Rosazeabehandlung auf der Nase

Ich bin weiblich, 52 und es entwickelt sich seit ca. zwei Jahren eine Rosazea im Gesicht und inzwischen auch auf der Nase. Ich habe das typische Krankheitsbild, das schon vor Jahren mit Flushs bei Alkohol, Stress, Kälte und Wärme begann und dann Äderchen hinzukamen an Wangen und neuerdings an der Nase.
Da ich schon immer große Poren auf der Nase habe, drücke ich die schon seit Jahren im monatlichen Abstand vorsichtig aus und achte dabei auf sterile Behandlung. Die Haut auf der Nase hat sich jedoch mittlerweile schon sehr verändert, ist grobporig und rötlich geworden und es bilden sich Entzündungen an den ausgedrückten Poren. Früher haben sich die Poren nach dem Ausdrücken immer ohne Entzündung zurückgebildet.
Aus den Talgdrüsen kommt gelber Talg, bei den Pickeln handelt es sich aber nicht um Akne!
Nun hat eine Hautärztin mir Skinorengel 15% verschrieben. Ich habe es zunächst am Kinn ausprobiert, aber es brannte sehr stark und die Haut wurde rot. Nun habe ich Angst, dass meine Nasenhaut durch dieses Gel dauerhaft rot bleibt und sich noch mehr Äderchen bilden. Zudem habe ich Veranlagung zu einem Rhinophym (Knollennase). Anzeichen sind lt. Ärztin schon vorhanden.

Wer hat Erfahrung mit diesem Gel bei Rosazea auf der Nase oder
wer weiß Rat, wie man solche Symptome (Äderchen, rote Nasenhaut, besonders an den Talgdrüsen verdickt und entzündet) vielleicht mit ganz anderen Behandlungsmethoden erfolgreich behandeln kann?

Herzlichen Dank für Rückmeldungen!

Antworten (9)
Bin geheilt nach 15 Jahren!

Hallo,
stelle ich mich kurz vor, heisse Christian, bin 67 Jahre alt und wohne in der Schweiz, im sonnigen Tessin.
Möchte mich hiermit auch an der Diskussion um Rosacea beteiligen, da ich seit ca. 15 Jahren selbst betroffen bin! Anfangs hänselten mich meine Bekannten wegen der stets “leuchtenden” Nase, welche sie mit Alkohlkonsum in Verbindung brachten. Mit der Zeit bahnten sich aber immer mehr erweiterte Blutgefässe den Weg an die Oberfläche, und aus unzählige Talgdrüsen brachen, speziell nach dem Duschen, flächendeckend gelbliche, dicke Würmchen hervor! Aber vor etwa 3 Jahren ergriff die Entzündung auch die Augen, diese wurden rot, verklebten sich mit Eiter, morgens nur mit grossem Aufwand zu reinigen. Noch schlimmer wurde es gegen Abend, es brannte ununterbrochen, die Sehkraft versank in nebliger Verschleierung! Konnte weder ein Buch lesen, geschweige noch am PC arbeiten...
Versuchte es mit den üblichen, von Hautärzten verschriebenen Salben und Reinigungstinkturen, aber leider konnte mir nichts helfen!

Dann stellte man bei mir einen leicht erhöhten Diabetes-Wert fest, aber da ich keine Tabletten dagegen nehmen wollte, stiess ich auf einen Artikel, welcher von der Alpha Liponsäure, als wirksames Mittel gegen Blutzucker und ihren Folgeschäden, sprach. Entschloss mich daraufhin, die empfohlene Tagesdosis von 2 x 600mg, einzunehmen. Anfangs fast unbemerkt, minderten sich langsam auch die Symptome meiner Rosacea, und heute nach 4 Monaten ist diese total verschwunden!!! Eine Ex-Partnerin, welche ich kürzlich nach zwei Jahren, zufällig wieder traf, sagte spontan zu mir:” Wo ist deine Rosacea geblieben; wie hast du dein Problem in den Griff gekriegt?”

Nun kurz zur Alpha Liponsäure, welche durch seriöse Forschung heute wissenschaftlich belegt wird:

“Alpha-Liponsäure ist lebenswichtig und für die Energiegewinnung in den Zellen unverzichtbar. Zusätzlich schützt sie durch ihre antioxidativen Eigenschaften vor Schäden durch freie Radikale und Schwermetalle. Alpha-Liponsäure wird bei Erkrankungen mit Gewebeschäden eingesetzt, wie Diabetes, Nerven-, Augen- und Lebererkrankungen.”

Doch ist es sehr wichtig die AL in der (R) Form zu verwenden, da in der Natur nur die (R)-Liponsäure (Synonym L-Liponsäure) und ihre reduzierte Form, die Dihydroliponsäure, biologisch aktiv sind. (Wikipedia)

Leider ist das AL (R) Produkt nicht billig, aber für eine bessere Lebensqualität, gebe ich noch so gerne diesen Betrag aus!

Einzige Nebenwirkung, kann ein leichtes Sodbrennen, nach der Einnahme sein...habe dies mit einem grossen Glas Wasser vor , und einem weiteren während dem Tablettenschlucken, praktisch umgehen können!

Antwort von Sonja im Oktober 2018

Liebe Sonja, ich beziehe mich auf deine Nachricht von Oktober letzten Jahres, hatte mich eben verschrieben,
Lieben Dank für deine Hilfe!
Skinorena

Frage an Sonja

Liebe Sonja,
du hattest im Juni letzten Jahres wertvolle Tipps genannt. Leider habe ich dann wegen privater Probleme dieses Forum aus den Augen verloren.

Könntest du berichten, ob die Wirkung immer noch anhält?
Hast du auch grobporige Haut an Kinn und Nase?
Bei mir wird es immer schlimmer an Nase und Kinn (Grobporigkeit, Hautverdickungen, Pickelbildung). Flushs habe ich nur nach Hitze oder Alkoholgenuss. Lt. Hautarzt müsste ich nun mit Orycea anfangen, aber ich fürchte mich vor den Nebenwirkungen.

Daher interessiere ich mich sehr für das Kurkumin- und das Weihrauch präparat, das du als Nahrungsergänzungsmittel einnimmst.
Ich denke, es kommt auch darauf an, welches am besten wirkt. Könntest du mir sagen, welche Produkte du verwendest?
Herzlichen Dank im Voraus!
Lg Skinorena

Magnesiummilch

Hallo, ich bin René und habe auch eine starke Rosacea.
Die Stärke meiner Rosacea liegt irgendwo zwischen Stufe 2-3.

Hatte schon viele Cremes ausprobiert, die rein gar nix gebracht haben. Antibiotika war bisher das einzige wo sich das Hautbild verbessert hat. Aber sofort nach dem absetzen der Tabletten haben die Rötungen wieder angefangen.

Ich lebe seit ca. 2, 5 Jahren mit Rosacea und habe nach langem recherchieren in Foren und im Internet eine Magnesiummilch gefunden welche es bei diversen online Händlern gibt.
Nach zweiwöchiger Anwendung würde ich behaupten das diesmal wirklich etwas hilft. Trage die Magnesiummilch vorm schlafen gehen etwas dicker im Gesicht auf und tagsüber ganz leicht.

Vielleicht probiert einer von euch das auch mal erzielt ähnliche Ergebnisse wie ich sie habe. Würde mich mal interessieren.

Was mir hilft

Liebe Skinoren,

ich habe seit ca. drei jahren Rosazea, die anfangs sehr schlimm war mit Rötungen, Pickeln und der typischen Grobporigkeit. Inzwischen bekomme ich (das ist kein Witz) Komplimente für meine Haut. Ich habe einen Nahrungsunverträglichkeitstest machen lassen und es kam heraus, dass ich kein Gluten, keine Milch und keine Eier vertrage. Ich war damals Vegetarierin und habe mich dann entschieden vegan zu werden und viel Rohkost zu essen. Ich weiß das ist aufwendiger, als einfach irgendeine Creme aufs Gesicht zu schmieren, aber es hilft auch viel mehr. ich ahbe damals eine ganze Kiste mit Cremes weggeschmissen, die mir kaum bis gar nicht geholfen haben. Gegen akute entzündliche Schübe, die äußerst selten vorkommen und sich vielleicht mit ein zwei winzigen Pickeln ankündigen, nehme ich Wobenzym. Ich nehme auch Nahrungsergänzungsmittel täglich. Die wären: Cucurmin, Weihrauch, Vitamin E, Coenzym Q 10 und OPC. Manchmal nach Lust und Laune auch Mineralien. Versuch es mal. Weihrauch ist extrem entzündungshemmend und hilft bei diversen Autoimmunerkrankungen. Dein Körper schickt die Krankheit als Warnzeichen, weil er Defizite hat, nicht weil er eine besondere Creme braucht.
Vlg und gute Besserung!

Danke

Ich wünsche dir weiterhin Erfolg mit der Skinorensalbe und vielen Dank für deine Nachricht.
LG

Ja, ich habe sichtbare Äderchen vor allem an der Nasenwurzel und auf den Wangen, speziell unterhalb der Augen. Auf der Nase hält es sich noch im Rahmen, vielleicht auch durch meine Skinorenbehandlung. Kleinere Äderchen sind aber auch auf der Nase sichtbar, wenn man genau hinsieht.

Ich nehme Skinoren, um großflächigen und schmerzhaften Pusteln - vor allem im Mund-Kinnbereich - vorzubeugen. Und auf der Nase, um einer Rhinophymbildung vorzubeugen.

Anwendung von Skinorensalbe

Lieber Robby,
vielen Dank für deine Antwort.
Hast du denn grundsätzlich überhaupt Äderchen auf Nase und an Wangen?
Falls nicht, wird die Skinorensalbe auch keine weiteren Äderchen verursachen, weil deine Haut in der Beziehung unempfindlich ist, da hast du großes Glück.
Es gibt ja auch Rosazea ohne diese Teleangiektasien, nur mit Röte und Pusteln.
Da du auch noch sehr jung bist, wird sich deine Hautoberfläche sich noch nicht verdicken.
Warum nimmst du diese Salbe?
Einfach prophylaktisch oder wegen Pusteln, Röte oder Äderchen?
Danke für deine Antwort.

LG Skinorena

Skinoren Gel auf der Nase

Hallo Skinorena, mich wundert es, dass sich bei dir offenbar ein Rhinophym bildet, da du eine Frau bist. Dachte immer, das passiert ausschließlich bei Männern.

Ich (männlich) leide ebenfalls an Rosazea, wissentlich seit etwa 12 Jahren. Die Angst vor einer Knollennase war in der Anfangszeit allgegenwärtig und eine riesen psychische Belastung. Seit gut 10 Jahren behandel ich mein Gesicht und insbesondere meine Nase mit Skinoren Gel 15% (jeden Abend) und kann dir sagen, dass ich bislang von vergrößerten Talgdrüsen und auch weitestgehend von Entzündungen auf der Nase verschont geblieben bin. Die Nase wird vom Skinoren Gel nicht roter als ohne Gel und es führt auch nicht zu einer verstärkten Bildung von Äderchen. Ich vertrage das Gel seit vielen Jahren ganz hervorragend und bin unendlich dankbar, dass es dieses Mittel gibt. Ich denke, dass es einen ganz erheblichen Anteil daran hat, dass sich bis heute kein Ansatz einer Knollennase bei mir gezeigt hat.

Ich kann daher nur zu einer Behandlung mit Skinoren Gel raten, deine Hautärztin hat es dir ja auch nicht ohne Grund verschrieben.

Das Brennen und Pieksen auf der Haut kenne ich noch sehr gut aus der Anfangszeit. Inzwischen hat sich meine Haut aber längst an die Salbe gewöhnt. Es hilft also eine zeitlang die Zähne zusammenzubeißen.

Wünsche dir von Herzen viel Erfolg bei der Behandlung deiner Nase.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren