Kosten einer Auslandsadoption / Crowdfundig

Hallo zusammen,

meine Frau und ich befinden uns mitten in einem Verfahren zu einer Auslandsaoption. Eigentlich sind wir schon sehr weit. Unsere Unterlagen liegen schon im Land vor.

Uns war von vorne herein klar, dass so eine Auslandsadoption nur mit großen finanziellen Mitteln zu stemmen sein wird.

Man bekommt nicht mal einen Cent Unterstützung vom Deutschen Staat. Ganz im Gegenteil. Sogar das Eignungsverfahren beim örtlichen Jugendamt muss man noch selbst zahlen.

Nun habe ich mir Gedanken gemacht und spiele mit der Überlegung ein Crowdfundig zu starten. Ist das aus eurer Sicht vielleicht sogar irgendwie bedenklich oder haben auch schon andere Paare darüber Gedanken nach gedacht?

Vielen Dank für eure Kommentare. Auch kritische Kommentare sind willkommen und werden ernst genommen.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag
Johannes

Themen
Antworten (2)

Verstehe ich das richtig, dass ein Kind aus dem Ausland adoptiert werden soll? Warum kein Kind aus Deutschland adoptieren? Dann bekommt man auch die gewünschte Unterstützung vom Staat..
Ein Crowdfunding macht aus meiner Sicht schon Sinn, aber wird das auch die gewünschte Menge an Menschen erreichen, die dann Geld spenden wollen?

Ein schwieriges Thema wie ich finde.

Ich habe mich nun registriert und schreibe nur schnell etwas, damit ich meinen Gastbeitrag wieder finde :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren