Schuluntersuchung und Angst vor einem Steifen

In der 9. Klasse habe ich gehört gibt es eine Schuluntersuchung wo man sich nackt ausziehen muss. Hab Angst, dass ich einen Steifen bekomme. Wie war das bei euch?

Antworten (56)

Tool to read ******

Link to download the 7-day trial version:

https://************

Some *******

Thank you

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Jo bei mir gab es auch damals eine Schuluntersuchung erst so das übliche,dann hieß es bitte einmal die Unterhose runter ziehen.Hat dann die beiden Hoden abgetastet und dann noch die Vorhaut bei mir zurück gezogen,hat sich dann auch noch meine Eichel angesehen.Das war es auch schon.

In Baden Württemberg auf jeden Fall, meine Söhne hatten beide schon. Die J1 wurde nicht abgelöst die gibt es weiterhin.

Hallo zusammen,
In welchen Bundesländern gibt es heute noch die klassischen schulärztlichen Untersuchungen? Wurden die nicht durch die U und J1 beim Hausarzt abgelöst?

Ich hatte damals so ungefähr in der Zeit auch ne Schuluntersuchung. Und ja, Untersuchung von Vorhaut und Hoden gehörten auch dazu. Ich glaube, da kann man als Junge nichts ausrichten, das muss einfach gemacht werden. Immerhin weißt Du hinterher, dass alles okay ist.

War damals bei mir auch so

Kann das eigentlich so bestätigen, obwohl ich seit 3 Jahren aus der Schule bin. An die früheren kann ich mich nicht so erinnern eigentlich nur an die letzte. Alter kann hinkommen, war da glaub 15 oder 16 und da wurde auch die Eichel untersucht. Alles nicht schlimm.

Naja, die Schuluntersuchung ist eigentlich immer verschieden. Je nach Alter wird eben auf etwas anderes explizit geschaut. Eben dem Alter entsprechend.

Im allgemeinen sieht es bei Jungen heutzutage so aus.

Ab 10 Jahren Hoden
Ab 13 Jahren Vorhaut
Ab 15 Jahren Eichel

So war es bei meinen Söhnen, wobei der jüngste da noch nicht ganz durch is.

Ach ja, eine Untersuchung in der Sporthalle oder so gibt es nicht.

Nachdem bei vorherigen Untersichungen vom Arzt jeweils nur kurz in die Unterhose geschaut wurde, kam es dann kurz vor der Pubertät bei der Schuluntersuching Ende der 6. Klasse einzeln zur genaueren Untersuchung. Die Schulärztin bat mich die Vorhaut zurückzuschieben, wo sich jedoch nichts bewegen liess. Ich selbst würde in Gegenwart der Klassenlehrerin informiert, dass ich wg. Seiner starken Phimose operiert werden müsste, das ginge wahrscheinlich schon in den Sommerferien.
Für die Eltern wurde ein Zettel mit Diagnose und Überweisung mitgegeben. Schon in der letzten Schulwoche vor den Gerien wurde ich in der Kinderchirurgie in Staaken unter Vollnarkose operiert.
Nachdem der Verband ab war, sah ich zum ersten Mal die freie Eichel und enteiert einen halben cm hinter der Eichelfurche die etwas unregelmäßige Operationsnarbe, wo die verbliebene restliche innere Vorhaut mit der Schafthaut vernäht worden war, die Narbenheilung dauerte einige Zage mit Kamillenbädern usw.
Die extrem empfindliche freie Eichel verursachte bei Berührumg z. B.mit Kleidung noch über Monate Schmerzen und war in vorher nicht bekannten Maße reizbar.
In den unmöglichsten Momenten, zum Beispiel beim Baden bekam ich schnell Erektionen.
Ich erfuhr erst viel später, dass die Eltern nichtgefragt wurden, ob die Vorhaut gleich ganz entfernt wird oder nur eine Teilbeschneidung gemacht werden soll, was aber im Osten damals je nach Krankenhaus unterschiedlich gehandhabt wurde.
Mitschüler, die schon vorher als Kleinkinder in der Kinderurologie Potsdam operiert wurden, haben fast die gesamte Vorhaut behalten, nur die Spitze wurde entfernt und mit Einschnitten geweitet.
Ein anderer Mitschüler wurde zeitgleich wg. Hodenkochstand operiert.
So war ich danach der einzige Beschnittene in der Klasse, was gelegentlichzu Hänseleien führte,das unangenehmsten war die Beschimpfung Judenpimmel im Ferienlager durch ältere Kugentliche beim Duschen.

YASSI-B

Es ist sehr wichtig, dass bei einer solchen Untersuchung alles in Betracht gezogen wird. In dieser Situation spielen zwangsläufig Nervosität und Adrenalin mit, da kann es kaum zu einem Steifen kommen.

Mann oh Mann, solche Untersuchungen kannte ich nur bei der Musterung zwecks Tauglichkeitsuntersuchung bei der Bundeswehr! Doch selbst da steckte mir der Amtsarzt lediglich seinen Zeigefinger in die Leiste und sagte: "Husten Sie mal!" Das war´s dann! Heute wird hier m. E. so manches übertrieben!

Bei uns wurde die Untersuchung auch gemacht damals
Hoden wurden abgetastet mehr aber im Intiembereich nicht da ich eh schon als Kind komplett Beschnitten wurde gab es da nichts zu testen
Die Ärztin meinte nur und sagte: Du bist aber ganz schön Straff Beschnitten worden und lächelte mich an. Mehr war da nicht.

Bei mir war das auch so nur das die Helferin gesagt hat das sie mir meine Vorhaut zurückziehen muss sonst darf ich nicht zur Ärztin. Und hat mir die Vorhaut zurück gezogen.

Keine Zeit für ein Steifen

Da kriegt man kein Steifen bei weil dafür gar keine Zeit is. Geht so schnell das ganze, kurz Vorhaut zurück, die Untersuchung an der Eichel dauert nur paar Sekunden. So schnell kriegt man da kein Steifen. Also keine Angst!

Bei uns wurde in der Schule ab der 5. Klasse bis zur 10. auch immer jährlich sehr gründlich untersucht.
Die Untersuchung fand immer in der Turnhalle statt. Ablauf immer gleich, Umkleide ausziehen bis auf Unterhose, dann jeweils zu dritt in die Halle. Wiegen, messen, Blutdruck messen, dann allein hinter eine Stellwand zum Arzt, Lunge und Herz abhören, dann Unterhose runter Hoden abtasten, Vorhaut selbst soweit wie möglich zurückziehen. Fertig.
Nur zur 8. Klasse, da war ich 13, lief es anders. Eine Ärztin untersuchte mich. Sie zog selbst meine Vorhaut ganz straff und kräftig zurück. Ich war sehr überrascht und weil mein etwas kurzes Bändchen spannte, entfuhr mir ein "aua". Die Ärztin sagte dann, das Bändchen ist zu kurz und die Vorhaut etwas eng, ich schreibe das auf und benachrichtige deine Eltern, ihr müsst dann mal zum Urologen gehen. Das Ergebniss war, das ich kurz darauf beschnitten wurde. Diesen Satz hörten auch noch andere Jungen aus unserer und der Paralellklasse. Ich weiss von 5 die auch beschnitten werden mussten.

Ich muss sagen, ich finde es gut, dass es Schuluntersuchungen gibt, wo einfach alle Kinder untersucht werden, egal ob sich die Eltern sonst drum kümmern oder nicht. So fällt keiner durchs Raster.
Dass man sich für eine Untersuchung des Körpers ausziehen muss, ist glaube ich ziemlich normal. Bei Jungen gehört dazu nunmal auch die Untersuchung von Glied und Hoden dazu. Ich denke, das ist nicht zu viel verlangt, das eben machen zu lassen. Meine Söhne haben es ausgehalten und ich war hinterher beruhigt, dass alles in Ordnung war.

Dass bei Jungen bei der Schuluntersuchung auch Glied und Hoden untersucht werden ist doch völlig normal. Da braucht sich keiner zu schämen - immerhin geht es um die eigene Gesundheit. Und wenn einem Jungen da das Glied mal etwas absteht, mein Gott - ist doch ne gesunde Reaktion. Einfach entspannt bleiben und mitmachen, dann geht es auch schnell vorbei.

Bei mir in Basel (CH) war diese Untersuchung deutlich früher. Ich glaube, das war sogar im Vorschulalter. Oder in der Grundschule, genau weiss ich es nicht mehr. Aber woran ich mich erinnere, ist, dass die Ärztin mir die Vorhaut ziemlich lange und kräftig zurückgezogen hat, während ich auf dem Rücken lag. Dabei fasste sie den Penis nahe der Wurzel an. Ich fand und finde diesen Griff erregend, so bekam ich schon damals eine Erektion. Ich nahm an, das sei ein Erektionstest. Aber in so jungem Alter? Klingt auch seltsam. Also war die Erektion vielleicht nicht das Ziel der Übung. Jedoch lernte ich dadurch das Masturbieren, denn ich machte diesen Griff dann zuhause nach und bekam nicht genug davon, bis zum (damals noch trockenen) Orgasmus. Also man kann sagen, durch diese Schuluntersuchung lernte ich das Masturbieren in sehr jungem Alter. Erst Jahrzehnte später im Zuge der ganzen Missbrauchsdiskussionen begann ich mich zu fragen, ob das eigenlich normal ist, so eine Untersuchung, wo einem die Ärztin am Penis spielt, bis er steif wird. Ich meinte fast, da war was faul dran. Aber erst jetzt googelte ich mal nach dem Thema, und siehe da, so eine Genitaluntersuchung im Schulalter ist offenbar doch normal.

Ich hab dem nicht gesagt was er machen soll. :)

Henndrick

War vorgeschrieben nicht abzutasten? Ist mir ein Rätsel, wie will man denn da was feststellen. Mag ja unangenehm und peinlich sein was es bestimmt auch meistens ist. Aber was da festgestellt werden soll ist und bleibt mir dann ein Rätsel. Aber in der Situation fragt sicher keine weiter nach und ist nur froh das hinter sich zu haben.

War halt vor geschrieben

Henndrick

Dann hätte man sich auch die Untersuchung sparen können denke ich, was soll man da schon groß sehen und herausfinden, habe ja geschrieben wozu das abtasten gedacht ist, habe im Netz geschaut wie du weist.

@jens

Ne. hat er sich kurz angeschaut aber nicht abgetastet

Henndrick

Ich habe nun mal im Netz geschaut was und warum es gemacht wird. Bei der VH ist das so das sie einmal zurückgeschoben wird um zu sehen das da keine VH-Verengung ist, da reicht es sie einmal zurückzuziehen. Die Hoden werden abgetastet um zu sehen das sie richtig im Hodensack liegen. Hier ein kleiner Auszug aus dem Netz :
(Bei etwa 85 Prozent aller Männer hängt der linke Hoden tiefer als der rechte. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme der Natur. Diese Tatsache hat einen ganz praktischen Nutzen: Durch die Aufhängung in unterschiedlicher Höhe können die Hoden nicht aneinander reiben. Sonst wären die Hoden der ständigen Gefahr ausgesetzt, gedrückt oder gequetscht zu werden.)
Das kann man dann feststellen in dem man die Hoden abtastet.

Glück gehabt

@Stefan
Oh, dir wurde ned die Eichel abgetastet? Bei uns wird des immer gemacht. Hast dann echt Glück gehabt.

Naja, denk mal das mit der Haut ist fürn check ob die halt zurück geht oder nicht

Henndrick

Dann schaue ich mal im Netz ob ich was darüber finde.

Ne, hab ich nicht gefragt. dachte der weis was er macht.

Henndrick

Hast du den Arzt dann mal gefragt wozu das gut sein soll und was er daraus erkennen kann. Da muss ich zugeben habe ich keine Ahnung von.

Also, bei mir war das so das ich husten sollte als er die Hodn angefasst hat. und die haut wurd halt zurück gezogen.

Henndrick

Nach was wird denn da unten geguckt? Ist bei mir lange her. Wie kann denn ein Arzt erkennen ob alles in Ordnung ist nur wenn er mal auf den Penis und den Sack guckt. Hat da vielleicht einer eine Antwort darauf? Würde mich wirklich mal interessieren.

Untersuchung war nur in unter hose. für den ckeck unten musste ich die dann ausziehn. so für villeicht 2 minuten

Henndrick

Man muss ja sicher auch nicht nackt dabei sein sondern höchstens mal kurz die Hose runterziehen so denke ich, war bei der Musterung bei der Bundeswehr jedenfalls so.

Der check unten war jeden falls nicht lang.

Henndrick

Dann ist ja alles ganz easy.

Naja. war halt so wie beim normalen Arzt irgendwie

Henndrick

Wie so eine Schuluntersuchung heute so abläuft weiß ich nicht dafür ist das bei mir viel zu lange her.

Hatte ich beim schulwechsel

Vor nem jahr. War so ne generelle Untersuchung beim Schularzt. Nix schlimmes.

Henndrick
Nachtrag

Ich denke mal das es jedem dann weniger Unangenehm ist als die Untersuchung in der Schule machen zu lassen wo noch andere Leute dabei sind.

Henndrick

Kann man eine Schuluntersuchung nicht auch bei seinem Hausarzt machen lassen? Das wäre dann doch alles viel intimer als es in der Schule zu machen. Dann einfach die Bescheinigung der Untersuchung in der Schule vorlegen.

Is bei uns auch immer so. Bei meinem bro an der Schule wird vorne ned hin gelangt. Is aber normal iwie

@Olli

Das ist eigentlich normal was der Luca geschrieben hat. Bei uns wurde einem bei der Schuluntersuchung auch immer die Eichel abgetastet. So kann der Arzt feststellen, ob da Verhärtungen sind. Gerade in der Pubertät finde ich diese Kontrolle wichtig.

Zu meiner Zeit vor fast 50 Jahren wurden alle zwei Jahre eine Untersuchung durchgeführt. Von der 1-11. Klasse. Von der 1-5. Klasse immer komplett nackt ausziehen in der Turnhalle. Ohne Sichtschutz und in Anwesenheit von mehreren Ärzten (m/w), Helfern (m/w) und Lehrern (m/w) und allen Schülern (nur männlich). In der 7. Klasse und 9.Klasse musste man auch ganz nackt sein, aber erst im Lehrerzimmer (Untersuchungszimmer) alles ausziehen und nicht in Massen in der Turnhalle. Allerdings waren auch zwei Ärzte und drei Helferinnen, und die jeweiligen Klassenlehrer dabei. Als Schüler war man alleine drin. Nicht angenehm besonders während der Pubertät, vor denen allen zu zeigen wie man bestückt ist. Erregend war ich zumindest dabei nicht, eher umgekehrt. Da lag man schon eine Weile nackt auf der Liege und besonders aber das Abtasten und Berühren der Genitalien war sehr unangenehm. Wenn vor aller Augen am Penis rumgespielt, die Vorhaut wie oft zurück gezogen wird und bei einem "eingeschüchtertem Penis" nicht einfach ist. Oder die Hoden abgetastet werden. Aber habe es überlebt. So war es bei uns früher, Privatsphäre Fehlanzeige.

Keine falsche Scham

Das man in einer solchen Situation ein steifes Glied bekommt ist doch keine Tragödie. Da sieht der Arzt wenigstens gleich, dass in dieser Beziehung alles rundläuft. Und wie Luca schon sagte geht es ganz schnell. Ich weiß bloß nicht wozu es gut sein soll, die Eichel abzutasten. Hoden ja und dass sich die Vorhaut zurückschieben lässt.

Henndrick

Dann gibt es heut doch noch Schuluntersuchung, hätte ich nicht gedacht.

Gehört dazu

Die Untersuchung von Glied und Hoden gehört bei Jungen halt zur Schuluntersuchung dazu, da muss man durch. Meist muss man sich ja nicht lange ganz ausziehen, nur zur Genitaluntersuchung muss dann auch die Unterhose runter. Das geht schnell - es es wird kurz das Glied abgetastet und die Vorhaut zurückgezogen und dann die Hoden ertastet. In der Pubertät zwar etwas unangenehm, aber man kommt davon ja nicht um.

Scheint unterschiedlich zwischen den einzelnen Bundesländern zu sein?
Bei uns gabs das nur vor der Einschulung, danach aber nie wieder...

Henndrick

Als ich damals zur Schule ging gab es auch mal eine Schuluntersuchung die war ähnlich wie Luca, aber die Eichel oder der Hoden wurde nicht abgetastet, ist bei mir ja schon lange her und ich weis nicht ob es sowas heute noch gibt und wenn wie es dann da so abläuft.

Bei mir auch so

Wurde bei mir letztes Jahr in der 10. auch gemacht. Superpeinlich fand ich

So ist es eben

Das ist das bei der Schuluntersuchung bei Jungen normal. Mein Sohn hat mit sich erzählt, dass es bei ihnen so war. Wir können über alles reden, daher war es auch kein Problem.

Sicher ist es für Jungen in der Pubertät unangenehm sich an die Eichel fassen zu lassen, aber das ist bei der Schuluntersuchung normal. Jedenfalls an der 9. oder 10. Klasse.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema