kann man einen weiteren Antrag stellen.

Wenn man eine Therapie abbrechen möchte, sollte man mit dem Therapeuten sprechen.

Psychtherapie

@ Sebbo
Nein das ist nicht sinnvoll. Du solltest deine Therapie durchziehen.Wenn dein Therapeut nicht merkt, dass du überfordert bist ist er ein schlechter Therapeut. Sag ihm wies dir geht.L. G.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren