Kommt das menschliche in unserer Gesellschaft zu kurz?

In der Arbeitswelt ist es ja leider überwiegend so, daß menschliche Aspekte kaum noch zählen sondern nur noch Fakten und Beziehungen. Aber auch im privaten Bereich zählt mehr das Geld und Aussehen als menschliche Eigenschaften. Irgendwie hat sich das so in den letzten Jahrzehnten verändert, oder ist das nur mein subjektiver Eindruck? Was meint ihr? Danke für jeden Beitrag. Gruß, Baden

Antworten (6)
@Hage

Stimmt genau! Deshalb gibt es wohl auch das Gebot der Nächstenliebe und nicht das der Fernstenliebe ;-)

@Ramona11

Da hast du natürlich Recht. Allerdings finde ich es immer leichter, mich bei Amnesty für irgendwelche fremden Leute zu "engagieren" (man schreibt ja bloß Petitionen!) als ganz konkret zur nervigen alten Nachbarin zu gehen und sich zum x-ten Mal ihr Gejammere anzuhören.

Ergänzung

Ich denke wenn in der heutigen zeit, offen die abneigung gegen flüchtlinge gezeigt wird, und wenn überfälle und betrügereien, auch auf deutsche, zur tagesordnung gehören, dann kann beim besten willen keine rede davon sein das sich "zumindest in unserer Gesellschaft einiges zum Besseren gewandelt hat", wie es "Ramona11", gerne schönreden möche.
ich persönlich finde das sehr bedauerlich und beschämend !

Meine Meinung

Ich finde es ohne zweifel sehr wichtig das wir uns ehrenamtlich engagieren, z.b. in der Flüchtlingshilfe, bei Amnesty, bei Ärzte ohne Grenzen usw., wie „Ramona11“, ABER – ich bin genau so der meinung das bei dieser hilfe auch zeit für ein paar nette worte im alltagsleben bleiben muß! obwohl der beitrag von „Baden“ schon sehr alt ist, hat er mir aus der seele gesprochen.
Ich denke wenn es soweit geht das wir uns zeit nehmen für die probleme welche z.b „Ramona11“ hier angesprochen hat, und deshalb, bzw. gleichzeitig, die zeit fehlt für unsere verwanden, freunde oder bekannte, dann stimmt etwas nicht.

Im Gegenteil

Wenn ich so sehe, wie viele, gerade auch junge Menschen, sich ehrenamtlich engagieren in der Flüchtlingshilfe, bei Amnesty, bei Ärzte ohne Grenzen usw., dann finde ich, dass sich zumindest in unserer Gesellschaft einiges zum Besseren gewandelt hat. Früher hat man sich vielleicht noch um die Verwandten und Nachbarn gekümmert, aber wer hat denn danach gefragt, ob irgendein Chinese ungerecht gefangen gehalten wird? Das ist erst in der heutigen Zeit möglich geworden, wo wir dank der Medien über jeden Winkel der Welt Bescheid wissen.

Ich denke schon, dass du Recht hast. Die Gesellschaft wird wirklich immer kälter und oberflächlicher. Allein schon, wenn man sich anschaut, was für Filme es so gibt. Überall Gewalt und Sex. Es ist keine schöne Welt, in der wir leben.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren