Rotwein ist gesund, ab wann wird er aber ungesund?

Es heißt ja immer Rotwein wäre gesund. Das trifft wohl zu, aber nur wenn er in geringen Mengen getrunken wird! Wann wir aber diese Grenze überschritten, oder ist das von Mensch zu Mensch verschieden?

Euer Clemens

Antworten (7)
Der große Widerspruch

Es handelt sich einmal mehr um ein sehr widersprüchliches Gebiet innerhalb der Ernährungswissenschaft. Wie beim Wasser, wo manche Experten behaupten man solle als Hypertoniker nur natriumarmes Mineralwasser trinken, andere wiederum meinen es hätte keinen Einfluss auf den Blutdruck.
http://mokant.at/1507-wasser-mineralwasser-leitungswasser-gesund-wie-viel-taeglich-trinken/

So ist es auch bei Rotwein und den sekundären Pflanzenstoffen. Allen voran Resveratrol. Manche Experten behaupten man müsse dermaßen viel Rotwein trinken um eine positive Wirkung durch Resveratrol zu erreichen, dass man Leberkrank wird, andere behaupten wiederum ein Glas am Tag würde bereits genügen.
https://www.ugb.de/rotwein/rotwein-herz-cholesterin-gesund/
Eine Einheit Alkohol am Tag (ob Bier, Wein, Schnaps oder sonstiges ist dabei egal) ist aber tatsächlich gesund. Das ist so gut wie erwiesen.

Individuell

Ein Glas Rotwein pro Tag ist vollkommen OK. Warum auch nicht. Das kann, wie Substanstielle geschrieben hat, sich aber auch unterscheiden.Man muss das einfach selbst testen was einen gut tut.

Individuell

Genau das ist der Punkt - individuelle Faktoren werden allzu gerne außer acht gelassen - jeder Organismus reagiert etwas anders, obwohl wir alle grundsätzlich "gleich gebaut" sind...

Außerdem kennt jeder das Phänomen: manchmal "haut" einen sogar schon ein Glas um, manchmal spürt man mehr kaum...

Alsö ich finde das es da keine grenzwerte gibt. Der eine verträgt mehr der andere weniger. Ich denke es merkt jeder selbst wenn es zuviel wird.

Umstritten

Es gibt wohl kaum ein Thema, bei dem so viel Widersprüchliches verbreitet wird.

Mal heißt es, er sei gesund, dann wieder werden die Argumente der Befürworter der These widerlegt. Ich denke, es macht Sinn, in dieser Angelegenheit einfach seiner Vernunft zu folgen - insofern man nicht ernsthaft krank ist und ohnehin andere regeln gelten - und einfach auf das Maß zu achten...

Ursachen

Man sollte vielleicht noch die Gründe nennen, weswegen Rotwein so gesund ist: Es ist erwiesen, dass Rotwein Antioxidantien enthält, die vor Herz- und Gefäßerkrankungen schützen (Phlyphenole und Resveratol heißen die kleinen tollen Dinger) und zudem Krebs vorbeugen. Das sind freie Radikalfänger, und in Maßen genossen trägt Rotwein zur allgemeinen Gesundheti bei...

Ein Glas Wein pro Tag ist gesund. Also:prost! :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren