Moderne Sklaverei

Hallo!
Da muss mal was von oben kommen, das kann es nicht sein. Mein Sohn ist von Zeitarbeit betroffen und bringt mich dazu, dass ich und meine anderen Kinder dabei auch noch voll abdrehen. Er hat eine Ausbildung abgeschlossen und wurde danach, wie heute ziemlich üblich nicht übernommen. Nach etlichen erfolglosen Bewerbungen, man sucht ja Leute mit Berufserfahrung, und diversen kostenintensiven sinnlos Kursen finanziert durch die ARGE, hat er sich dann bei einer Zeitarbeitsfirma beworben. Er wollte endlich arbeiten gehen und seinen Tag nicht sinnlos verbringen. Jetzt geht er arbeiten, aber richtig, 12 bis 14 Stunden am Tag.
Von Montag bis Freitag geht er nun arbeiten, kommt nach Haus, isst und schläft ein. Manchmal muss er auch Samstags arbeiten. Sonnabend ist der einzige Tag an dem er abends etwas unternehmen kann. Wenn sein mittlerweile einziger Freund an dem Tag keine Zeit hat, ist er depressiv und unsere Familie bekommt es ab. Seine Überstunden werden auf ein Zeitarbeitskonto geschrieben. Das heisst wahrscheinlich, wenn die Arbeit bei der aktuellen Firma beendet ist und gerade keine Arbeit vorhanden ist, muss er Urlaub über sein Zeitarbeitskonto machen. Die Bezahlung kann man natürlich auch vergessen. Für das Geld, was er da bekommt, kann er sich gerade mal eine Wohnung leisten und das Nötigste. Wann wird das endlich gesetzlich gestoppt.

P.S.: wie heißt nochmal das Fahrrad, das zwei Sitze hat?

MfG
Biggy

Antworten (10)
Zeitarbeit - moderne Sklaverei

Leider sind viele Firmen Schuld an dieser Misere. Sie wollen Leute haben, die topqualifiziert und gut ausgebildet sind und viel Berufserfahrung haben. Diese Leute müssen möglichst billig sein. Ich habe heute gerade wieder 2 unerfreuliche Gespräche mit Zeitarbeitsfirmen gehabt. Die haben mir mehr oder weniger deutlich zu verstehen gegeben, daß ich sehr geringe Chancen habe, obwohl ich eine kaufm. Ausbildung und Berufserfahrung habe. Ich war zehn Jahre zu Hause und habe meine kranken Eltern gepflegt, nur interessiert das keinen Mensch. Was sind wir für eine Gesellschaft, die die Pflege von kranken Menschen durch ihre Angehörigen so geringschätzt? Die Konsequenz heißt also arbeiten gehen und ältere Menschen ins Heim abschieben, nur in so einer Gesellschaft möchte ich nicht leben. Zeitarbeit ist nur attraktiv, weil die Mitarbeiter mit geringen Stundenlöhnen abgespeist werden und das Gehalt durch die steuerfreien Fahrtkosten und steuerfreien Verpflegungsmehraufwand aufgebessert wird. Wenn die Politik befristete Arbeitsverhältnisse einschränkt, die steuerfreien Leistungen reduziert, sind auch Zeitarbeitsfirmen gezwungen ihre tariflichen Leistungen deutlich zu verbessern. Dann erst ist Zeitarbeit eine richtige Alternative zu einem üblichen Job.

Moderne Abzocke mit neuen Maschen

Es ist leider Gottes immer erschreckender zu sehen, was diese Gauner sich einfallen lassen. Ein aktueller Fall beweist mal wieder, dass Leihfirmen die totale Ausbeutung für Arbeitnehmer sind. Ich spreche hier von einer Leihfirma, die im Jahr 2010 einen Umsatz von 538 Mio. Euro erzielt hat. Neue Zahlen werden wahrscheinlich nicht mehr bekanntgegeben, weil die Leiharbeiter stress gemacht haben, warum diese doch so wenig verdienen und das Unternehmen Millionengewinne einfährt, aber das nur am Rande. Deutschlandweit besitzt diese Leiharbeitsfirma ca. 170 Niederlassungen. Eine neue in der Schweiz, also geht es denen ja immer besser. Ich hoffe nur, die schweizer Bürger lassen es nicht zu, dass solche Gauner in Ihrem Land aufschlagen und auch dort die Leute ausbeuten. In meinem Personenumkreis arbeiten ca. 30 Leute von Bekannten Kollegen etc. bei dieser "sehr seriösen" Leihfirma. Ich fiel von allen Wolken, als ich erfuhr, dass die Gehälter nicht komplett gezahlt wurden. In einem Monat fehlten den Mitarbeitern 250 € Netto, im darauffolgendem 300 € Netto. Wie kommt das fragt Ihr euch. Als die Arbeitnehmer bei der Leihfirma nachfragten, und jetzt haltet euch fest, bekamen Sie als Antwort, das es in einem Buchhaltungssystem Fehler gibt. Also wenn ich bedenke, wie Wertvoll Geld heutzutage ist, und mein Chef erfahren würde, das es Probleme in der Buchhaltung gibt, würde er in die Luft gehen, würde man meinen. Ganz trocken, haben die Sekretärinnen gesagt, dass es Fehler im System gibt, und diese mit dem nächsten Lohn ausgeglichen werden. Was meint Ihr wurde es ausgeglichen, natürlich nicht, es fehlte wieder Geld und sogar mehr (weitere 300 €).
Als ein Millionenschweres Unternehmen würde ich mich schämen solch eine Aussage zu fällen. Welches Problem ich jedoch als noch größer empfinde, ist die harte "Unterstützung" unseres lieben Staates, jetzt stellt euch mal vor ein Leiharbeiter, Kündigt aus solch einem Grund, was passiert, das Arbeitsamt sperrt Ihm erst einmal sein Arbeitslosengeld. Begründung, er hat doch selbst gekündigt. Man lebt mit der Angst, dass ein Familienvater seine Familie nicht ernähren kann, und diese Genauer von Leihfirmen, packen sich die Taschen voll und zocken ehrliche Arbeitnehmer gnadenlos ab. Was macht der Staat unterstützt das noch mit aussagen wie „Er hat doch selber gekündigt“, Ja Hallo?!, sollen die Leute sich alle so dreist abzocken lassen. Jeder dieser ganuer muss selbst in diese Situation kommen, um zu begreifen, was es für die Menschen in der heutigen Zeit bedeute Leiharbeiter zu sein.
Die Leihfirmen müssen gesetzlich verboten werden. Das traurige ist, das wir als Deutschland uns in alles einmischen als EU Mitglied, wieso schaut die EU nicht auch mal nach Deutschland, was hier schief läuft. Ich kann nur munkeln, aber es kann hier wieder nur ums Geld gehen.
Verzeiht die Rechtschreibfehler, ich war in Rage beim Schreiben.

Einblicke 3sat zeitarbeit=sklaverei

Denke das jeder hier die parallelen raussieht
es wird von Ware und verkauf von Menschen gesprochen

Das ist nicht nu bei den Werften so,

Sondern immer mehr große Firmen handeln so.
Sollte ich in Verlegenheit kommen, und hier in Deutschland nochmal arbeitslos werden, dann hat auf jeden Fall keine Zeitarbeitsfirma Freude an dem Vorstellungsgespräch mit mir.
Den zu den Bewerbungen wird man ja leider gezwungen.
Aber mittlerweile kenne ich alle meine Rechte, und werde sie beim Vorstellungsgespräch vortragen.
Und wenn sie mich dann bei der Agentur für Arbeit anschwärzen wollen, bitte sollen sie machen, dann wird eben der Klageweg gegangen.

Leiharbeit moderne Sklaven

Ich bin seit drei Monaten auf Arbeitssuche und gestandener Maschinenschlosser.
Einen regulären Job finde ich nicht obwohl die Zeitungen voll sind mit Stellengesuchen.Vor allem die Werften suchen händeringend aber Einstellung weit gefehlt.Egal was man findet, man landet immer bei einem Zeitunternehmen.Und was man da geboten bekommt spottet jeder Beschreibung.Ein Beispiel gefällig.Ich soll auf der Peenewerft eingesetzt werden.Soll einen Stundenlohn von 7, 20 € brutto erhalten.Macht bei einem Stundensatz bei Zeitarbeit 140 h 1008 € Brutto im Monat.Um dort hinzukommen muss ich jeden Tag 100 km hin und 100 km wieder zurück fahren.Fahrgeld gibt es kein da ich ja weniger wie 1 1/2 h einfache Fahrt unterwegs bin, gemäß IGZ Tarif.Ich kann ja Überstunden machen wurde mir angeboten.Nur das ich nichts davon habe, da sie ja im Stundenkonto landen.
Das war nur ein Beispiel.Unsere Werften hier oben werden staatlich subventioniert, schmeißen ihr Stammpersonal raus und holen sie sich als Leiharbeiter wieder rein.Wenn das kein Sklavenhandel ist, ........
viele Grüße Ralf

Fragen an PDL

Hallo PDL,

ein paar Fragen habe ich an Dich. Dazu ein paar Zitate aus Deinen Beträgen:

********************
"Zeitarbeit zahlt ... Tariflichen Stundenlohn AB 7, 79 (Nov. 7, 89)"
**********
Sind Dir die neuen Bundesländer egal? Richtig heißt es: Zeitarbeit zahlt tarifliche Stundenlöhne AB 6, 89€ (ab. 1. Nov. 2011: 7, 01€). Bitte nicht vergessen: Ausbezahlt wird meistens nicht alles, sondern ein Teil wandert auf das Arbeitszeitkonto. "Meine Miete zahle ich erst vollständig, wenn mein Arbeitszeitkonto gefüllt ist" - Was wird der Vermieter wohl dazu sagen? Außerdem: Löhne unterhalb 9, 50€ bedeutet Altersarmut. Kennst Du diese Studie? Wenn nicht, werde ich Dir den Link nachreichen.

********************
"Ich zahle Stundenlöhne ab 8 € aufwärts die bis zu 16 € reichen und das zum Teil für ungelernte Mitarbeiter!" (aus Deinem Beitrag vom 11. Okt. 2011)
**********
Hierzu das Ergebnis der aktuellen Studie der BA: "Der mittlere Verdienst in der Zeitarbeit lag 2010 bei rund 1.400€. Außerhalb der Zeitarbeit liegt das mittlere Einkommen bei ca. 2.700€."

http://www.zeitarbeit-zentrum.de/News/2011/27092011-Zahlen-von-2010.php

Rechenaufgabe: Wieviel Billiglöhner kommen auf einen 16€-Jobber?

********************
"Überstunden werden halt IMMER registriert und aufgeschrieben und werden nicht dem Chef (viele Firmen) geschenkt"
**********
Was willst Du uns damit sagen? Alles andere ist unseriös und z.T. illegal. Trotzdem schön das Du eine Selbstverständlichkeit bzw. Pflicht als etwas besonderes hervorhebst. Übrigens: Eine interne Mitarbeiterin vom Marktführer gibt offen zu, dass mit dem Arbeitszeitkonto beschissen wird... und findet das auch noch toll! (Link auf Wunsch)

********************
"gesetzl. Kündigungsfristen"
**********
gesetzlich - § 622 BGB Abs. 3:
"Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden."

Tarifvertrag BZA - § 9.3:
"... Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von einer Woche in den ersten drei Monaten gekündigt werden. ... Bei Neueinstellungen kann die Kündigungsfrist während der ersten zwei Wochen
des Beschäftigungsverhältnisses arbeitsvertraglich auf einen Tag verkürzt werden. ..."

Gesetzlich: Ab 2 Wochen - BZA-Tarifvertrag: Ab 1 Tag - Die BZA Kündigungsfristen liegen z.T. erheblich unter den gesetzlichen Fristen. Oder bin ich blöd?

********************
"Kein Wunder das die Mehrheit meiner Mitarbeiter die Übernahmeangebote von Kunden ablehnen und lieber bei uns bleiben möchten!"
**********
In Deinem Beitrag vom 11. Okt. 2011 hast Du geschrieben: "... Über 30% aller die ich eingestellt habe, wurden von Kundenunternehmen übernommen ... " - Herzlichen Glückwunsch! Das heißt, weit über 60% (vielleicht 80 oder 90%) Deiner Mitarbeiter erhalten ein Übernahmeangebot. Ist das Branchendurchschnitt?

Meine Frage: Wenn eine Zeitarbeitsfirma mit Kunden zusammenarbeitet, die katastrophale Arbeitsbedingungen hat: Wie würden Zeitarbeiter bei Übernahmeangebote reagieren? Würdest Du diese Zeitarbeitsfirma als seriös bezeichnen?

********************
"... oder finden sie es fair das eine Verkäuferin bei einer "renommierten" Firma gerade mal 6, 20 € (West) bekommt ..."
**********
Ist es moralisch richtig, die asozialen Tarife der Zeitarbeitsbranche zu rechtfertigen, in dem man auf andere asoziale Löhne verweist? (Das macht übrigens die mitverantwortliche IG-Metall auf ihrer ZOOM-Seite.)

********************
"... Persönlich denke ich, dass gerademal 5% aller Zeitarbeitsfirmen in die Schublade "schwarze Schafe" gehören ..."
**********

Bei wie viel verschiedenen Zeitarbeitsfirmen hast Du in den letzten 10 Jahren gearbeitet? Um so eine Schätzung glaubhaft abgeben zu können, müssen das schon sehr viele gewesen sein.

Ist der Marktführer, ebenfalls BZA-Anwender, seriös? Hier etwas aktuelles:

http://tinyurl.com/6hldebt

@PDL

Sehr geehrter Forumuser,

das Thema wurde vom User Biggy ausführlich erklärt und spricht die unklaren Punkte deutlich an, was meine Antwort, die nicht verblümt geschrieben wurde, erklärt. Und nachdem was man dort liest bleibt nur, ohne jemanden pers. anzugreifen, die Tatsache das der User keine Ahnung von der Materie hat!

Sicher ist solch ein Forum als Informationsquelle sehr gut und es gibt oft viele Unklarheiten was das Thema Personaldienstleistungen betrifft, jedoch scheint mir gerade die Plattform nur ein Ventil für verärgerte Arbeitnehmer zu sein die sich mit dem Thema nie auseinander gesetzt haben oder aus Sicht eines dritten Ihrem Unmut Luft machen.

Hier werden Teils Dinge in den Raum gestellt die aber auch wirklich jedem Entscheidungsträger nur den Kopf schütteln lassen. Nicht aufgrund der Fragestellung, sondern das von vornherein beschuldigen der Zeitarbeit als Übeltäter für das Leid aller Arbeitnehmer! Fast jeder zweite Post beschreibt das ZAF nur ausbeuten!

Ich möchte auch klar stellen das es unglaublich viele schwarze Schafe gibt in der Branche, jedoch viele Punkte momentan durch Tarifverträge geregelt werden an denen sich Bewerber und Arbeitnehmer orientieren können.

PS. ich rede mit meinen Mitarbeitern wie mit ganz normalen intelligenten Menschen und behandele sie wie ich auch behandelt werden möchte.
Es gibt bei mir keinen Unterschied zwischen intern und extern, da ich JEDEM Mitarbeiter das Gefühl gebe das wir alle in einem Boot sitzen! Ich zahle grundsätzlich nur übertariflich (BZA) und versuche stets das bestmögliche für meine Mitarbeiter beim Kunden zu verhandeln. Kein Wunder das die Mehrheit meiner Mitarbeiter die Übernahmeangebote von Kunden ablehnen und lieber bei uns bleiben möchten! Denn:
Zeitarbeit zahlt:
- Tariflichen Stundenlohn AB 7, 79 (Nov. 7, 89)
- Weihnachtsgeld + Urlaubsgeld
- Überstunden werden halt IMMER registriert und aufgeschrieben und werden nicht dem Chef (viele Firmen) geschenkt
- sichere Auftragslage durch mehr Kundenkontakt
- gesetzl. Kündigungsfristen
und und und ...

Ich denke da können sich viele Branchen die nicht so im Fokus stehen und deutlich weniger für Ihre Arbeitnehmer tun eine Scheibe abschneiden oder finden sie es fair das eine Verkäuferin bei einer "renommierten" Firma gerade mal 6, 20 € (West) bekommt...

Tödlicher Arbeitsunfall

Das passt wahrscheinlich nicht in dieses Forum, aber ich möchte es dennoch posten. Letzte Woche gab es in der Firma einen tödlichen Arbeitsunfall. In der Zeitung stand ein Fremdverschulden ist ausgeschlossen. Bei 12 bis 14 Arbeitsstunden am Tag mit 30 Minuten Pause lässt die Konzentration sicher etwas nach. Ob der Arbeiter Zeitarbeiter oder fest angestellt war entzieht sich meiner Kenntnis. Die Festangestellten erhalten auch gerade mal 2€ mehr pro Stunde als die Zeitarbeiter, Überstundenzuschläge gibt es nicht. Schön das sich der Chef auf seiner Internetseite für sein soziales Engagament brüstet. Die Witwe des 30jährigen Arbeiters mit ihren zwei kleinen Kindern bleibt da wahrscheinlich außen vor.

@PDL

Sehr geehrter Herr PDL,

woher nehmen Sie sich die Frechheit zu schreiben, Biggy hat keine Ahnung? Biggy hat über Ihre Erfahrung geschrieben und das für mich sehr glaubwürdig. Bitte stellen Sie hier in Zukunft andere User, die glaubwürdig berichten, nicht mehr als "ahnungslos" dar. Paradisi ist ein öffentliches Forum und NICHT Ihre Zeitarbeitsniederlassung.

"Aber klar, erstmal dumm irgendwelche Posts abgeben ohne auch nur sich annähernd mit dem Thema beschäftigt zu haben!" - So können Sie mit Ihren Zeitarbeiter in Ihrer Niederlassung sprechen. Hier bitte nicht!

Danke!

Sehr geehrter Schreiber,

Sie haben Ahnung! Wenn Sie sich mit dem Thema etwas mehr beschäftigen würden, könnten Sie sicherlich erkennen das nicht die Branche, sondern die jeweilige Firma, schuld ist wenn etwas nicht läuft wie es soll. Stellen Sie sich vor, ich hatte mal einen Maler im Haus, der seinen Job nicht ordentlich gemacht hat, ist nun auch die ganze Branche schlecht? Eine Kassiererin hat mir an der Kasse einmal zu wenig raus gegeben, sind jetzt alle Kassenkräfte Betrüger? Aber klar, erstmal dumm irgendwelche Posts abgeben ohne auch nur sich annähernd mit dem Thema beschäftigt zu haben! Danke - weitermachen-

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren