Männliche und weibliche Beschneidung

Wie wird eine männliche und weibliche Beschneidung gemacht? Wo wird es gemacht und ab wann kann man es machen lassen (Alter)? Des Weiteren würden mich die Konsequenzen interessieren! Danke

Antworten (4)
Ende

Thema beendet...

Beschneidung

Bin total zufreiden

Googeln heißt das Zauberwort

Janett, nachdem du ja stolze Besitzerin eine Computers mit Internetanschlußes zu sein scheinst oder zumindest Zugang hast, gib doch einfach verschieden Suchbegriffe wie FGM, Genitalverstümmelung oder Infibulation ein. Da wirst du mehr dazu erfahren als dir lieb ist. Zu empfehlen sind auch die Bücher von Waris Dirie.
Soviel zumindest zum Thema weibliche Beschneidung, wobei das Wort Beschneidung eine arge Verharmlosung ist. Es handelt sich um Folter und eine unmenschliche Verstümmelung die gegen die Menschenrechte verstößt und für die es keine Notwendigkeit gibt, außer die die Frau zu unterdrücken. Die Folgeschäden einer solchen Grausamkeit sind unglaublich schlimm.

Zum Thema männliche Beschneidung hat Dominik ja schon alles gesagt. Ich selbst halte eigentlich auch nicht so viel davon, wenn keine medizinischer Grund (Vorhautverengung) vorliegt. Ich bin froh, daß bei meinem Partner noch alles dran ist, weil ich beim Sex gerne damit spiele.
Ich finde es sehr gut, daß Dominik seine Söhne frei entscheiden läßt.

LG... Centaura

Beschneidung beim Mann

Bei der männlichen Beschneidung wird bei Mann ein Teil oder die gesamte Vorhaut weggeschnitten. Dies kann durch verschiedene Methoden geschehen. Die häufigste in Deutschland verwendete Methode ist die Freihandtechnik. Dabei wird das Glied lediglich mit einem sehr scharfen Skalpell oder mit einer speziellen OP-Schere beschnitten. Anschließend wird die Schnittlinie vernäht. Darüber hinaus gibt es noch verschiedene andere Methoden, bei denen Hilfsmittel verwendet werden, wie zum Beispiel eine Klemme. Die Vorhaut wird vor der eigentlichen Beschneidung mit dieser Klemme fixiert. Es ist somit möglich, einzustellen, wieviele Vorhaut weggeschnitten werden soll. Wenn die Klemme allerdings einmal angelegt ist, gibt es kein Zurück mehr. Sie lässt sich nämlich nicht mehr lösen. Wenn die Klemme angelegt ist, wird dahinter das Skalpell oder die Schere angelegt und die Vorhaut wird dort abgeschnitten.
Somit kann man sagen, dass nicht alle Beschneidungen komplette Beschneidungen sind. Viele Männer wünschen sich, dass bei ihnen nur ein wenig von der Vorhaut weggeschnitten wird, sodass noch etwas an empfindsamer Haut übrig bleibt. Des weiteren muss man entscheiden, ob das Frenulum (Vorhautbändchen, das unter der Eichel mit der Vorhaut zusammengewachsen ist) ebenfalls entfernt wird, oder ob es erhalten bleibt.
Die Vorhautbeschneidung kann in jedem Lebensalter durchgeführt werden. Viele Eltern lassen ihre Kinder im Kleinkindesalter aus hygienischen oder ästhetischen Gründen beschneiden. Davon ist allerdings abzuraten, da es dafür keine medizinische Notwendigkeit gibt und es dennoch eine Operation ist, die durchaus auch im Kindesalter zu Komplikationen führen kann. Eine Beschneidung bei Kindern sollte also nur gemacht werden, wenn eine Vorhautverengung vorliegt. Diese kann nämlich nicht anders behandelt werden und somit sollte man in diesem Fall tatsächlich die Vorhaut weggschneiden lassen. Viele Männer lassen sich auch im Erwachsenenalter beschneiden, weil sie ein besseres Empfinden beim Sex haben, wenn die Eichel freiliegt, oder weil ihre Partnerinnen sich dies von ihnen wünschen. Natürlich kann auch bei einem erwachsenen Mann eine Vorhautverengung vorliegen. In diesem Fall sollte sofort eine radikale Beschneidung durchgeführt werden, da bei einem Erwachsenen die Verengung nicht anders therapierbar ist. Insgesamt muss man sagen, dass die Beschneidung bei Mann eine endgültige Sache ist, denn wenn die Vorhaut einmal ab ist, dann kommt sie nie wieder zurück. Auf jeden Fall ist es immer ratsam, eine komplette Beschneidung durchzuführen, bei der auch das Frenulum entfernt wird, denn alles andere ist nichts halbes und auch nichts ganzes. Die Heilung der nach der Beschneidung dauert bei einem Kind ca. 2-4 Wochen und bei einem Mann bis zu 2 Monaten. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen deine Frage beantworten. Zu der weiblichen Beschneidung kann ich nur sagen, dass sie eine grauenvolle Verstümmelung ist und dass ich mich darüber nicht unterhalten möchte!
Zu der männlichen Beschneidung sage ich:
Es ist schon eine sinnvolle Sache. Ich habe mich auch mit 21 Jahren beschneiden lassen und bin vollstens zufrieden damit. Ich möchte nie wieder eine Vorhaut besitzen. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich meine Kinder niemals ohne medizinischen Grund beschneiden lassen würde, da sie selber entscheiden sollen, ob sie beschnitten werden wollen oder nicht, wenn sie erwachsen sind. Das sollte man nun wirklich nicht für sie entscheiden!

Mfg Dominik

Dieser Forenbeitrag ist geschlossen und die Antwortfunktion deaktiviert.