Papa gestorben

Hallo, ich bin ganz neu hier in diesem Forum. Ich hoffe dass mit jemand vielleicht irgendwelche Ratschläge geben kann. Mein Vater ist vor einem Jahr gestorben, an einem Tumor. Ich dachte eigentlich ich werde damit klarkommen, aber von Tag zu Tag werde ich trauriger .. Ich Weine sehr viel, vermisse ihn. Ich habe keine Lust mehr auf Schule, auf nichts.. Aber ich quäle mich weiter zu machen. Ich verstehe nicht, warum es immer schlimmer wird. Ich weiß nicht mehr damit umzugehen. Mit meiner Mama kann ich leider nicht so darüber reden, da sie ihre eigenen Probleme hat. Ich würde mich sehr freuen wenn ich eine Antwort bekomme. Irgendwas ... Ich weiß nicht weiter :(

Themen
Antworten (5)

Hallo Larissak. Mein Papa ist auch vor 1Jahr und 7 monate gestorben. Es fällt mir auch heute noch schwer damit klar zu kommen, immer wenn ich zum Friedhof gehe muss ich weinen. Ich habe Mama und Papa da liegen. Weißt du Larissak, du musst dir immer sagen, das dein Papa noch da ist - das es irgend etwas da oben giebt, das hilft dir bestimmt. Liebe Grüße Bibi1405

....

Ich hatte selbst mal Krebs und habe auch einige sehr gute Freunde im Sterben begleitet. Und kannst glauben, totzdem habe auch ich viele Sachen noch nicht verkraftet. Aber du musst versuchen es ins Positive umzukehren. Klingt schwer und ist es auch. Aber du hast letztlich keine andere Möglichkeit.

Dein Papa lebt in dir, in deinen Gedanken, in deinen Erinnerungen, Träumen usw. auf ewig weiter. Und dagegen musst du nicht ankämpfen, denn es ist vollkommen natürlich.
Klar, deine Mam hat ihre eigenen Probleme, aber kannst glauben sie denkt sehr ähnlich wie du auch. Sie will dich nicht mit ihren Problemen belasten und du willst sie nicht mit deinen Problemen belasten. Und so geht ihr euich aus dem Weg, was aber echt der falsch ist. Denn ihr braucht euch beide! Such das Gespräch mit ihr und du wirst sehen, es hilft euch beiden.

Alles Gute für euch

Einen

Geliebten Menschen vergisst man nie!!! Bei meinem das ist es zwar schon 8 Jahre her, aber ich vermisse ihn immer noch sehr! Ich hätte So gerne einen das mitdem ich etwas unternehmen und aufwachsen kann. Ein Tipp: auch dir irgendein Hobby was dir Spaß macht und arbeite dran!!! So kommst du vllt etwas davon weg. MfG

Moderator
@ Larissak

Oh, das tut mir leid, das ist wirklich traurig das dein Dad gestorben ist, mein Beileid.
Das ist immer ganz traurig wenn ein Mensch stirbt, den man gut kannte und wenn das dann noch ein Mensch aus der Familie ist, wie bei dir dein Dad, dann ist das wirklich ganz schlimm.
Ich kenne das auch, vor über 3 1/1 Jahren ist ein sehr guter Freund gestorben und ich bin jetzt manchmal immer noch ganz traurig.
Es ist ganz normal, das du immer noch traurig bist und weinen musst.. Das du jetzt immer trauriger wirst, liegt vielleicht daran, dass du deine Trauer in der ersten Zeit vielleicht immer verdrängt hast, aber irgendwann muss das einfach alles "raus".
Aber damit kenne ich mich nicht wirklich aus, hast du denn keine Freunde mit denen du darüber reden kannst, wenn du das mit deiner Mum nicht machen kannst? Wenn es in nächster Zeit noch schlimmer wird, solltest du dir vielleicht professionelle Hilfe suchen.
Ich hoffe, das es dir bald wieder etwas besser geht.

Ich

Versteh dich voll und ganz!!! Bei mir starb auch der Papa als ich etwas kleiner war

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren