Kinder und Skaten

Hallo!
Ich wollte mal in Erfahrung bringen, wie das eigentlich mit Kindern und skaten gesehen wird.
Folgender Vorfall:
Unser Sohn (5 Jahre) fährt v.a. Skateboard (teils auch Inliner), gerne auch auf dem Skatepark. Er fährt unglaublich sicher und gut, hat eine super Kontrolle, kann auch sehr gut den Überblick behalten und andere Skater und Strecken abschätzen.
Wir werden nahezu ausnahmlos immer von mehreren Personen total erstaunt darauf angesprochen, wie gut/sicher er fahren kann und bis jetzt war das Feedback durchgehend positiv und bestärkend. Wir hatten nie das Gefühl, dass er stören würde.
Es ist immer ein Erwachsener dabei, wir gehen oft früh morgens, wenn es möglichst leer ist (und sobald der Platz sich zu sehr füllt brechen wir auch auf. Eben aus Rücksicht auf andere).
Heute morgen war mein Mann (der auch skatet) wieder auf dem Skateplatz und ein Erwachsener ist total ausgerastet, hat meinen Mann ohne Pause angebrüllt, was für eine Schei*e er da mache, das ist nichts für Kinder, hier ein Fluchwort, da ein Kraftausdruck, Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht, usw, usf.
Mein Mann wollte später noch mal in Ruhe das ansprechen - und er ist wieder sofort in den Schrei-Modus rein.
Unser Sohn ist nun total verschüchtert und möchte nicht mehr dorthin.

Und ich frage mich nun, wie das grundsätzlich gesehen wird. Ich möchte mich nicht vertreiben lassen. Ich möchte aber natürlich auch, dass es passt.
Unser Sohn spielt nicht, er betreibt Sport. Ich kann verstehen, dass (sehr) kleine Kinder, die rumrennen oder auf Laufrädern unterwegs sind, stören. Klar. Das ist bei uns nicht der Fall. Wir begleiten ihn auch immer dabei.
Und hat jemand eine Idee wie man auf so einen cholerischen Ausbruch reagiert? (der Mann, übrigens auch Vater -von einem Sohn, der absolut aggressiv und rücksichtslos fährt- war die letzten Male auch oft vormittags da. Wir werden ihn bestimmt wieder sehen).

Antworten (1)

Euer Sohn hat genauso das Recht dort zu trainieren wie jeder andere Skater und das unabhängig vom Alter. Zudem nehmt ihr ja schon viel Rücksicht auf die Anderen.
Ruft beim nächsten Zusammentreffen mit diesem unmöglichen Menschen die Polizei. Auf so ein Niveau braucht ihr euch nicht einlassen. So stärkt ihr auch eurem Kind den Rücken und zeigt wie man sich wehrt. Das braucht ihr euch nicht gefallen lassen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren