Möchte meine Kinder geschlechtsneutral erziehen - was muss man beachten?

Vor zwei Monaten habe ich ein Zwillingspärchen geboren. Wir möchten die beiden gerne geschlechtsneutral erziehen, also das Mädel nicht nach der "Barbimethode" und den Buben nicht als Macho und Handwerker. Die Kinder sollen ihren eigen Weg finden. Wie kriegen wir das am besten hin und was muss man dazu beachten? Danke für jeden hilfreichen Hinweis.

Antworten (5)
Pippilotta

An sich finde ich das ok, aber man sollte es nicht uebertreiben. Bei uns im Haus gibt es alles von "neutralen" Spielzeugen wie Stofftiere und Gesellschaftsspiele bis zu den extremen "Moster Trucks" und "Glitzer Barbie". Und ganz ehrlich, ohne das wir jemals was dazu gesagt haetten spielen meine Toechter und mein Sohn mit? - Trommelwirbel - BEIDEM! Da spielt mein Sohn mit den Puppen (warum auch nicht, vielleicht wird er mal Vater ;) ), meine Toechter mit der Werkbank und den Autos. Soweit so gut, was ich aber wichtig finde, ist das auch meine Toechter mit den Glitzerbarbies und mein Sohn mit den Autos spielen darf. Warum auch nicht, man sollte doch einfach die Kinder mit dem spielen lassen auf was sie gerade Lust haben. Oft spielen sie auch zu dritt mit dem einen, dann mit dem anderen. Geschlechterspezifisches Spielzeug finde ich gibt es nicht, nur Erwachsene, die es in eine solche Schublade stecken. Auch was Kleidung angeht, duerfen meine Kinder die Farben anziehen, die sie moegen, deswegen haben wir meistens einfach alle Klamotten in Knallbunt ;)

Geschlechtsneutrale Erziehung

Wenn man Jungen und Mädchen gleich erziehen will, also Jungen auch Puppen zum Spielen gibt und Mädchen einen Hammer in die Hand drückt, sollte man aber doch ein feines Gespür dafür haben, wie die Kinder darauf reagieren. Wenn das Mädchen sich mächtig über den Hammer freut, ist es okay, aber wenn es damit partout nichts anfangen kann, dann sollte man sie auch in Ruhe lassen. Gleiches gilt für den Jungen.
Es ist im Übrigen auch nicht alles Erziehung. Kinder sind keine unbeschriebenen Blätter! Sie haben ihre Erbanlagen in sich, die zum Teil gar nicht oder kaum modifiziert werden können.

Ich finde das gut. Ich habe früher immer meine Brüder beneidet, weil die hoch auf die Bäume klettern durften und unserem Vater beim Renovieren helfen durften. Währenddessen musste ich abwaschen, abstauben und "meiner Mutter zur Hand gehen", was ich entsetzlich öde fand. Ich werde meine Kinder auch mal ganz frei erziehen und sie machen lassen, was sie wollen.

Kinder nicht geschlechtsneutral erziehen

Ich halte überhaupt nichts davon, Kinder geschlechtsneutral zu erziehen. Jungen und Mädchen sind nun mal gleichwertig, aber nicht gleich. Mädchen interessieren sich nicht für Autos, Jungen spielen nicht mit Puppen. Das kann und sollte man auch nicht ändern wollen durch moderne Erziehung.

Warum?

Was ist der Grund für eure Entscheidung? Ich kann das nicht wirklich nachvollziehen.
Aber okay, so spontan würde ich mal sagen, dass das bei der Kinderzimmereinrichtung (Farbwahl), der Kleidung und den Hobbys beginnt. Find es aber schwierig wenn, man dem Mädchen z.B. nicht erlaubt mit Puppen zu spielen, obwohl es das von alleine möchte nur mit dem Ziel nicht den gängigen Klischees zu entsprechen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren