Kann Schlafentzug bei Depressionen helfen?

Hi
Ich leide in letzter Zeit an teilweise extremen Stimmungsschwankungen. Die meiste Zeit, vorallem Abends, bin ich, eigentlich grundlos, niedergeschlagen und melancholisch. Wenn das so weiter geht, bleibt mir wohl keine andere Wahl als einen Arzt bzw Psychologen aufzusuchen. Ich kann mich allerdings daran erinnern mal gelesen zu haben dass Schlafentzug bei Depressionen helfen kann.
Hat jemand von euch Erfahrungen damit, und könnte mir davon berichten? Oder vielleicht sogar einen Ratgeber oder ähnliches empfehlen? Vielleicht kann ich ja um den Arzt oder Psychologen doch noch rumkommen, das wäre super.


Viele Grüße, leandra

Antworten (4)

Schlafentzung wird professionell in Kliniken durchgeführt. Selbst wird man das nicht hinbekommen, wenn eine Depression vorliegt.

Depressionen und Schlafentzung

Bei dem Verdacht auf eine Depression sollte man unbedingt zum Arzt gehen und das abklären lassen. Selbst den Schlafentzug ausprobieren bringt nicht viel, da man die Ursachen für eine Depression finden muss und das kann am besten ein Therapeut in einem oder natürlich in mehreren Gesprächen tun.

Kann schlafentzug helfen

Also ich wäre mit dem schlafentzug auf eigenen versuch vorsichtig war schon für 14wochen stationer u 7wochen in einer tagesklinik dort hat man bei einer patienti diesen schlafentzug durchgeführt u zwar macht nan dieses bei patienten die albträumehaben soviel ich weis es hat bei ihr jedoch nicht geholfen salso ich habe ab dezember2011 wieder depressionen angefangen hat es bei mir eher damit das ich 14tage im bett lag u nur aufgestanden bin um meine tabletten zu nehmen sonst habe ich nur geschlafen ich war nur müde nicht normal gehe übrigens morgen wieder in die klinik

Eine gute Sache

Hallo Leandra,

ich bin soeben auf deinen Beitrag gestoßen weil ich mich selbst für dieses Thema interessiere. Ich bin an einer Depression erkrankt und konnte bisher auch nichts finden, was mir hilft. Wenn ich jedoch eine Nacht durchmache, mich dabei ausgiebig beschäftige und am nächsten Tag einen gängigen Tagesablauf ausübe, stelle ich fest, dass ich wieder viel freier und ausgeglichener bin. Ich gehe nach der durchgemachten Nacht am folgenden Tag wie gewöhnlich Abends zu Bett und versuche nicht übertrieben viel zu schlafen. Den nun folgenden Tag ging es mir bisher immer gut, ca. bis Abends.
Ich wünsche dir alles gute und viel Glück! Jedoch nützt mir der Schlafentzug nur vorübergehend. Und ich denke, man sollte es auch nicht zu sehr übertreiben, aber da kenne ich mich auch nicht besonders gut aus...
In jedem Fall ist eine zusätzliche Therapie kein Fehler.

Lg
christian

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren