Kein Streit ohne Tränen was tun??

Ich habe ein Problem. immer wenn ich in einen Streit gerate ob auf der Arbeit oder Privat fange ich nach kurze Zeit immer an zu weinen. Ich kann einfach nichts dagegen tun. Auch wenn ich im Recht bin und tausend gute Argumente habe um den Streit zu gewinnen werde ich durch das wienen immer sofort aus dem verkehr gezogen. Privat ist das schon ärgerlich aber auf der Arbeit ist mir das einfach nur peinlich. Habt Ihr vieleicht ne Idee wie ich das unter Kontrolle bekomme? Das wäre toll!!!

Antworten (5)

Hey,
ich bin selbst erst 14 aber habe diese Problem auch eigentlich schon immer, das wenn mich jemand kritisiert, es zu einer Streiterei oder ähnlichem kommt, ich weinen muss obwohl ich das auf keinen Fall möchte. Ich bin ja gerade in Alter wo man auch mal mit seinen Eltern diskutiert und seine Meinung durchsetzten will, doch das geht bei mir garnicht, da ich ja dann wieder weinen muss. Deswegen gehe ich allen möglichen Komplikationen aus dem Weg. Ich kann mich bei Diskussionen oder Streiten, die nur eine kurze Dauer haben noch zurückhalten, das heißt meine Stimme wird zitterig und meine Auge feucht, aber mehr als ein paar Minuten halte ich nicht aus und die Tränen schießen los. Wenn es dazu gekommen ist, ist es schon zu spät ind es gibt kein Halten mehr, egal wie ich mich bemühe mit langsam Atmen oder so. Am schlimmsten finde ich ja garnicht die Tränen, sondern das meine Stimme total versagt, und ich deshalb nur noch so "glucksen" kann und nicht mehr normal reden. Ich brauche dann auch ein bisschen Zeit um mich wieder zu beruhigen und währen dieser "Beruhigungsphase" reicht jede aller kleinste Sache um mich wieder zum Anfangszustand zu bringen. Meine Freunde wissen davon nichts, da ich wo gesagt sehr sehr nachgiebig bin und eh wegen meiner "Heulattacken" keinen Streit gewinnen könnte. Wenn mich wirklich etwas stört, dann streite ich mich über WhatsApp, wobei ich in meinem Bett liege und vor mich hin weine. Die Sachs ist, das ich eigentlich ein eher gefühlsloser Mensch bin, dass heißt der Streit nimmt mich garnicht soooo sehr mit, es ist einfach ein Reflex, den ich nicht kontrollieren kann.
Es wird ja gesagt, dass das aus der Kindheit kommt, wenn man was durch weinen gekriegt hat, aber meine Eltern haben mich ganz sicher nicht so erzogen.
Es ist einfach schrecklich, das man niemandem "ernsthaft" seine Meinung sagen kann und ich habe auch noch nichts wirklich gefunden was hilft. Das Einzige, was die Eskalation eine bisschen verzögern kann, wenn der Kloß im Hals gerade erst anwächst und die Augen erstmal nur feucht sind, ist meinem "Streitpartner" (z.B Vater) nicht in die Augen zu gucken und versuchen gleichzeitig zur Diskussion etwas anderes zu machen (z.B Sachen rumräumen), was desinteressiert wirkt. Zweiteres wird aber oft als "Du hörst mir ja garnicht zu" interpretiert und ist deshalb unpraktisch. Ich würd mich freuen wenn jemand von euch noch paar Tipps hat :)

Blöd

Ich habe das gleiche problem un bin 12 jahre ich wet auch gerne wisen was man dagegen machen kann weil dadurch ist man oft eingeschrengt

Weinen

Ich habe das selbe problem. immer wenn es zu einer auseinandersetzung kommt, in der ich mich kritisiert fühle, muss ich weinen. ich weiß, ich bin damit nicht allein, wüsste aber trotzdem gern einen weg heraus. empfindsam sein ist gut und schön, hab ja auch gar nix dagegen empathisch zu sein und alles. aber wenn die streitkultur dadurch so enorm gestört wird, ist das schon mehr als nur ärgerlich. besonders eben auch in beruflichem rahmen. was tun? wer kennt sich aus? an wen kann man sich wenden?

Tränen ein Problem????

Hallo Sienna.Bei einem Streit zu weinen klingt doch garnicht nach Problem, vielleicht liegt ja das Problem bei denen, die Deine Empfindung nicht
teilen oder nachvollziehen können?Bei einer lustvoll komischen Erfahrung
spontan zu lachen, müßte dann ja ebenfalls pathologisch zu bewerten sein.
Wenn Du bei Deinem Weinen nicht das Lachen vergißt, mach nicht zuviel Aufhebens-bist halt empfindsam und das solltest Du bestimmt nicht verändern. Gruss und ein langes Leben.H.

Weinen

Liebe Sienna,
ich bin Dokumentarfilmerin und mache gerade einen Film über das Weinen.
Dafür suche ich noch jemanden, der/die wie du "nahe am Wasser gebaut" ist und darüber erzählen möchte.
Hast du Lust dazu? Dann melde dich unter winter.gab@gmx.de
LG

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren