Mit 24 Osteoporose! Können Medikamente den Knochenschwund aufhalten?

Hallo ich bin 24 Jahre alt und habe nun von meiner Ärztin erfahren das ich Knochenschwund habe. Ich wollte wissen ob es durch die Medikammente, die ich bekomme, aufgehalten werden kann?

Antworten (18)

Hallo Ann,
es gibt auf jeden Fall Medikamente, mit denen man die Osteoporose aufhalten kann. Was hat dir dein Arzt denn genau verschrieben?
Bei mir wurde vor knapp 4 Jahren ebenfalls Osteoporose diagnostiziert. Ich habe dann ebenfalls recht zügig mit einer Therapie begonnen und das Präparat Debora Plus K2 täglich eingenommen. Die Tabletten helfen mir sehr gut und stärken meine Knochen. Meine Werte werden ärztlich überprüft und haben sich in den letzten Jahren schon sehr verbessert.
Neben der Einnahme von Medikamenten kann ich dir aber auch sehr empfehlen, auf deine Ernährung zu achten. Vitamin D und reichlich Calcium sind sehr wichtig, wenn man von Osteoporose betroffen ist. Das findet man z.B. in Eiern, Fisch, Quark, usw.. Aber auch regelmäßige Bewegung ist sehr wichtig, um die Knochen zu stärken. Deswegen nicht auf die faule Haut legen sondern unbedingt aktiv sein.. :-)

Osteoporose in jedem Alter

Hallo Zusammen,

bitte denkt nicht, dass in der Natur etwas ohne Grund abläuft! Wenn ihr euren Arzt fragt, wo denn die Osteoporose herkommt, und er ergießt sich in den Standard-Antworten welche euch im Grunde nicht weiter bringen, dann setzt euch zu Hause mal hin und arbeitet mal folgende Themen auf…

Ein Astronaut, der zur Erdanziehung zurückkehrt hat Osteoporose. Er hat in der Erdumlaufbahn seine Knochen nicht richtig belasten können, trotz Astronautentraining.
Dies „bemerkt“ der Körper, und fährt die Knochendichte zurück.

Eine ältere Dame, welche im Altenheim keine Zukunftsperspektive mehr sieht, bekommt Osteoporose. Sie ist vom aktiven Leben und ihrer gewohnten Umgebung abgeschnitten.
Da sie nur noch selten von ihren Angehörigen besucht wird, bekommt sie einen Selbstwerteinbruch. Ihre Psyche empfindet dies als Wertverlust, und fährt die Knochendichte zurück.

Ein 50zig jähriger arbeitsloser Facharbeiter, der seit Jahren bei der Arbeitsagentur von einer Maßnahme in die nächste gesteckt wird, nur weil sich keiner mehr für seine Qualifikation interessiert, sondern nur wegen des Alters nicht mehr genommen wird, bekommt Osteoporose, weil seine Psyche diese Situation als Unlösbar empfindet.

Was ich hiermit sagen will: , , Denkt über eure Situation nach, in der ihr steckt“!

Auch ein junger Mensch kann in Selbstwert-Situationen stecken, die nicht angenehm sind.
Es sind Situationen, die über längere Zeit laufen.

Die Psyche, das Gehirn und das Organ (hier der Knochen) sind gleichgeschaltet.

Liebe Grüße von JürgenD

Ich bin nun 27 und hatte schon 5 Wirbel Brüche da würde mir dann mal nah gelegt mich testen zu lassen und ja ich habe sie auch die Osteoporose! Ich habe ein Arzt gefunden der sofort bereit war mir zu helfen doch Worte er gerne eine zweite Meinung und die wollten warten das ich mir noch etwas breche...Bevor sie mit.Medikamenten starten..Aber auf diese Meinung legte er dann zum Glück nicht so viel wert... Denn im Rollstuhl wollte ich nicht laden und das wollte er auch nicht.. Und nun bekomme ich alle 6 Monate prolia und muss natürlich Vitamin zu mir nehmen...

Ich auch...

Hi..
Die Beiträge sind zwar älter aber besser als gar nichts.. Bei mir wurde mit 26 vor einem Jahr Osteoporose diagnostiziert. Seitdem benutze ich täglich Calcium D3. Heute hatte ich meine Kontrolle. Siehe da meine Werte haben sich um 20% vershlechtert. Meine Ärztin meint, sie will mir auf Grund meines jungen Alters noch keine echten Medis verschreiben. Ich bin aber erschrocken durch die Verschlechterung und möchte was dagegen machen. Ich hab ne Milchaergie also ist nichts mit Milch und Käse...Präparate nehme ich schon und Bewegung ist auch Teil meines Alltags..die große Frage ist was nun?

LG, M

Ich auch...

Hallo,
ich war vor ca 5 Jahren Magersüchtig (nun lange Zeit Normalgewicht), gestern war ich aufgrund des Verdachtes von Osteoporose zur Knochendichtemessung und siehe da, laut Arzt "grottenschlecht" habe gestern ein Rezept für alendron 70mg und werde es am WE das erste mal nehmen. Leider weiß ich gar nicht wie ich mich nun verhalten soll. sport? (war voher joggen)/Ernährung(habt ihr ein Beratung in Anspruch genommen?)
Bin über jede Tipps dankbar.
VG Mareike

Ernährungspräperate

Calcium und Vitamin D sind sehr wichtig kann mir da Josie nur anschliessen.
Vitamin K1 ist gerad eim kommen zur Vorbeugung und es sind jetzt einige neue Studien, mit der Wirkung von Vitamin D und K1 in Kombination, am laufen.
Es gibt auch schon ein paar Nahrungergänzungsmittel mit dieser Kombination und Calciumbrausetabeltten gibt es überall.
Noch ein paar nützliche links die mir weitergeholfen haben. *****

Vorbeugung

Man sollte schon in frühem Stadium etwas tun. Dazu gehört vor allem Bewegung, Vitamin D und eine calciumreiche Ernährung. Viele in meiner Familie leiden an Osteoporose, bei mir wurde auch schon ein Frühstadium festgestellt. Da ich auch an einer Milchallergie leide, fällt dieser Calciumlieferant für mich aus. Von meiner Heilpraktikerin erhielt ich den Tipp calciumreiches Mineralwasser zu trinken. Steinsieker Stille Quelle hat den höchsten Gehalt, das habe ich seitdem immer dabei.

Calciumreichste mineralwasser

Hallo, meine freunding ist auch an Osteoporose erkrankt. Sie war bzw. ist bei Prof. **** in der Rhein-Sieg-Klinik in Behandlung.

Prof. **** hat ihr wärmstens das Steinsieker Mineralwasser empfohlen. Steinsieker hat 620 mg Calcium pro Liter und wenig natrium. zählt zu den calciumreichsten wässern Deutschlands. Seitdem trinke ich auch immer Stiensieker. Schaut mal unter: *****

die arbeiten mit Kliniken und Osteoporoseverband und -gruppen zusammen.

Ich wünsche allen ein gutes, gesundes neues Jahr.

Bisphosphonatetherapie - Osteoporose

Sicher gibt es eine Menge Medikamente bei Osteoporose. Vor allem Bisphosphonate werden oft verordnet. Doch dass die nicht ganz harmlos sind, das wird in vielen Veröffentlichungen deutlich. So z.B. einige Neuigkeiten an Erfahrungen: "Studie: Vorhofflimmern durch Osteoporosemittel Alendronsäure"; oder: Osteoporose: Kalzium-Präparate erhöhen Herzinfarkt-Risiko; oder: FDA warnt vor atypischen Frakturen bei Bisphosphonaten; und eine Veröffentlichung vom 20.09.10: Osteoporose-Medikamente: Risiko für Speiseröhrenkrebs steigt -" Das Ergebnis der Datenauswertung: Patienten, denen im Beobachtungszeitraum mindestens zehn Mal Bisphosphonate verordnet worden waren, erkrankten mehr als doppelt so häufig an Speiseröhrenkrebs als Patienten ohne entsprechende Osteoporose-Medikation." Und dann noch die Kieferosteonekrose!
Ich wäre vorsichtig mit diesen teuren Medikamenten und habe vor einem Arzt, welcher diese Tabletten nicht verordnet alle Achtung. Das hat nichts mit abwimmeln zu tun, sondern der hat sich mit den Vor- und Nachteilen auseinandergesetzt.

Hartnäckig bleiben

Es gibt Medikamente gegen Osteoporose! Aber einige Ärzte tun sich reichlich schwer mit dem verschreiben!! Also nicht abwimmeln lassen. ;-)

Hallo

Ja es gibt anscheinend doch eine Menge junge Leute die unter Knochenschwund leiden. Bei mir fing es mit 28 an, in der Hüfte, vor einem Jahr habe ich links eine hüft voll Prothese bekommen und rechts habe ich so starke Schmerzen das, das jetzt auch gemacht werden muss. Medis gibt es keine dagegen nur schmerz lindernde Medis, ich nehme zb. Deflamat, helfen inzwischen aber auch nicht mehr.

Habe Osteoporose seit 19. Lj.

Hallo...
Ich habe seit meinem 19. Lebensjahr Osteoporose, wurde zufällig beim röntgen entdeckt. Nun bin ich 26 Jahre alt und war aufgrund der schwere der Erkrankung die letzten 6 Jahre aller 8 Wochen im Krankenhaus zur Behandlung.Es war nicht immer leicht das alles unter einen Hut mit der Arbeit zu bekommen. Habe mir bis auf das Schienbein noch nix weiter gebrochen. Bin auch sehr froh darüber... Schön auch mal von anderen jungen Leuten zu hören!!!

Keine Übernahme von Kosten

Hallo,
ich wollte die Kosten für die Knochendichtemessung von meiner Kasse ersetzt bekommen, weil der Befund positiv war. Der Wert der Messung lag bei -3, 4. Nach drei Jahren soll wieder eine Messung erfolgen, die ich aber nur von der Kasse bezahlt bekomme, wenn in der Zwischenzeit ein Bruch vorliegt. Ein Hohn................!
LG Margarete

35 Jahre und erster unerklärlicher Rippenbruch

Hallo Leidens Genossinnen,

Ich habe mir vor 4 Wochen eine Rippe gebrochen, einfach so.
Ich wachte auf mit schmerzen und lief von Arzt zu Arzt bis die Ärzte Ratlos waren und mich zum Orthopäden schickten, da vergingen 2 Tage und ich wuste immer noch nicht, was ich hatte.
Der Orthopäde stellte einen Rippenbruch fest, ich war geschockt da ich mir das nicht erklären konnte, meine Röntkenbilder sahen auch nicht so gut aus und er schickte mich zur Messung der KD. Ich habe eine Voranschreitende Osteopenie, meine Werte liegen unter 0
Mein Orthopäde macht so gut wie gar nichts, weil ich ihm als Kassen Patient nicht gut genug bin!
Ich ging zu meinem Hausarzt, den klagte ich mein leid.
Er gab mir Alendronsäure mit für 1 Monat, was ich ok fand und als zugabe ne Packung depries das ich lustiger werde.

Ich habe keine Depris ich bin stink sauer auf unsere ÄRZTE in Deutschland, was muß man sich hier nicht alles gefallen lassen als Patient.
Es wurde meine LWS gemessen, die gefahr eines Wirbelbruchs ist sehr hoch, aber keiner gibt mir ein Korsett zum schutz der WS.
Ich muß mir erst den Hals brechen oder im Rollstuhl sitzen das und Osteoporose Patienten geholfen wird, nur weil Ärzte ihr Bütche nicht überziehen dürfen!!!!!

Frage, wie seht ihr das???

lg. Michaela73

Mit 18 bekommen

Hallo,
kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. In jungen Jahren bekommen, keiner weis wieso und mittlerweile seit 14 Jahren behalten. Mittlerweile gibt es aber schon eine ganze Menge an Medikamenten, @mausi da müsste sich doch was finden lassen, was du besser verträgst.

25 und das gleiche

Ich bin 25 und habe die Krankheit auch. Warum weiß niemand bisher und im Krankenhaus wurden Fehler gemacht. Ich bekomme Medikamente die vorerst Knochenbrücher vermeiden sollen. Nun, das ist leicht gesagt. Aber- ich habe seither Darmkrämpfe, Kreislaufbeschwerden, kann die Zehen nicht mehr bewegen und noch anderes. Ich vermute es sind die Medikamente. Auf jeden Fall zum Facharzt für Orthopädie gehen. Es kann doch nicht richtig sein, eine Behandlung zu verweigern weil keine Knochenbrüche vorhanden sind. Die Krankheit kann tödlich enden und muss behandelt werden. Ich würde mich unbedingt bei einem weiteren Facharzt beraten lassen. Sonst schreitet die Krankheit doch ungehindert voran und ist irgendwann nicht mehr heilbar. In so jungen Jahren wird man einfach nicht ernst genommen und das ist eine Schande! Alendron haben bei mir diese schlimmen Nebenwirkungen. Meine Ernährung ist korrekt, das war sie immer, und aktiv war ich ebenfalls täglich Zeit meines Lebens. Als Kind bekam ich Calcium für den Knochenaufbau. Und was ist heute? Es hat mich trotzdem erwischt. Alles war umsonst. Und niemand mit dem man darüber sprechen kann, weil alle bloß wegsehen. Da bleibt nichts übrig als auch die Ängste durchzustehen und zu kämpfen. Ich bin dabei auch "froh" nicht die einzige meines Alters zu sein die diese Krankheit hat.

Bei mir wurde auch aufgrund einer wirbelfraktur vor einem jahr osteoporose festgestellt, bin auch erst 30 und die aerzte konnten auch keinen grund dafuer finden. Nehme jetzt alendron 70mg und unterstuetzende calcimagon versorgung. Hatte jetzt meine DEXA und die war ein kleines bisschen besser! Hoffe das es noch weiter ansteigt. Die hoffnung nie aufgeben und natuerlich ernaehrung und sport nicht vergessen

keine Medikamente für junge Betroffene

Auch bei mir wurde Osteoporose diagnostiziert. Da ich sehr jung bin und noch keine Knochenbrüche vorweisen kann, bekomme ich keine Medikamente. Auch nach mehreren Arztbesuchen hat sich an diesem Umstand nichts geändert. Mit der Ernährung und Calciumpräperaten kann ich lediglich das Knochenvolumen erhalten. Kann mir jemand weiterhelfen????

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren