Neue Branchenzuschläge am 01.11.2012 für Zeitarbeit Metall & Elektro - wer hat Erfahrungen?

Hi, nun wurde ja zum 01.11.2012 neue Branchenzuschläge für die Zeitarbeit Metall & Elektro eingeführt. Ich bin jetzt seit 09.07.2012 bei einer Firma über Leiharbeit angestellt, ich hätte also einen Anspruch auf auf 15% oder 20% mehr. Meine Zeitarbeitsfirma will mir aber erzählen das ich angeblich schon zu viel verdiene und deshalb keinen Anspruch habe! Kann das sein?

Antworten (152)
Zum Thema Erfahrung mit TV BZ

Ja, seit 1.11.2012 habe ich Anspruch auf den Tarifzuschlag ME - und neben mir mindestens noch drei weitere ZAN (E-Monteure) und nunmehr sind wir schon 14 Monate beim selben Kundenbetrieb. Und inzwischen hat sich auch der Zuschlag entsprechend der Tariftabelle, wie dort festgeschrieben, erhöht. Da sind wir zufrieden, bei E3 (10, 22€/h) - und mein "Verleiher" zahlt wöchentlich 200€ Fahrkosten (steuerfrei) bei voausgesetzten 4 Arbeitstagen und 35h/Wo. - werden aber meist mehr. Dann gibt´s noch "Auslöse" (steuerfrei) und "Werkzeuggeld, weil eigenes Standardwerkzeug Voraussetzung ist. Unterkunft sucht und zahlt AG - ist Unterkunft nicht akzeptabel, dann reicht ein Hinweis zu den Mängeln und die Disponenten bemühen sich um Änderung. Bin selbst seit 2005 ununterbrochen bei meinem jetzigen AG beschäftigt und habe viel zwischen Süd-und Nord-Niederlande erlebt. Und noch was wichtiges: Meine Verleihfirma erreiche ich aus dem niederl. Handynetz - auch mit dem Privathandy - zumindest zu den offiziellen Bürozeiten zum Gratistarif!!!

...

@Gast
"Es wurde damit wieder widerlegt, dass ein Zeitarbeiter nach 3 Wochen und
spätestens nach 6 Monaten übernommen wird. (laut PDK)"
Das hast du geschrieben und darauf hab ich mich auch nur bezogen, was andere hier schreiben, ist in dem Fall komplett uninteressant.
Zu dem Alter kann ich nur sagen, das es quer durch die Bank geht, wir haben junge Frauen mitte 20, aber auch "ältere" Herren, der Älteste war 51.

.....

Dies hat letztens mal einer geschrieben:
"Ich bin schon bei der Dritten Zeitbude. Erste Firma Dreimal eingestellt und Dreimal entlassen, einmal nur für einen Monat. Zweite Firma Dreimal eingestellt und Dreimal entlassen, auch einmal für nur einen Monat.
Jetzige Zeitbude Probezeit überstanden! Und immer noch da."

Wiederum andere:
"Ich bin jetzt über 2 Jahre im Entleihbetrieb beschäftigt...ich bin bereits
das 5 Jahr im Entleihbetrieb...."

Die Leute werden sowas von verhunzt.
Wir werden noch genügend psychische Wracks bekommen!

Dein Unternehmen gehört dann eben zu den 1% der besseren Sorte.
Das liegt auch in einem Ballungsgebiet, wo mehrere Großunternehmen
ansässig sind!

Wie alt sind denn die, die übernommen werden?
Kann mir nicht vorstellen, dass ein Ü40 dabei ist.

Wer lesen kann...

...ist klar im Vorteil @Gast
Ich rede von unserem Unternehmen, das bei einem unserer Grosskunden die Übernahme sehr schnell kommen kann, mit keinem einzigen Wort habe ich dies verallgemeinert. Also hast du mal gar nichts widerlegt.

@Tom92
Den Kündigunsgrund gibt es, muss halt nur echt hieb- und stichhaltig sein, vor allem aus Arbeitgebersicht.

...

Viel Glück!
Es wurde damit wieder widerlegt, dass ein Zeitarbeiter nach 3 Wochen und
spätestens nach 6 Monaten übernommen wird. (laut PDK)
Die Zeitarbeitsunternehmen versuchen gute Leute langfristig zu halten,
denn nur mit diesen verdienen sie ihr Geld! ;)

Komischerweise sind viele Zeitarbeiter besser ausgebildet als manch Festangestellter; als die Personaldisponenten/innen sowieso.:))

Normalerweise haben qualifizierte Zeitarbeiter keine Probleme mit den
Festangestellten. Die wissen, dass man von heut auf morgen selber Zeitarbeiter werden kann.
Kenne selber so einen Fall aus meinen Bekanntenkreis.
Der war 15 Jahre in einem Unternehmen beschäftigt, heute gleiches Unternehmen, gleiche Stelle nur über ein Zeitarbeitsunternehmen.
Einkommensverlust von 500€ !!!

,,,,

Dankeschön für die große Resonanz, werde also das mal so hinnehmen, ... denn ich habe die Hoffnung bei dem Unternehmen wo ich jetzt arbeite übernommen zu werden. Gespräche in dieser Richtung laufen schon, ... mal gucken.Der Vorteil ist auch das ich in 3 Minuten auf der Arbeit bin, und die Kollegen , nicht wie in anderen Unternehmen einen gleichwertig behandeln, ... zumal ich ne bessere Ausbildung habe als die.... grins.Bin gelernter Rohrinstallateur, schweißer, und habe eine schulung zum Betriebselektriker, mit staplerschein und Kranschein, ..also alles was ein Unternehmen braucht....mal schauen..... wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.....lächel , .... gruß Thomas

...

Ich habe schon öfters gehört, dass die Abrechnungen nicht stimmen.
Die meisten Zeitarbeiter sagen nichts, vor Angst wegen einer evtl. Kündigung.

Der Thomas ist 8 Monate im Unternehmen beschäftigt und ihr redet von
Abfindung. Ein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet eine Abfindung zu bezahlen.
Manager die haben bestimmte Klauseln in ihrem Arbeitsvertrag.

PDk meint bestimmt, dass seitens des Zeitarbeitsunternehmens eine
Abfindung angeboten wird um teure Prozesskosten zu vermeiden.

Moderator
@ einPDK

Da wirst du wohl recht haben, welches Unternehmen wird wohl einen Mitarbeiter weiter beschäftigen, wenn er dagegen vorgegangen ist und ihm dann z.B. gerichtlich die Zulage zugesprochen wurde. Dann geht es wohl wirklich nur noch um die Höhe der Abfindung. Obwohl sich da auch bestimmt einige Unternehmen etwas einfallen lassen werden um keine Abfindung zahlen zu müssen. Gibt es denn da dann nicht auch den Kündigungsgrund, dass das "Vertrauensverhältnis" zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer nicht mehr vorhanden ist, bzw. stark gestört ist, da geklagt wurde und so eine weitere Zusammenarbeit für den Arbeitgeber "unmöglich" ist?

...

@Thomas
Der Branchenzuschlag darf nicht von der Zulage abgezogen werden.Da kannst du locker gegen an gehen. Nur dann bleibt eigentlich nur noch eine Frage...wie hoch deine Abfindung sein wird.

,,,

Hi, ... ich verfolge diesen Beitrag schon einige zeit , weil ich auch seit april bei einem zeitunternehmen beschäftigt bin, ..und neugierig auf die Lohnerhöhung war, .. habe gestern meine abrechnung bekommen, ... und habe im endeffekt keine bekommen, .. vorher hatte ich 10, 56 € + 1, 44 € übertarifliche zulage, jetzt habe ich 10, 81 € + 1, 19 € übertarifliche zulage, .. also jede lohnerhöhung wird von der übertariflichen zulage abgezogen, wenn man eine bekommt. Da erhöhen sich die kosten fürs Unternehmen garnicht, und der mitarbeiter hat auch nix davon, ....Toll. Dies wollte ich nurmal eben mitteilen , ....Gruß Thomas

...

Das heißt also wenn eine Firma nur eine Abteilung hat der nicht zu den BZ gehört, gilt dies dann auch für alle Abteilungen.Schönes Schlupfloch

...

@Jürgen
Moin, das kann sein das die Abteilung zu keiner der Branchen gehört. Wir selber haben so einen Fall. Die Firma an sich gehört dem Chemietarifvertrag an, ist aber eine GmbH und innerhalb dieser GmbH gibt es eine Abteilung die zu keiner derzeit gültigen Branchen angehört, somit entfällt für unsere MA die dort arbeiten auch der BZ.
Vielleicht ist das eine Erklärung.

..

Habe nun einen Änderungsvertrag bekommen wo steht das der Kundenbetrieb nicht in den Bereich der Branchenzuschläge fällt obwohl Metallbetrieb.Bekommt überhaupt IRGENDJEMAND hier diese Zuschläge??

...

@Gast
Ich sagte ja auch WESTLICH vom Rhein..., nicht AM Rhein.

...

@PDK
Ursus kann den evtl. Arbeitsvertrag zunächst bei dir zur
Ansicht vorlegen. ;)
Deine Kontaktdaten haben wir jetzt Herr ...... :))
Ich dachte erst an eine andere Kaiserstadt, die auch am Rhein liegt.

...

@URSUS
Ich geb dir einen Tipp, frag nach einer Mehraufwandsentschädigung, falls die mit den Branchenzuschlägen kommen, kannste darauf pochen, das die Mehraufwandsentschädigung nichts mit dem Stundenlohn zu tun hat und auch noch Steuerfrei für die ersten (ich weiss nicht ob) 3 oder 6 Monate ist. Frag da einfach mal freundlich nach und stell dich dumm, nach dem Motto:
Ich hab gehört die ist Steuerfrei... ;)
So kannst du dann super die Zeit überbrücken bis du 20% mehr Lohn bekommst. Falls du nach E1 oder E2 bezahlt werden sollst, frag nach einer Leistungszulage.
Interessieren sollte dich auf jeden Fall zu welcher Branche der Entleiher gehört, ist halt gut zu wissen wegen dem Branchenzuschlag.
Meld dich einfach mal, würde mich interessieren was die gesagt haben.

...

@PDK
So würde ich das nicht sagen, würde sagen haben wenig Motivation für wenig Geld arbeiten zu gehen. Aber egal, habe nächste Woche ein Gespräch bei einer großen Zeitarbeitsfirma, zugesagt wurden 10Euro die Stunde für einen Gabelstaplerfahrer. Werde dann sehen, ob es ein Märchen und Sprit Verschwendung ist.

...

Kaiserslautern ist ein wenig weit weg und liegt nicht in NRW. :)

...

Ok, die sympathische Kaiserstadt am Rhein, wo man auch hinpilgern
kann. ;)

Also nicht Kaiserslautern, dort hat ein Zeitarbeitsunternehmen
mit 20 Niederlassungen insolvenz angemeldet.

...

@URSUS
Naja, diejenigen die vom Amt "gezwungen" werden, sind auch diejenigen (meistens) die auch keine Lust haben zu arbeiten.

@Gast
Wir sind ein mittelständiger Personaldienstleister in einer Kaiserstadt westlich des Rheins. Der Firmenname hat auch eine direkte Verbindung zu der Stadt in der wir ansässig sind. Reicht das?

...

Mich würde das jetzt auch interessieren, um welches Zeitarbeitsunternehmen
es sich handelt. Das verstößt leider gegen die Forenregeln; Werbung ist untersagt.

...

@PDK:
Bei den Jobs die keiner machen will, wird auch eine bestimmte Leistung abverlangt. Die bringt man dann eben nicht. Kannst mir nicht erzählen, dass man dann dort lange verbleibt. Die meisten Bewerbungen die Ihr bekommt, sind bestimmt nicht freiwillig, sondern man wird vom Amt aufgefordert(gezwungen) sich bei euch zu bewerben. Aber wenn Ihr so vorbildlich seid, und die Übernahme Quote bei euch so hoch ist, dann schreib doch mal den Namen deines Arbeitgebers. Würde mich interessieren.

...

@Frank
Glaubst du mir, dass mich deine Meinung über mich 0 interessiert?

@Gast
Als Vermittler würd ich auch die Pappenheimer auch an ZAF vermitteln, allein schon deshalb, weil man die schneller los wird...
Stimmt, aber es gibt ja Leute die nix mehr merken und denen 10 mal die Decke auf den Kopf fallen kann, weil Hartz4-TV davon ablenkt. :)

Ich kann ja echt nur für uns sprechen, klar gibt es immer wieder mal unliebsame Mitarbeiter, die man lieber gestern als morgen los wird, aber im grossen und ganzen versuchen wir immer korrekt zu arbeiten.

...

@PDK

Das Beispiel mit dem Konventionalstrafen war jetzt bezogen auf
den Automobilsektor gemeint. Wie das mit den Strafen zwischen
Zeitarbeitsunternehmen und Entleiher so aussieht, da habe ich
leider keine Infos. ;)

Ich kenne aus meinem privaten Umfeld Arbeitsvermittler.
Als erstes kriegt ihr Zeitarbeitsunternehmen Pappenheimer zugelotst.
Andere gut qualifizierte Arbeitssuchenden versucht man mit anderen Mitteln in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Wenn sich heute einer bereit erklärt für ein Zeitarbeitsunternehmen
zu arbeiten, dann weil er es MUSS oder einem die Decke auf dem
Kopf fällt.

Die betriebene Schönfärberei und Kopfwäsche.
Ich finde sowas kriminell!!!

1+1=3 Wenn einem sowas 10.000mal eingetrichtert wird. Viele glauben das nach 10.000mal. So läuft das heute ab.
Ich glaube das nach 1.000.0000.000mal nicht!!!!

@ PDK

Mit Deinem arroganten Geschreibe machst Du Dich hier immer unsyphatischer.

...

@URSUS
Bei uns werden ca. 20-30% übernommen, in einem Zeitraum von 3Wochen bis 4 Monate. Die Pappenheimer werden halt dementsprechend für die Jobs eingesetzt die keiner machen will. Für solche Menschen hat man nach einigen Monaten schon ein gespür.

@Gast
Strafen gibt es eher selten und auch nur dann, wenn man wirklich scheisse baut und dazu gehört nicht das Mitarbeiter gar nicht kommen, weil man ja mit den Entleihern ein gutes Verhältnis pflegt. Jeder der denkt, er würgt der ZAF einen rein, weil er schlecht oder gar nicht arbeitet, der ist auf dem Holzweg. :)

...

Wenn ein Zulieferbetrieb nicht rechtzeitig liefert, muss es eine
Konventionalstrafe bezahlt werden.
Solche Firmen, die nicht mitspielen müssen dann auch irgendwie
zur Rechenschaft gezogen werden. Alles nur schlampig was unsere
Regierung macht.

Bundeswirtschaftsminister Rösler sollte mal einige Tage als Helfer arbeiten.
Der würde schon nach 1-2 Tagen im Bett nicht mehr hochkommen.

...

@Gast: Nee lass mal sein, vielleicht brauchst du deinen Schlitten noch mal selbst. Aber danke fürs Angebot.
@PDK: Chance für wen oder was? Einfach angemessen bezahlen und das wars.
Oder sich mit Pappenheimern zufrieden geben.

...

@Gast
Es geht schon so, die meisten Mitarbeiter sind Selbstläufer und man muss sich nicht wirklich kümmern.
Die Zeitarbeit ist auf dem richtigen Weg mit den Branchenzuschlägen, das ist ja wohl auch ein ordentlicher Anreiz, jetzt müssen nur noch die Entleiher da mit spielen und alles wird gut.

@PDK

Um die Mitarbeiter anständig zu betreuen ist die Zahl doch eigentlich zu hoch
oder?

Bei der Pisa-Studie wird nach Skandinavien gezeigt, nur bei der Arbeit nicht.
Da muss ein Zeitarbeiter nach 6 Monaten übernommen werden und der
wird dann auch übernommen. Hier fehlt der Anreiz sich anzustrengen.
Ihr könnt auch nichts dafür, für diese ganze Kacke.

...

Ist so wie es ist. Warum regt sich einer auf?
Dient alles nur zur Aufklärung.
Ich hab jetzt den Sven Hannawald als Vorbild. :)

@Ursus
Hast schon ein Stellenangebot als Weihnachtsmann bekommen.
Schlittenbesitzer werden bevorzugt, kannste gerne den Schlitten
von mir haben. :)

...

@Gast
Bei uns werden pro Disponent ca. 30 Mitarbeiter betreut, in Spitzenzeiten sind es um die 50. Warum in Jobbörsen die Stellen stehen bleiben, kann ich dir auch nicht sagen, wahrscheinlich schlechte Pflege der Seite?

@URSUS
Sieh es mal so, die Kunden/Entlleiher kennen ja mittlerweile auch solche Pappenheimer, die mit Absicht bescheidene Arbeitsleistung erbringen und Zeitarbeit NICHT als Chance sehen. Darüber reden wir mit den Personalern der Firmen genauso offen, wie die mit uns. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie "offen" die mit uns reden, dass würdet ihr eher von Zeitarbeitsfirmen denken.

...

Würde mich da nicht so aufregen. Arbeitet eben so wie bezahlt werdet, letztendlich sind das Kunden der Zeitarbeitsfirmen und bei denen dürfen Sie sich dann auch beschweren. Denke mal wenn das häufiger vorkommt, wird es auch kein gutes Licht auf die Zeitarbeitsfirma werfen. Eine scheißegal Einstellung
bei miesen Konditionen ist sehr hilfreich.

...

@PDK

Das hat sich bei der Personaldisponentin anders angehört.
So sollte es auch ablaufen, wie du das so erklärst.

Wie ist das denn mit den Stellenangeboten?
Da benötigt ein Malermeister 3-4 mal im Jahr einen Malergesellen
und die Stelle bleibt 12 Monate in der Jobbörse. Ich versteh nicht,
warum Stellenangebote mehrere Monate in der Jobbörse stehen
und nicht rausgenommen werden. Wegen der enormen Fluktuation,
dem oben genannten Beispiel, aber wahrscheinlich politisch gewollt.
Damit die Arbeitsmarktlage besser aussieht, als sie eigentlich ist. ;-)

Mich würde auch interessieren, wie viele Zeitarbeitnehmer ein Personal-disponent betreut.

PS: Ich glaube bei dem ein oder anderen Zeitarbeitsunternehmen hättst Du
schon Feuer unter dem Hintern :)

...

Wenn ich schon höre guter Lebenslauf.
Hat zufällig einer die letzte Plusminus-Sendung gesehen?!
Ein junger Ingenieur hat nach dem Studium 115 Bewerbungen geschrieben,
eine Absage nach der anderen erhalten. 7000 km quer durch die Republik gefahren. Arbeitet dann notgedrungen für ein Zeitarbeitsunternehmen und nicht in seinem erlernten Beruf. Ab dem Zeitpunkt ist sein Lebenslauf schon
im Arsch!

In den USA wird ein Ingenieur bei Boeing wegen Auftragsmangel entlassen.
Er ist dann einige Wochen arbeitslos und arbeitet anschließend für einen Pizza-Service. Boeing hat wieder Aufträge und holt den Ingenieur zurück.
Bei uns ist sowas fast schon unmöglich.

Dort ist ein Patchwork-Lebenslauf normal.
Hier haben auch immer mehr einen Patchwork-Lebenslauf, nur der wird
nicht akzeptiert.

...

@Gast
Danke danke, ich will ja auch gar nicht arrogant sein, würde mir nie einfallen so etwas als...sagen wir...Schutzmechanismus einzusetzen, aber egal, es geht hier ja nicht um mich, schade eigentlich. :)))

Wie kommst du eigentlich darauf, dass das nicht jeder Disponent darf? Wir leben ja immernoch in einem freien Land. ;)

Klar kann ich verstehen das man als gestandener Mann sich nicht mit jungem Gemüse abgeben will, allerdings fängt jeder mal klein an. Bei uns ist es so, dass sich die Disponenten auf ihren Gebieten informieren und weiterbilden, hat man mal keine Ahnung von einem Beruf, dann erkundigt man sich beim Kunden über wer, wie, was, wann, warum. So läuft das zumindest bei uns und ich denke dann kommt es auch nicht auf Modepüppchen oder alter Hase.
Falls der falsche Zeitarbeiter geschickt wurde, dann hat entweder der Entleiher kein vernünftiges Anforderungsprofil geschickt, oder der Disponent einen fehler gemacht, wobei beides gleich oft vorkommt, aber nicht vorkommen sollte.

Bei uns läuft eine Einstellung so ab:
Wir schalten Anzeigen, es kommen Anrufe bzw. Berwerbungen rein, wir sondieren alles, schreiben Kurzprofile für den Kunden, der sucht sich dann ein paar Bewerber aus, wir laden diese dann zu einem persönlichen Gespräch ein und entscheiden über diesen Weg, wen wir zum Kunden schicken.
Von 10 Bewerbern kommen da vielleicht 3 oder 4 durch.

...

@PDK

Doch, doch. Du kommst auf jeden Fall nicht arrogant rüber. ;)
Finde ich ok, dass du Rede und Antwort stehst.
Das darf bestimmt nicht jeder Personaldisponent.

Ich habe persönlich auch ein Problem mit jungen Modepüppchen
Vorstellungsgespäche führen zu müssen, die ja überall bei euch
in der Zeitarbeitsbranche rumlaufen. Wo man sich im nachhinein fragt,
wer hat jetzt wieviel Jahre Berufserfahrung und Lebenserfahrung.
Die Produktionsleiter sehen es auch lieber, wenn sie einen von der
Zeitarbeitsbranche vor sich haben, der z.B. den Unterschied zwischen
MIG und MAG kennt. Wie viele werden nach kurzer Zeit schon entlassen, weil der falsche Zeitarbeitnehmer geschickt wurde. ;)

Wenn dann noch über Zeitarbeiter abfällig geredet wird.
Da braucht ihr euch nicht wundern, wenn absichtlich immer mehr einen auf verpeilt machen.

Der normale Ablauf bei Einstellungen in einem normalen Unternehmen:
Es wird eine Lagerfachkraft gesucht. Normalerweise werden nach
Vorauswahl ca. 10 Bewerber zu Vorstellungsgesprächen eingeladen.
Danach wird entschieden. In den seltesten Fällen ist der 3. Bewerber
schon so überragend, dass schon vorher eine Entscheidung gefällt wird.
Kann schon mal vorkommen, dass einem Bewerber eine andere Stelle
vorgeschlagen wird.

Bei den Zeitarbeitsunternehmen wird bereits der dritte Bewerber genommen?!
Ich vermute mal, dass der 3. Bewerber im Besitz eines Vermittlungsgutscheines ist. ;)

@ PDK

Keine Sorge.
Auch meine Pflichten sind mir bekannt.
Im Gegensatz zu den meisten Disponenten bei Zeitarbeitsfirmen.

...

@Christian
Ich weiss ja nicht was für eine Leiharbeiter 30€+/Std. verdient, aber es muss schon eine etwas höher qualifizierte Kraft sein, denn bei uns bekommen wir für einen Helfer ca. 14-15€/Std. vom Entleiher, wenn man mal bedenkt, das davon Lohnnebenkosten, interne Löhne, Büromieten usw usw usw gezahlt werden, bleibt unterm Strich ca. 50cent/Std. als reiner Gewinn übrig.
Die Branchenzuschläge sind für die Zeitarbeitnehmer mehr Fluch als Segen, weil die Fluktuation deutlich steigt bzw. steigen wird, leider. Da haben wir als Verleiher aber auch keinen Einfluss drauf.

@Frank
Wenn du deine Rechte so gut kennst, dann sind dir hoffentlich auch deine Pflichten bekannt..., mehr sag ich dazu nicht.

@Gast
Naja, ich denke mal nicht das hier irgendjemand irgendjemandes Charakter anhand irgendwelcher Forenbeiträge ausmachen kann, man sieht nur in wie weit jemand handfest und stichhaltig diskutieren kann. Ich kann immer nur für mich sprechen und da kann ich abends beruhigt ins Bett gehen, darüber hinaus schlaf ich auch noch gut. ;)
Nur mal so eine allgemeine Info:
Zeitarbeit gibt es seit anfang der 1960er das KSchG seit (ich glaub) 1953, überarbeitet wurde es 1969, da hätte man dann doch schonmal was "gegen" Zeitarbeit machen können, wenn da nicht dann aber 2008, da wurde es zuletzt überarbeitet.

@Jürgen
Ich gehe nicht in die Kirche, weil ich irgendwann mal aus dem Verein ausgetreten, denn meiner Meinung nach ist die Kirche die grösste Abzockerfirma auf dieser Welt, mehr noch als Nokia. :)

...

Ich habe auch mal eine Personalvermittler der ARGE gefragt, wie er so einen Job aushält. Er hat darauf geanwortet, dass er im Leben schon viel mitgemacht hat und ihm nichts mehr im Leben erschüttert. Mutter vom Vater geschlagen, Vater früh abgehauen. Bestimmte Berufe kann man
nur aushalten, wenn man früh in der Kindheit Schlechtes erlebt hat.

Selber bin ich sehr autoritär und gefühlskalt erzogen worden.
Kniet mal auf Erbsen, das härtet ab!

...

Ich tippe mal, dass PDK und die Personaldisponentin
als "Gutmenschen" Weihnachten ganz vorne in der Kirche
sitzen werden!

...

Finde ich schon interessant. Nur durch einige Beiträge lernt man
den Charakter einiger kennen. So gut schlafen die bestimmt nicht.
(Letzter Beitrag der Disponentin wurde um 2.07 geschrieben!)
Mit der Zeit belohnt und straft und rächt sich alles.

Der Zeitarbeiter ist auch nicht kostengünstiger als ein Festangestellter.
In erster Linie ging es bei der Einführung der Zeit-/Leiharbeit um die
Aushebelung des Kündigungsschutzes!

Am 22.05.2012 wurde die Einigung über die Branchenzuschläge beschlossen. Es gab genug Zeit sich darauf vorzubereiten. Da haben
einige ihre Hausaufgaben nicht gemacht und der Zeitarbeiter ist der Dumme.

Leute lebt bescheiden und glücklich. Lernt die alte Kaffeemaschine und
das alte Auto lieben und schätzen. ;)

Der chinesische Philosoph Laotse hat mal geschrieben:
Es gibt keine größere Sünde als viele Wünsche, es gibt kein größeres
Übel, als keine Genügsamkeit zu kennen. Es gibt keinen größeren Fehler,
als alles haben zu wollen.

PS:
Als Menschenhändler/Sklavenhändler möchte ich nicht tituliert werden,
dann lieber als Sozial...

481

@ Christian

Vergiss es, die Disponentin und der so schlaue PDK sind absolut blind.
Bei denen bekommst Du kein Recht.
Lass sie in ihrer eigenen Welt.
Jede weitere Diskussion mit denen ist zwecklos.
Ich weiss, was ich gegen Zeitarbeit zu unternehmen habe, und vor allem, welche Rechte ich habe.
Und ich hoffe, dass es einige mehr nachmachen.
Im Internet gibt es genug Foren, wo man Hilfe bekommt, oder seine Rechte als Leiharbeiter einsehen kann.
Und so hoffe ich, dass sich immer mehr gegen diese Machenschaften zur Wehr setzen.

@Disponentin

Ist bestimmt richtig das der Diponent/in den preis nicht macht.

Aber wie kann es sein das ich als Zeitarbeiter die selben kosten für den entleiher bringe wie en Festangestellter und ich weiß das aus sicherer Quelle (Lohnbuchhaltung im entleibetrieb 30€+ die Stunde pro Zeitarbeiter).
Glaube nicht das der entleiher aus freien Stücken den Preis so hoch treibt.

Ich bringe nur noch rechtliche vorteile keine finanziellen!

Und warum bekomm ich als Zeitarbeiter davon nur 7, 50€/std. ab wo bleiben die minimum 22, 50€ rest?

Spricht echt für sie das sie jetzt ruhig schlafen können weil sie meinen jeden Cent zu verdienen.

Das der Zeitarbeiter das nicht kann weil das so wenig geld ist das ich als erwachsener Mann nicht in der Lage bin eine Familie zu finanzieren oder schon probleme habe ein singel haushalt zu stemmen, ist vollkommen nebensächlich.
Und der vergleich mit der Ausbildung und Menschen die wirklich Arbeiten spottet jeder beschreibung und zeigt wie fern der Realität sie sich schon bewegen.
Weil als Azubi muß man keine eigene Wohnung haben und falls doch wegen umzug dem Job hinter her gibt es hilfen vom Staat.

Sie sollten mal von ihrem hohen Ross runter kommen denn wir sind nicht halb so blöd für wie sie uns halten.

Kommt drauf an

Hallo, dann lass dir mal zeigen in welcher Lohngruppe du von deiner Zeitarbeitsfirma eingestuft bist.
Es gibt da eine Staffellung. Lohngruppe 1-2 und dann 3-5 nur die Lohngruppen bekommen den zuschlag.Hast du eine hörere Lohngruppe als 5 bist du meiner meinung nach schon in der höchsten gruppe die der tariefvertrag bei den Zeitarbeitern her gibt.
Aber dann sollte dein jetziges gehalt schon deutlich über 10€ die stunde sein.

Mache aber grade die erfshrung das ich dank der tollen regelung zum ende des Jahres arbeitslos bin.
Da die einen sagen jetzt wirst du zu teuer und die anderen sagen komisch die kunden wollen auf einmal keine Zeitarbeiter mehr.
Aber der hammer ist in der bude wo ich die letzten 1, 3 Jahre gearbeitet habe und jetzt zu teuer bin haben bei meiner Zeitarbeitsfirma schon neue leute zum 3. Dezember neue angefordert.

Solange das nicht geregelt wird, wird der zuschlag sich als fluch zeigen und nicht als segen und das ärgert mich maßllos.

Sorry das ich vom thema abgekommen bin muß aber mein ärger raus lassen.

....

Klar kann man mit EG 1 leben, auf ganz niedrigem Niveau. Bin auch nicht der Meinung, dass die Sozialleistungen erhöht werden müssen, sondern die Löhne.
Die 4, 50 Buden sollte man einfach schließen, wäre kein Verlust für die Gesellschaft.
Man muss eben abwägen, ob sich für jemanden ein mies bezahlter Job lohnt oder nicht, daran ist nichts schlimmes.

...

@Gast
Ich wüsste nicht wo ich Widersprüchlich schreibe, ich vertrete immer die selbe Meinung, nämlich MEINE :), aber nun gut...

Du hast schon Recht, wir werden nicht auf einen Nenner kommen, wenn dann nur in 2 Fällen...1. ihr bekommt mal einen Job bei einer vernünftigen ZAF, oder 2. ihr könntet mal nur eine Woche den Job eines Personaldisponenten machen.
Da euch der Job euer eigenes Spiegelbild nicht ertragen lässt, bleibt wohl nur die Hoffnung auf eine vernünftige ZAF, aber da seh ich sogar grosses Potenzial, irgendwann werdet ihr bei der Fluktuation der Firmen die ihr durchrockt, schon auf eine vernünftige ZAF treffen. ;)

...

Wir werden hier auch nicht auf einen Nenner kommen, weil hier
mit Ursus, Frank, mir... Menschen schreiben, die negative Erfahrungen
mit Zeitarbeitsfirmen gesammelt haben. Deshalb ist Kritik auch
berechtigt. Ich versuche sachlich zu bleiben und versuche Kritik mit
Fakten zu belegen. Du, vor allem die Personaldisponentin verhadert
euch in widersprüchlichen Aussagen. Die ganze Zeitarbeit ist mir zu
verlogen, das muss ich nicht mehr haben. Ich muss mich morgens noch
im Spiegel anschauen können. Sowas finde ich wichtig!

Ach so noch ein Tipp evtl. für die Personaldisponentin und andere:
http://rechtschreibpruefung24.de- kostenlose Rechtschreibung und
Grammatik prüfen :)

...

@URSUS
Ja Leistung soll sich lohnen..., vor allem die Sozialleistungen, oder? Nach wie vor bin ich der Meinung, das ein ungelernter Arbeiter eigentlich froh sein kann 8, 19€ (man sollte nicht die Branchenzuschläge vergessen) zu verdienen, woanders bekommt man sogar als gelernte Kraft weniger, siehe Friseurbranche, Gebäudereiniger, selbst in Pflgeberufen verdient man weniger. Die Friseurkette Klier bezahlt sogar nur 4, 50€ und die WERBEN sogar damit das man aufstockendes Hartz4 bekommt, in der Zeitarbeit kann man von E1 leben, ich hab davon selber über 3 Jahre gelebt.

@Tom92
Nee diesmal geb ich dir sogar Recht. ;)
Meistens sind das dann aber auch Menschen, die vorher einen gut bezahlten Job hatten, sich eine grosse schöne Wohnung leisten konnten, dann in die Zeitarbeit gerutscht sind und nun (logischerweise) die Wohnung nun den Lohn auffrisst. Zumindest kenne ich solche Geschichten von unseren Mitarbeitern, die haben auch mein volles Verständnis, allerdings gilt auch bei denen, bewerb ich mich auf eine Helferstelle, bekomm ich auch nur einen Helferlohn. Der Entleiher bezahlt ja auch nicht nach Qualifikation, selbst wenn man sich auf die Helferstelle DIREKT bei ihm bewirbt.

@Frank
Ich weiss zwar nicht was du geschrieben hast, weil das hier ja erst ab 10h freigegeben wird, aber es interessiert mich auch nicht.

Allgemein

Es ist schon interessant zu lesen, wie hier ein PDK zwanghaft versucht, nur seine alleinige Meinungen über die anderen die hier schreiben ins rechte Licht zu rücken.
Und das auch noch unter nicht brücksichtigung der bestehenden Gesetze.
Aber so etwas kennt man ja von den Zeitarbeitsfirmen allgemein.
Sie schaffen sich ihre eigenen Gesetze, wie es ihnen passt.
Und deswegen bringt die Diskussion hier sowieso nichts.
Hier werden nie alle auf einen Nenner kommen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren