Mädchen aus Moskau sucht nach Eltern

Hallo an alle! Ich glaube, dass mit meinem Thema bin in diesem Forum genau richtig. Zumindest hoffe ich es. Seit einige Zeit interessiere ich mich für Auslandsadoption. Und ganz zufällig bin ich auf Foto von ein Mädchen gestoßen, das mich nicht mehr in Ruhe lässt. Ich wollte das Mädchen gerne selber Adoptieren. Es gibt aber vieles, was die Adoption durch unsere Familie nicht zulässt. Mit Jugendamt/Adoptionsabteilung haben wir bereits ein ausführliches Gespräch gehabt. Es wird nichts. Erstens weil unser Sohn etwas junger als die Kleine ist, müsste aber mindestens ein Jahr älter sein, und dann kommen auch weitere Gründe dazu. Ich fühle mich aber für die leine irgendwie verpflichtet. Es gibt bereits eine Gruppe von uns, die das Mädchen nicht adoptieren können, und wir suchen nach mögliche Eltern für sie. Das Mädchen ist 1, 5 Jahre alt, bildhübsch, altersentsprechend entwickelt, wohnt in einem Waisenheim in Moskau. Es gibt aber ein großes ABER: Sie ist HIV-positiv. Und das erschreckt alle Adoptionskandidaten. Sie wird aber gut behandelt, Medikamente müssen 3 mal täglich eingenommen werden und es gibt kein Ansteckungsgefahr. Natürlich, ist es keine leichte Diagnose, es gibt aber tausende von HIV-positiven, die großerwachsen, heiraten und GESUNDE Kinder zur Welt bringen. Und Medizin bleibt nicht stehen. Falls in diesem Forum Leute geben soll, die sich ernsthaft für die Kleine interessieren konnte ich auch link auf Homepage mit Bilder geben. Es ist keine Adoptionsvermittlung, ich schreibe von privat. Es werden auf keinem Fall Summen für Belohnung verlangt. Im Gegenteil, Leute aus Russland wären gerne bereit Geld für zukünftige Eltern zu sammeln, damit Adoption nicht sehr teuer wird. Natürlich, es gibt keine feste Summe, die versprochen werden kann, es wäre auch nicht ok, meiner Meinung nach, die mögliche Eltern dürfen sich nicht aus finanziellen Gründen entscheiden. Und versprechen würde ich auch nicht. Es kann aber mit Hilfe gerechnet werden. Wenn nicht in Geldform, dann in Form von Unterbringung in Moskau, oder Flugtickets, oder Dolmetschersuche.

Ich habe auch in der Adoptionsabteilung gefragt, ob die wenigstens eine andere Familie für das Mädchen finden könnten. Die versuchen auch, Hoffnung gibt es aber kaum. Deswegen schreibe ich hier mit der Glaube, dass eventuell die mögliche Eltern für das Mädchen auf mein Beitrag in diesem Forum aufmerksam werden.

Themen
Antworten (1)
Mädchen aus Moskau sucht anch Eltern

Hallo,

ich habe erst jetzt Ihren Bericht gelesen. Meine Frau und ich hätten gerne Kinder gehabt, aber leider traten bei meiner Frau Schwierigkeiten auf, die Ihr Frauenarzt ignoriert hatte.Hier in Deutschland deutsche Kinder im Säuglings- bzw. Kleinkindalter zu adoptieren ist nahezu aussichtslos. Kinder darf jeder bekommen, aber bei einer Adoption wird man schlimmer als jeder Verbrecher behandelt.Es geht auch um viel Geld, was den Heimen monatlich bezahlt wird, da haben die Heime kein Interesse Kinder wegzugeben.
Haben Sie noch Kontakt zu dem kleinen Mädchen ?? Welche Schwierigkeiten würden auftreten - müssen Schulen usw. über die Infektion benachrichtigt werden? Es wäre schlimm, wenn die kleine Seele von dem Mädchen auch noch durch Ausgrenzung beschädigt würde.

Liebe Grüße

Roanld Bley

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren