Können negative Spätfolgen durch eine Brustverkleinerung auftreten?

Ich leide sehr unter dem Gewicht meines großen Busens und möchte eine Busenverkleinerung vornehmen. Ist diese OP riskant und welche Spätfolgen könnten eventuell auftreten? Wer hat so einen Eingriff schon hinter sich und könnnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Sommersprosse.

Antworten (8)
Schauder Märchen?

Hallo Mädels,
wenn ich mir das hier so durchlese, dann läuft es mir kalt den Rücken hinunter. Hätte ich solche Sachen vor meiner Brustverkleinerung gelesen, dann wäre ich sicher noch aufgeregter gewesen.
Und nun frage ich mich, warum ist dann bei mir alles wie geplant abgelaufen? Warum hatte ich keinerlei Probleme? Kann das allein am Chirurgen liegen, oder gehört doch etwas Glück dazu?

Also um ehrlich zu sein, weiß ich nicht (ohne euch etwas unterstellen zu wollen) ob eure Chirurgen seriös genug waren. Meiner schon! Ich habe mich allezeit gut behütet und vor allen Dingen aufgeklärt gefühlt. Ich wusste welchem Risiko ich mich hingebe, um einen kleineren Busen zu haben und habe das in Kauf genommen, weil ich wusste ich kann diesem Arzt vertrauen. Ihr solltet euch auch immer von mehreren am besten unabhängigen Ärzten beraten lassen, die schon Erfahrung auf diesem Gebiet haben.

@lea

Hallo, ich bin 25 Jahre und habe körbchengröße 70G. Welche Größe hattest du vor der Verkleinerung und was ist deine aktuelle bh Größe. Bin teilweise mit meinem großen vorbau unzufrieden

Es braucht, aber es kommt wieder

Hallo "Gast",

Meine Brustverkleinerung ist mittlerweile 4 Jahre her.

Ich war damals allergisch gegen die Fäden, die Nähte klafften bis zu 4 cm auf und neu zu nähen war unmöglich. Darum hat es fast ein Jahr gedauert bis sich die Nähte überhaupt verschlossen haben und anderthalb Jahre bis ich endlich einen normalen BH tragen konnte. Deshalb hab ich etwa 4 mal so viel Narbengewebe als üblich, mir (und jedem Mann der mich bisher in aller Pracht bewundern durfte) ist das allerdings wurscht.

Was ich dir eigentlich mitgeben möchte ist, dass der Heilungsprozess auch nach 2 oder 3 Jahren nicht abgeschlossen ist. Nervengewebe braucht sehr lange um sich wieder auszubilden. Und darum war ich ziemlich überrascht als ich bei "sexy time" auf einmal festellte, dass meine Brustwarzen nach 3 Jahren komplette Taubheit wieder ein ganz kleines bisschen Gefühl hatten. Mittlerweile spüre ich sogar wieder warm und kalt an vielen Stellen, die auch 2 Jahre nach der OP noch taub waren. Ganz wird es nicht mehr wieder kommen und es braucht mehr Zeit und Geduld als wir dafür verwenden wollen. Mir hat es im ersten Jahr viel Kraft geraubt, ich hatte auch ständig Schmerzen, weil ich monatelang mit offenen Wunder rumlief und trotzdem habe ich es nie länger als 5 Minuten bereut.

Spätfolgen einer Bruststraffung / Verkleinerung

Hallo

Meine OP ist inzwischen 14 Monate her.

Meine Brüste sind zwar kleiner geworden, jedoch unterschiedlich gross. Mein Arzt meinte, das wären sie vorher ja auch gewesen, und schliesslich wären Brüste nie gleich von Form und Grösse her. Na ja, das mag bei "natürlichen" Brüsten sicherlich so sein, aber wenn man sich schon extra unters Messer legt, dann erwartet man natürlich ein anderes Ergebnis...

Wie dem auch sei, das eigentliche Problem ist die Empfindungsstörung.

Seitlich über die komplette Brust bis hoch zu Brustwarze spüre ich nichts mehr. Die Haut ist vollkommen taub. Und das auf beiden Seiten. Vor ca 2 Monaten hat nun die linke Brust angefangen weh zu tun. Mein Arzt meint, dies "könnten" die Nerven sein, welche sich wieder anfangen zu egenerieren.

Die rechte Brust ist nach wie vor taub, Berührungen an der Brustwarze sind jedoch sehr schmerzhaft, obwohl alles längst abgeheilt!

Ich habe mich nun entschlossen, dies (also die permanenten Schmerzen in der linken Brust) mit meinem Frauenarzt zu besprechen.
Ob der auch meint dass das "nur" die Nerven sind ...

Ich habe mir die Brüste verkleinern lassen weil ich vorher wirklich Schmerzen hatte. Von dem her bin ich trotz allem froh es gemacht zu haben. Nun hoffe ich, dass auch die neuen Probleme irgendwann vorbei gehen.

Bitte überlegt euch vorher sehr gut ob ihr einen solchen Eingriff wirklich braucht. Aus rein optischen Gründen würde ich es nämlich niemandem empfehlen.

Liebe Grüsse an Euch

Wenn eine Frau für eine Brustverkleinerung solche Risiken auf sich nimmt, kann ich das ja noch nachvollziehen. Aber wie man freiwillig eine gesundheitlich völlig unbegründete Brustvergrößerung machen lassen kann, das will mir einfach nicht in den Kopf. Melody

Spätfolgen einer Brustverkleinerung

Abgesehen von Schwierigkeiten bei der Wundheilung könnte es auch zu Empfindungsstörungen der Brust sowie in einigen Fällen auch zum Verlust der Stillfähigkeit kommen, zumal es manchmal auch zum Verlust der Brustwarzen kommt.
Ohne Risiko ist so eine OP also nicht. Da heißt es, die Chancen gegen die Risiken gut abzuwägen.

Keine OP ist gänzlich ohne Risiko. Schiefgehen kann theoretisch immer etwas. Aber wird die Brustverkleinerung aus Angst vor möglichen Spätfolgen nicht vorgenommen, hat auch das gesundheitliche Konsequenzen, denn durch den großen "Vorbau" muss die Rückenmuskulatur übermäßig belastet werden, damit man nicht nach vorne kippt. Deshalb würde ich mir einen Operateur mit viel Erfahrung und gutem Ruf suchen und den Eingriff machen lassen.

Risiken-Spätfolgen

Hallo Sommersprosse,

ich selbst habe in den nächsten Wochen eine Brustverkleinerungs-OP vor mir.
Es gibt viele Risiken, z.b kann das Gefühl in den Brustwarzen nachlassen, du kannst eventuell später nicht mehr Stillen oder du bekommst Blutungen nach der OP, die Narben verheilen nicht. Und dann wären da noch die "ganz normalen" OP Risiken.

Aber am besten lässt du dich von einem Arzt umfassend beraten :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren