Krankenbeförderungsschein - wer stellt ihn aus?

Mein Vater ist chronisch krank und benötigt drindend einen Krankenbeförderungsschein, um zum Beispiel zum Arzt, oder zur Krankengymnastik befördert zu werden.
Wie kommt man an diesen Schein ran, wer stellt ihn aus?

Antworten (6)

Beförderung zur ambul. Therapie wird nur ab Pfelkegstufe II ausgestellt

Krankenbeförderungsschein vom Heim zum Facharzt

Eine Frage hätte ich gerne zur untenstehenden Antwort von H. Dr.med.Bernhard F.
Wie ist es im Falle meiner Mutter? Sie ist im seniorenheim, Pflegestufe I, sieht kaum noch, ist 94 Jhr.alt, schlecht zu Fuß weil sie kaum mehr sieht, auf einem Ohr taub und nun seit 3 Wochen auf dem anderen Ohr auch weil sich Ohrenschmalz darin versteint hat und das Heim sich nicht darum kümmerte! Nun hat sie nach 3 Wochen Warten heute den Ohrenarzttermin mit Begleitperson vom Heim wahrgenommen und musste das Minicar selbst vom Taschengeld bezahlen!.Kann das sein oder warum übernimmt da nicht die Krankenkasse wenn der HA den Schein ausstellt. Hat sich so viel geändert? Bin selbst Arzthelferin nicht mehr im Dienst. Hat es Sinn sich an die KK zu wenden um nachzufragen? Wäre um eine Antwort dankbar. Im Übrigen muss sie in 3 Wochen wenn man den Pfopf gelöst hat noch mal hin! der Arzt konnte nichts tun, weil beide Ohren hochgradig! versteint verstopft waren.

Krankenbeförderungsschein

Die obigen Antworten stimmen so leider nicht ganz

Den Krankenbeförderungsschein gibt es für den Notdienst im Notfall

ansonsten nur noch für Beförderungen zur Dialyse und zur Chemotherapie.

Wird ein Arzt oder ein Physiotherapeut gebraucht, gibt es dafür keine Krankenbeförderung, Hausärzte und Physiotherapeuten machen sofern erforderlich Hausbesuche.

Alles Gute

Man muss nur für die erste und die letzte Fahrt EUR 5, 00 (oder 10, 00???) aus eigener Tasche dazuzahlen. Dafür kriegt man dann auch eine Quittung, die man eventuell bei der Steuererklärung mit einreichen kann.

Wie kommt man an einen Krankenbeförderungsschein?

Ihr müsst den behandelnden Arzt bitten, solch einen Schein auszustellen. Das wird er vermutlich tun, wenn es sonst keine zumutbare Möglichkeit gibt, deinen Vater zur nötigen Behandlung zu befördern. Damit geht ihr dann zur Krankenkasse, und die gibt euch dann wiederum einen Zettel, der für das Taxiunternnehmen genau regelt, von wo nach wo der Transport von der Kasse übernommen wird, und auch für welchen Zeitraum und wie oft insgesamt.

War in meinem Fall völlig problemlos.

Krankenbeförderungsschein

Hi,
zuerst wird ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt, wenn es genehmigt ist, stellt der Krankenbeförderungsschein der Hausarzt oder dirket der Facharzt aus.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren