Tochter wollte mit zur Frauenärztin

Meine Tochter 13 wollte unbedingt mal mit, wenn ich meine Gynäkologische Untersuchung habe. Sie wollte auch mit in den Untersuchungsraum wo der Stuhl steht, und meinte sie möchte mal sehen wie so eine Untersuchung abläuft! Nun dachte ich ok, und meine Ärztin hatte auch nichts dagegen. Der Ärztin erklärte noch meiner Tochter wie alles so abläuft. Als ich dann auf dem Stuhl lag, und der Ärztin das Spekulum rein schob und öffnete, erschreckte ich mich, holte mal tief Luft und vorzog mein Gesicht, dann plötzlich fing meine Tochter an zu heulen, aber dann so laut das man es bestimmt im Wartezimmer hören konnte. Das war mir, und der Ärztin so peinlich, weiß gar nicht was die anderen Patienten gedacht haben. Was war nur los mit meiner Tochter. Aber dann paar Tage später erzählte sie mir, das die Ärztin mir wehgetan hätte, was ich allerdings verneinte. Sie würde niemals zur so eine Untersuchung gehen. Habe ich jetzt einen großen Fehler gemacht?

Antworten (12)
Mutter/Tochter

Meine Mutter betreibt eine gynäkologische Gemeinschaftspraxis und bietet seit etwa 3 Jahren spezielle Mutter/Tochter Sprechstunden an. Laut meiner Mutter werden diese Sprechstunden gerne besucht. Meist wird dann erst die Mutter untersucht und die Tochter darf dabei zuschauen und Fragen stellen...
Natürlich sieht die Tochterwie die Mutter mit nacktem Unterkörper, mit gespreizten Beinen und offener Scham vor der Ärztin liegt. Die Tochter kann miterleben, wie erst die äusseren Geschlechtsorgane untersucht werden. Danach die Spekulumuntersuchung der Scheide, mit PAP Abstrich, schliesslich dann die digitale Abtastung der Scheide und bei Bedarf auch des Enddarms, mit einem oder zwei Fingern. Vaginal, Rektal und Rektovaginal. Später bei Bedarf noch die vaginale Sonographie mit dem Ultraschallgerät.
Ja, und danach wird die Tochter nach dem gleichen Schema und Ablauf untersucht....
Und die Resonanzen sind durchaus positiv

Ich halte es für gar keine gute Idee, die eigene Tochter bei einer gynäkologischen Untersuchung zusehen zu lassen! Ich bin durchaus für Offenheit und Aufklärung bezüglich der Sexualität, aber mit gespreizten Beinen auf dem Gyn-Stuhl und dann auch noch den Finger des Arztes in der Scheide zu sehen, das muß man seiner Tochter wirklich nicht zumuten! Das ist jedenfalls meine Meinung!

Prostatabiopsie

Als Mann zum ersten Mal auf einem gynokologischen Stuhl zur ambulanten Prostataobiopsie. Vom Personal, einer Krankenpflegerin, alles ganz entspannt und selbstverständlich. "Hose und Unterhose ausziehen, hier auf den Stuhl setzen. Mit dem Po ganz bis zur Stuhlkante vorrutschen", ordnete sie an. Die Beinschalen musste sie einrichten. Dabe redetet sie über Belangloses, wie beim Frisör. Es war nichts peinlich, alles ganz normal.

Hallo.
Bin zwar keine Frau, aber habe mir die Antworten mal durchgelesen.
Also erfunden kann ich mir schonmal nicht vorstellen, zmal ich ähnliches mit meinem Vater auch hatte, allerdings halt beim Urologen. Da ich da hin musste, da ich damals komosches Ziehen im Penis hatte. Er hat mir vorher auch alles erkrt und mir die Angst genommen und bin hingegangen.
Das mit deiner Tochter ist unglücklich gelaufen. Sie ist wahrscheinlich u.a. erschrocken, da man mit dem Gerät ja genau tief in die Scheide sehen kann und der Anblick und dein Zucken. Glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass das auf die Zukunft was schlimmes in ihrem Kopf verursacht hat. Erkläre es ihr nochmal in Ruhe, dann wird sie auch keine Angst haben selbst dahin zu gehen

Tochter

Warum nicht.....dann hat sie spater keine angst davor
und nackt hat sie dich doch auch schon gesehn und deine mu...
meine tochter ist öffter im bad sie ist 9 und fragt mich auch, warum haare da wachsen.

@Rosi

Meine Tochter ist 8 Jahre musste mehrmalig schon zum Frauenarzt, wegen Entzündung im Vaginalbereich. Es ist immer ein Kampf sie auf den Stuhl zu bekommen und ich habe das Problem so gelöst, dass sie eine Belohnung bekommt, wenn sie sich auf den Stuhl bei der Frauenärztin setzt und es gibt keine Probleme mehr.

L.G.
1000

Moderator
Mmmm...

...vielleicht kann diese Webseite der BzGA deiner Tochter die Angst nehmen. Dort ist alles sehr schön erklärt. Siehe hier: http://www.loveline.de/index.php

Dumm gelaufen

Oh oh, wie kann man da nur die Tochter mit hinschleppen auch wenn sie mit wollte. Wir wissen doch wie unangenehm diese Untersuchung ist, vor allem wie du dann noch auf dem Untersuchungsstuhl liegst. Dieser Blick geht deiner Tochter so schnell nicht mehr aus den Augen. Ich glaube dafür gibt es Teenager Sprechstunden.

...,.

Warum sollte die geschichte nicht wahr sein. ?
die idee war schon gut, nur dass das dann mit der tochter so gelaufen ist war schade.
würde trotzdem versuchen sie das nächstemal wieder mitzunehmen. einmal muss ja auch sie zum frauenarzt

Tolle Geschichte

Glaubst Du das wirklich was Du hier schreibst..............Hannah

Tochter wollte mit zur Frauenärztin

Schade für deine Tochter, rede mit ihr noch mal, sage das es nur ein bisschen Zwickt und drückt wenn das Speculum eingeführt wird. Aber mir geht es genau so ich muss dann immer ganz schön auf die Zähne beißen. Alles Gute !

Moderator
@Hannah

Das war eine gute Idee. Das es dann so kam, tja, das ist einfach dumm gelaufen. Sie kann ja mal bei anderen Fragen, ich denke hunderte Mädchen und Frauen können ihr bestätigen, dass es vollkommen schmerzfrei abläuft.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren